Forum: Politik
Reaktion auf "Friday for Future": Konstanz ruft als erste Stadt Deutschlands den Klim
DPA

London, Los Angeles, Vancouver und jetzt Konstanz: Immer mehr Städte wollen bei ihren Entscheidungen die Auswirkungen auf das Klima mit berücksichtigen. Umwelt- und Schüleraktivisten sind begeistert.

Seite 9 von 13
herbert 03.05.2019, 04:38
80. Deutschland ist nur 2 Prozent am Weltklima beteiligt

diese durchgedrehte Klimapanik hat in Deutschland wenig Erfolg.
In den Medien und bei den Protestlern wird immer so getan, als wenn Deutschland der Dreh und Angelpunkt für den Klimawandel ist.
Völlig daneben !

Schuldig sind Länder wie China (3500 Kohlekraftwerke) , USA, Indien und zahlreiche Entwicklungsländer (in Afrika werden 750 neue Kohlekraftwerke gebaut) !
Polen hat satt Kohlekraftwerke!

Hätte die Welt die heutigen Klimavorschriften von Deutschland, wäre alles ok.

Also alle Protestler, macht Protest in diesen Ländern !

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 03.05.2019, 04:40
81. Der Dumpfbacken-Blues

Zitat von lhuitre
Gut, dass sich etwas tut, aber Konstanz liegt ja nun doch nicht gerade im Zentrum Deutschlands und Europas. Hoffentlich macht das Beispiel Schule !
So hamse damals dem mit dem Schnauzbart auch blind hinterher gerufen. Nichts Neues unter deutscher Sonne. Ein Brüllaffe brüllt vor, die anderen hinterfragen nix und brüllen nach. Dann wundern se sich, dass se vor der Wand kleben wie die Fliegen an der Windschutzscheibe. Verstehen Sie das Problem an den Öko-Faschisten?

Beitrag melden
barbara.schaepers 03.05.2019, 05:51
82. Ein Schritt in die richtige Richtung.

Jetzt müssen Taten folgen. Ich bin gespannt.

Beitrag melden
tailspin 03.05.2019, 05:51
83. Es scheint Leute zu geben, die das noch nicht kennen

Warum nicht testweise bundes-- oder europaweit fuer einen Monat mal alle Autos stehen lassen und die Drahtesel oder die Latschen bemuehen? Ach nee, das hatten wir ja schon mal waehrend der Oelkrise in den 70ern. Damals durften nur noch Versorger und Notdienste fahren, wochentags alternierend gerade oder ungerade Nummern, am Wochenende ging gar nichts. Danach war jeder froh, dass der Spuk vorbei war.

Beitrag melden
t.i.c.2006 03.05.2019, 05:57
84. Konstanz profitiert doch

von denen die die teuren und großen Autos fahren und sich Urlaub und oder wohnen am See leisten können. Und der Klimawandel hat ja auch den Vorteil das es länger warm ist

Beitrag melden
tucson58 03.05.2019, 06:11
85. So einfach geht das ?

Also das hätte ich nicht gedacht, das die Lösung das Klima zu retten so einfach ist ,in dem man nur den Klimanotstand ausruft ,

ich frage mich warum sind die Wissenschaftler und der IPCC nicht da schon vor 30 Jahren drauf gekommen ,anstatt nur neue Klimamodelle mit immer schlimmeren Prognosen zu errechnen .

Dank der Friday for Future Bewegung hat man die Ulitmative Lösung gefunden und muss jetzt wohl nicht mehr bis 2050 warten , wir haben jetzt den Klimanotstand !


Aber eine Frage habe ich noch , ...... und was passiert jetzt und welche Rettungsmaßnahmen werden eingleitet ,nachdem der Klimanotstand ausgerufen wurde ?

Beitrag melden
ape 03.05.2019, 06:20
86. Traumtänzer

..die mit ihren Fantastereien nur Schaden und Hysterie verbreiten, selbst auf nichts verzichten wollen und mit dem Finger nur auf andere zeigen.
Das Ganze ist ein sehr komplexes Thema, das nicht mit der Keule gelöst werden kann / darf. Solch schwachsinnige Maßnahmen verursachen nur andere weitreichende Probleme.
Es gab doch schon mal jemand in China, der die Getreideernte vergrößern wollte, indem er fast alle Sperling töten ließ.

Beitrag melden
Teile1977 03.05.2019, 06:33
87. Erwärmung

Zitat von tucson58
Der Mensch ändert das Klima nicht, den das ändert sich schon seit bestehen der Erde ständig selber , oder wie erklären sie sich das kommen und gehen der Eiszeiten .. ? Erklären sie mir doch bitte, wie sie es verhindern wollen das sich das Klima auch in Zukunft ändert ? Übrigens,da es hier ja um Konstanz und den Klimanotstand geht , erinnere ich mal daran das der Bodensee erst einstanden ist als die letzten große Eiszeit zu Ende ging und die Eismassen, die diese Region bis weit nach Oberschwaben bedeckten abgeschmolzen sind. Die Frage ist , was hat den nun damals das Klima erwärmt, das es solche gigantischen Eismassen schmelzen konnten ? Das Mensch gemachte CO 2 kann es wohl kaum gewesen sein
Nun, tatsächlich hat sich das Klima auch schon in der Vergangenheit verändert, aber: es geht nicht in Richtung Eiszeit, sondern es wird noch weiter wärmer! Desweiteren in einer noch nie dagewesene Geschwindigkeit, früher dauerte es Jahrtausende, jetzt Jahrzehnte, da kann sich die Natur kaum anpassen. Der Erde ist übrigens Egal ob das Klima den Menschen schadet, Massenhaftes Aussterben von Spezies gab es auch früher schon. Auch die Wüsten sind Natur, wollen sie eine in Europa haben?

Beitrag melden
rumans 03.05.2019, 06:48
88. Wasserstoffwirtschaft! sprecht mal die einzige Alternative

endlich aus: Wasserstoffwirtschaft, für Mobilität bis Heizung und Kühlung in der Nacht. Europa wirkt selbst wenig in der Welt. Aber als technologischer Entwickler und VORREITER unverzichtbar. Diesmal stimmts mal: an uns ... die Welt genesen.
Wer ist sonst so frei über Demokratie gesetzlich das Gemeinwohl zu fördern, die Diktaturen tun's nicht.

Beitrag melden
holy64 03.05.2019, 07:04
89. ÖPNV für alle subventionieren und

dafür Subventionen bei Autos radikal reduzieren bzw. Flugbenzin besteuern und CO 2 Steuer einführen.

Beitrag melden
Seite 9 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!