Forum: Politik
Reaktion auf Forderung von Demokraten: Trump klagt gegen Herausgabe von Finanzunterla
Al Drago/REUTERS

Wie viel Geld hat Donald Trump wirklich? Die Demokraten im Kongress fordern Einsicht in die Finanzen des US-Präsidenten. Der wehrt sich nun vor Gericht.

Seite 7 von 10
geotie1 22.04.2019, 23:25
60.

Zitat von Der Pragmatist
Trump ist zumindest so nett, sein gesamtes Gehalt als Praesident einer Wohlfahrtsgruppe zu übergeben. Das sollen ihm die anderen Millionäre im Congress einmal nachmachen.
Glauben Sie das wirklich? Nachdem er so viel gelogen und betrogen hat, sollte man solche Angabe nicht ungeprüft behaupten. Sonst steht man nachher selbst als Lügner da! Und wir wissen doch, wie sein Umfeld einen nach dem anderen im Knast landet oder vom Trump gefeuert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knödeldämmerung 22.04.2019, 23:28
61. Den Trumpisten ist das egal

Betrüger? Steuerhinterzieher? Die eingeschworenen Trumpisten sehen über Trumps Schwächen eben so gerne hinweg wie über seine strafbaren Handlungen. Er hat zwar selbst zugesagt, die Daten zu veröffentlichen, aber dann ist ihm wohl aufgefallen, dass er dann dasteht wie ein begossener Pudel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 22.04.2019, 23:35
62.

Zitat von t.malinowski
Ich möchte mal die Aufregung sehen wenn einer die Steuererklärung von Merkel sehen will.
Und ich möchte mal die Aufregung sehen, wenn Merkel:
- Steuergelder ins private Hotel umleiten würde
- Nicht bereit wäre, ihre Nebeneinkünfte dem Bundestagspräsidenten mitzuteilen (das verhindert Trump ja gerade)

Sie Heuchler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbie33 22.04.2019, 23:55
63.

Schon merkwürdig, dass eigentlich kaum beachtet wird warum die Kandidaten traditionell ihre Steuererklärungen veröffentlichen. Es geht ja nicht darum rauszufinden was da einer auf der hohen Kante hat, sondern darum Transparenz zu schaffen und zu zeigen, dass man nicht von anderen Regierungen oder einer Wirtschaftslobby kompromittierbar ist, weil man in Abhängigkeit steht. Von jemandem, der “den Sumpf austrocknen” will, sollte man das zumindest erwarten können. Und wenn dabei rauskommt, dass er ganz legal getrickst hat um 500 Millionen an Steuern zu sparen, dann kann er sich auch wieder gut als Dealmaker und Business-Gott verkaufen. Also, was für ein Problem hat der Mann damit eigentlich? Wenn alles so ist wie er sagt, dann würde er doch der eigenen Integrität damit nur helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 23.04.2019, 00:17
64. Der Privatpräsident

Zitat von Der Pragmatist
Einkommen und Steuererklärungen sind Privatangelegenheiten. Was geht das ueberhaupt die Demokraten an? Statt einen Milliardär, der Politiker geworden ist, auf Einkommen zu untersuchen, wuerde ich dafuer plädieren, einmal Politiker, die Millionäre geworden sind, zu untersuchen. Uns wuerden die Augen aufgehen. Trump ist zumindest so nett, sein gesamtes Gehalt als Praesident einer Wohlfahrtsgruppe zu übergeben. Das sollen ihm die anderen Millionäre im Congress einmal nachmachen.
Letzteres setzt er vermutlich von der Steuer ab, die er nicht zahlt.

Für wie privat Sie Steuererklärungen auch immer halten mögen, in den USA ist es nunmal Tradition, dass Präsidentschaftskandidaten ihre Steuererklärungen offen legen. Es verwundert, einerseits, dass Trumps Anhänger, immerhin bekennende Konservative die gern auch schonmal von "Anstand" faseln, ihn dafür verteidigen, dass er auf amerikanische Traditionen pfeifft. Andererseits verwundert es natürlich nicht, denn auch sie werden nicht so naiv sein nicht wenigstens zu ahnen warum Trump damit hinter den Berg hält. Und sie wollen ihren Führer ja nicht schon verlieren. Darum ist der "Anstand" hier wohl erstmal nicht so wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.Freitag 23.04.2019, 00:26
65. Finanzströme

Onteressant dind die Finanzströme Trumps und seines Clans.

Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass Trump und Koushner sich Grundstücke im Jerusalem und eventuell auch auf den Golanhöhen erworben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 23.04.2019, 00:38
66.

Zitat von Kritik
Werter Forist, haben Sie etwas zu verbergen? Nein? Sehr gut, wenn Sie dann so freundlich wären, gelegentlich hier einige relevante Zahlen aus Ihrer Steuererklärung zu posten. Vielen Dank im Voraus.
Wenn #hexagon7467 sich als US-Präsident aufstellen lässt, wird er so viel Ehre haben und die Steuererklärung posten.
Verstehen Sie den Unterschied?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 23.04.2019, 00:51
67.

Zitat von josho
..... damit beschäftigt, ob und gegebenenfalls wie diese Story Trump in der Öffentlichkeit schädigt. Nach allen Erfahrungen, die man in der Vergangenheit gemacht hat, wird das nicht der Fall sein! Ganz im Gegenteil! Wenn wieder nichts dabei heraus kommt, dann sinken die Chancen der Demokraten noch mehr. Sie sollten endlich anfangen, ihn politisch zu bekämpfen. Aber das scheint ja der weitaus schwierigere Teil der Geschichte zu sein.
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man die Ermittlung zu Russland und auch die Veröffentlichung der Steuererklärung als Trumpist umgehen will und diese dabei als Hexenjagd etc. abtut. Dabei hat der US-Präsident doch die einmalige Chance, seine Gegner als Lügner dastehen zu lassen! Naja, an ein Amtsenthebungsverfahren wegen der Justizbehinderung wurde zwar abgesehen, aber ein Freispruch ist das nicht. Barr, Mueller und weitere wollten wohl nicht als Königsmörder dastehen!
PS. Das ist der schlimmste US-Präsident und ich lese gerne über die Unzulänglichkeit und Fehltritt. Und das Schönste ist, es ist kein deutscher Politiker der uns für so dumm verkauft. Es sind die US-Amerikaner! Allein die Steuererhöhung ist schon eine Klasse für sich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mondmann 23.04.2019, 02:20
68. Einfach nur krank,

was die Dems und ihr linkes Anhaengelsgeschwader hier versuchen. Niemanden geht ea an, was Trump hat oder nicht hat. Die Clintons und Obamas haben ihre Taschen aus Steuermitteln gefuellt, Trump hat sein Geld erarbeitet und die Steuerkasse der USA gefuellt, aus der dann u.a. auch Sozialleistungen fuer DemsAnhaenger gezahlt werden konnten. Die Dems sollten das parasitaere Verhalten ihrer Machtvertreter untersuchen und abstellen, danfuer haben sie dann auch meine Zustimmung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mondmann 23.04.2019, 02:27
69. Ziemlicher Quatsch, was da behauptet wird

Zitat von Kosmopolit08
Und trotzdem fallen nur die größten Dummköpfe darauf rein. Welchen Wert hat es, wenn Donnie sein Präsidentengehalt spendet und gleichzeitig den Steuerzahler alle zwei Wochen seine Golftrips mitsamt Entourage in die eigenen Resorts bezahlen lässt? Nochmal für die ganz Dummen: Donnie schröpft die Steuerzahler indem er Steuergeld direkt in seine Unternehmen pumpt.
Ich weiss nicht, wieviel Steuern das Unternehmen Trump in die Steuerkasse zahlt. Ich gehe davon aus, dass es erheblich mehr sind, als Sie an das deutsche Finanzamt zahlen, oder die Clintons und Obamas in den USA. Nicht zu vergessen all die Steuern, die die fuer Trump taetigen von ihrem bei Trump erworbenen Einkommen zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10