Forum: Politik
Reaktion auf Giftgasangriff: USA greifen Luftwaffenbasis der syrischen Armee an
AP

Donald Trump hat seiner Drohung Taten folgen lassen. Die USA reagierten auf den mutmaßlichen Giftgasangriff und feuerten rund 50 Raketen auf eine Luftwaffenbasis des Regimes in Syrien ab.

Seite 1 von 25
olliduck 07.04.2017, 06:59
1. gut so

Endlich zeigt mal jemand, dass es wirklich eine "rote Linie" gibt. Gut so, Herr Präsident!

Beitrag melden
joke61 07.04.2017, 07:07
2. ...auf Grund einer Vorverurteilung

wird ein Konflikt begonnen, der uns an den Rand des Atomkriegs führen kann. AM verurteilt mit und ist bereit unsere jungen Männer in den Krieg zu schicken! Pfui. Mir geht langsam das Verständnis für Weltpolitik aus. Jeder schafft sich seine eigenen Wahrheiten und Politiker aus aller Welt befördern dies.

Beitrag melden
rwinter77 07.04.2017, 07:07
3. Wem nützt es?

Jetzt sind die USA also noch weiter in den Syrienkrieg hineingerutscht. Oder gezogen worden? Nach dem "versehentlichen" Angriff auf Stellungen in Deir Sor jetzt ein gezielter Schlag gegen die syr. Armee. Auch Israel verstärkt seine Angriffe auf Stellungen der mit Assad verbündeten Hezbollah. Sorry, wenn Assad wirklich den Angriff befohlen hat, welches Ziel sollter er damit verfolgt haben? Wem nützt es? Doch nur denen, die ihn los werden wollen! Irgendwas stimmt hier nicht....

Beitrag melden
rosskal 07.04.2017, 07:10
4. Unglaublich!

Ein weiteres Mal bombardieren die US-Amerikaner ein Land ohne dass belastbare Fakten gegen dieses Land vorliegen. Wie oft schon haben die Amis auch vor der UNO falsche "Beweise" präsentiert?
Das Geschehene muss man einfach als Staatsterror bezeichnen. Ich hoffe, die anderen westlichen Staaten distanzieren sich von diesem Verbrechen!

Beitrag melden
HerrPeterlein 07.04.2017, 07:14
5. Abartig

So ein Giftgaseinsatz ist ein Verbrechen, abartig wird es wenn die USA daraufhin anfangen nur auf Grundlage ihrer "Beweise" ohne irgendeine juristische Legetimation in Syrien Bomen werfen. Die haben Angst das ihre IS vernichtet wird.

Beitrag melden
Mr.Meeks 07.04.2017, 07:14
6.

Am Ende stehen die USA wieder als die Doofen da. Der Reaktionszwang bei den Amerikanern schon so etwas wie ein Beißreflex wurde von Obama ganz gut kontrolliert. Trump entsorgt lieber alte Munitionsbestände und seine Kettenhunde gehorchen. Der syrischen Bevölkerung hilft das aber nicht.

Beitrag melden
Gruuber 07.04.2017, 07:17
7. Waren das nicht die USA und die NATO, die dem IS, der Al Kaida

und anderen kriminellen Banden schwerste Gräuel an Zivilisten und auch den Besitz und Einsatz von Giftstoffen vorgeworfen haben?

Und wenn die Russen bzw. syrischen Truppen wirklich - die im Gegensatz zu den Amis und der NATO - den Kampf gegen die kriminellen und illegalen Banden wie dem IS, der Al Kaida und andere noch ernst nehmen, tatsächlich die Gebiete bombardiert haben sollten, wo sich dann tödlichen Gifte ausgebreitet haben, stellt sich schon die Frage, was nach Meinung der Journalisten passiert sein könnte, wenn die Russen oder Syrer ein Lager der kriminellen Banden bombardiert haben, wo chemische und tödlich Kampfstoffe gelagert waren.

Wäre das ohne tödliche Folgen für die Zivilbevölkerung geblieben? Wenn sich alle Giftstoffe nach der Zerstörung der Lager für Giftgas und chemische Kampfstoffe ausgebreitet haben? Wie wäre das ohne Verbreitung der Giftstoffe in der Zivilbevölkerung möglich gewesen? Wobei diese Lager auf der Flucht vor den syrischen Regierungstruppen auch garantiert nicht ausreichend gesichert waren.

Und wieso die USA und die NATO kategorisch ausschließen, dass nicht der IS, Al Kaida oder andere kriminelle Banden für Giftgastote in der Zivilbevölkerung schuldig sein könnten, ist auch ein Rätsel!

Beitrag melden
muellerthomas 07.04.2017, 07:19
8.

Zitat von rwinter77
Sorry, wenn Assad wirklich den Angriff befohlen hat, welches Ziel sollter er damit verfolgt haben? Wem nützt es? Doch nur denen, die ihn los werden wollen! Irgendwas stimmt hier nicht....
Die Antwort darauf wurde hier gestern etwa 100x gegeben. Natürlich nützt der Giftgasangriff Assad und nur Assad.

Beitrag melden
muellerthomas 07.04.2017, 07:22
9.

Endlich eine Reaktion. Die Nicht-Reaktion Obamas auf die früheren Giftgasangriffe war sein größter Fehler. Als weiterer Schritt müssten nun die Sanktionen gegen Syrien und Russland ausgeweitet werden.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!