Forum: Politik
Reaktion auf Bayern-Desaster: FDP eröffnet Kampf um Zweitstimmen
DPA

Nach dem katastrophalen Ergebnis in Bayern liegen bei den Liberalen die Nerven blank. Mit Blick auf die Entscheidung im Bund drängen führende FDP-Politiker am Tag danach auf eine Zweitstimmenkampagne. Bei der Union kommt das schlecht an.

Seite 1 von 30
bert1966 16.09.2013, 07:41
1. optional

Die Rechnung ist doch relativ einfach: AfD Stimmen sind keine regierungsrelevanten Stimmen und werden der 5 Prozent-Grenze zum Opfer fallen (für die ganz Optimistischen AfDler: wahlweise auch nicht in einer bürgerlichen Koalition vorkommen). Allein hat die CDU nie genug Stimmen für eine Regierungsbildung. Ergo wird rot-grün eine Duldung nach NRW-Muster versuchen und das wird ihr gerade so gelingen, wenn die FDP-Stimmen auch noch unter den 5-Prozent-Tisch fallen. Die große Koalition ist keine Option, das wird von CDU und SPD immer wieder bekräftigt. Also muss man die SPD-Aussage als rot-grün mit linker Duldung deuten. Wer das im konservativen Lager wünscht wählt AfD, könnte dann aber auch gleich seine Stimme der Linken geben. Wer das nicht will muss ein Interesse daran haben dass alle FDP-Stimmen zählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 16.09.2013, 07:42
2. Die Nerven .....

Zitat von sysop
Nach dem katastrophalen Ergebnis in Bayern liegen bei den Liberalen die Nerven blank. Mit Blick auf die Entscheidung im Bund drängen führende FDP-Politiker am Tag danach auf eine Zweitstimmenkampagne. Bei der Union kommt das schlecht an.
.....sollen auch blank liegen! Über Rösler und Bahr will ich nichts sagen. Aber der Rest ist furchtbar. Am schlimmsten ist der Weinkönig aus der Pfalz. Nach dem Desaster in Niesersachsen gibt es keine Leihstimmen!
Die FDP hatte ihre Chance mit 15% ! Außer das der Westerwelle den Horst geduzt und einen engl. Journalisten von oben angefahren ist, habe ich von der Gurkentruppe nichts bemerkt. Als es bei dem Stop des ESM auf die FDP ankam, da hat sie gekuscht und Schäffler allein gelassen. Mit dieser Haltung hat sie Tausende ehemaliger Wähler verloren. Ich wähle AfD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 16.09.2013, 07:44
3. Zweitstimmenkampagne?

Zitat von sysop
Nach dem katastrophalen Ergebnis in Bayern liegen bei den Liberalen die Nerven blank. Mit Blick auf die Entscheidung im Bund drängen führende FDP-Politiker am Tag danach auf eine Zweitstimmenkampagne. Bei der Union kommt das schlecht an.
Möge es mißlingen. Die vermeintlich Liberalen benötigen dringend eine Auffrischung in der außerparlamemtarischen Opposition. Wäre eine gute Gelegenheit den Yuppianteil loszuwerden und so manch anderes ebenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 16.09.2013, 07:49
4. Fdp

Zitat von sysop
Nach dem katastrophalen Ergebnis in Bayern liegen bei den Liberalen die Nerven blank. Mit Blick auf die Entscheidung im Bund drängen führende FDP-Politiker am Tag danach auf eine Zweitstimmenkampagne. Bei der Union kommt das schlecht an.
Der Ast worauf die FDP noch sitzt ist brüchig und knickt bald total ab.
Die Ursache dafür ist aber in den eigenen Reihen zu suchen, Tschüss FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlupp2002 16.09.2013, 07:50
5. Rösler gibt es ja noch

... dann ist Westerwelle sicher auch noch dabei?

Nach vier Jahren Fehlleistung in Regierungsverantwortung hab ich das Wahlergebnis der Landtagswahl Bayern 2013 mit großer Genugtuung aufgenommen. Die rund 60 000 Mövenpicker gehören auf die Bank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 16.09.2013, 07:50
6.

Kommentar von FDP-Vize Zastrow: "Sie werden sich jetzt genau überlegen, was passiert, wenn die FDP gar nicht oder nur schwach im nächsten Bundestag sitzt."
Lustig,als ob die FDP die Chance hätte "stark" in den Bundestag einzuziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddemuddel 16.09.2013, 07:50
7. Wenn ich das schon lese, ...

... "wir werden den Menschen erklären"... Mann, die hatten 4 Jahre Zeit eine halbwegs ordentliche Politik zu machen. Das hätte sich von ganz allein erklärt. Nichts, aber auch gar nichts, was die Liberalen sonst antreibt wurde umgesetzt. Aber wenn man ausschließlich Klientelpolitik betreibt, dann darf man sich nicht wundern. Hoffentlich bleiben die CDU-Wähler standhaft und lassen diese gelbe Truppe in der Versenkung verschwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LebensKunst 16.09.2013, 07:52
8. Auf zum letzten Gefecht!

Zitat von sysop
Nach dem katastrophalen Ergebnis in Bayern liegen bei den Liberalen die Nerven blank. Mit Blick auf die Entscheidung im Bund drängen führende FDP-Politiker am Tag danach auf eine Zweitstimmenkampagne. Bei der Union kommt das schlecht an.
Der Weltuntergang naht für die drei Prozent Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 16.09.2013, 07:54
9. Dann wird es interessant.

Zitat von sysop
Nach dem katastrophalen Ergebnis in Bayern liegen bei den Liberalen die Nerven blank. Mit Blick auf die Entscheidung im Bund drängen führende FDP-Politiker am Tag danach auf eine Zweitstimmenkampagne. Bei der Union kommt das schlecht an.
Im Idealfall bekommt die FDP ein paar Leihstimmen und kommt dann auf 4,9% der Stimmen.
Dann wird es interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30