Forum: Politik
Reaktion auf Giftgasangriff: USA greifen Luftwaffenbasis der syrischen Armee an
AP

Donald Trump hat seiner Drohung Taten folgen lassen. Die USA reagierten auf den mutmaßlichen Giftgasangriff und feuerten rund 50 Raketen auf eine Luftwaffenbasis des Regimes in Syrien ab.

Seite 11 von 25
egoneiermann 07.04.2017, 08:52
100.

Jaja Trump der Friedenspräsident und die Hexe Clinton. Gibt es eigentlich irgendwas, womit unseren rechtspopulistischen Trumpjünger Recht hatten. Ich habe doch schon immer gesagt, ein Krieg ist mit Trump viel wahrscheinlicher, und er wird noch viel wahrscheinlicher, je schlechter seine Umfragewerte werden. Frägt sich nur ob AfD-Anhänger einfach dumm sind, Triumps Geschwätz zu glauben, oder das alles einfach nur Propaganda war, wie dass Clinton die Präsidentin der Wallstreet wäre etc.

Beitrag melden
Gruuber 07.04.2017, 08:53
101. Ja eh, wegen der tollen Luftwaffe der Nordvietnamesen

haben die Amis den Krieg dort verloren. Und schauen auch im Irak und in Afghanistan eher wie die Verlierer aus. Die dort auch die Bevölkerung wie in Vietnam im Stich lassen werden.

Beitrag melden
mostly_harmless 07.04.2017, 08:53
102.

Zitat von danubius
Ich erinnere mich an den furchtbaren Giftgasanschlag in Damaskus 2013, der ebenfalls Assad zugeschoben wurde. Hinterher hat sich nachweisbar herausgestellt, dass der türkische Geheimdienst MIT und die Al-Nusra-Front dahintersteckten, um die USA in den Krieg zu verwickeln.[...]
Entgegen der fortgesetzten Kreml-Propaganda ist nicht von dem nachgewiesen, was Sie behaupten. Russische Fake-News sind das

Beitrag melden
keine Zensur nötig 07.04.2017, 08:54
103. Die wirkliche Katastrophe ist -

Zitat von Isegrim1949
Der eigentliche Nutznießer dieses Anschlages ist die Türkei, die eine Rechtfertigung erhält den bösen Assad zu stürzen und ein Stück Syrien zu besetzen. Ein Schalk wer jetzt böse Geanken hegt. Was wäre wenn die Russen ......
Assad hat bereits Anti-Schiffs-Raketen vom Typ Onyx.

Deren Vernichtung durch die israelische Luftwaffe schlug fehl.
Den rest kann sich der geneigte Leser selbst denken. Sinkt das erste US-Schiff haben wir den Bündnisfall.
Unabhängig davon hat Assad jetzt die Berechtigung jegliche US-Stützpunkte anzugreifen.
Wollen wir doch mal schauen, was passiert, wenn die erste Rakete in Rammstein einschlägt.

Beitrag melden
gerhard2010 07.04.2017, 08:54
104. 59 Marschflugkörper ?

Die brauchen 59 von den Dingern, um einen Flugplatz zu treffen? Meine Güte, wie schlecht zielen die denn? Die Marketingabteilungen der Militärfirmen schwärmen doch immer davon, daß man mit diesen Teilen ein Schlüsselloch treffen kann. Da programmiert man eins auf den Radarturm, eins auf den Tower und eins für den 'Visual Effect' auf das Treibstofflager. Drei von den Dingern sollten also reichen. Wozu brauchen die die anderen 56? G2010

Beitrag melden
Dramaturg 07.04.2017, 08:56
105. USA regieren auf einen MUTMASSLICHEN Angriff

Danke Merkel! - Als Physikerin sollte sie wissen, was es bedeutet, Thesen aufzustellen, die sich nur auf Vermutungen gründen!
Danke an Menschen wie Kolumnist Lobo etc.
Dank an die Fake News Medien!
Danke an die EU mit ihrem Resolutionsvorschlag, der einer Vorverurteilung gleicht und von Beweisen nichts wissen will!
Nun werden weitere unschuldige Menschen in diesem Krieg sterben müssen. Seid ihr eigentlich noch alle bei Trost?!
Offenbar nicht, stattdessen befinden wir uns schon lange in einer Irrenanstalt mit selbsternannten Napoleons, bei denen es nichts mehr nützt, ihnen begreiflich zu machen, dass sie nicht Napoleon sind.
"Geschichte wiederholt sich - entweder als Tragödie oder als Farce." Gott schütze uns vor der Tragödie.

Beitrag melden
Shoxus 07.04.2017, 08:56
106. Na Prima

also haben die Oberen wieder gewonnen und auch Trump hat sich umdrehen lassen.
Wieder wird ein Land angegriffen auf Grund von irgendwelchen nicht beweisbaren Vermutungen. Klasse. Ein Irak 2.0.
Der IS oder wie man auch immer diese Islamisten nennen will, die uns als Ungläubige sehen, wird massivst davon profitieren und sie werden alle rüber nach Europa schwappen. Danke Mr. Trump. Mein rote Linie haben Sie nun auch überschritten.

Beitrag melden
Boone63 07.04.2017, 08:56
107.

Zitat von sachse78
Ist beim Angriff auf den Stützpunkt eigentlich Giftgas ausgetreten?
Im Normalfall passiert das nicht.
Bei einem gezielten Angriff auf Giftgaslager verbrennt das Gas und der Rest ist zu stark verdünnt um Schaden anzurichten.
Um richtig zu wirken, muss man das Gas schon gezielt und mit speziellen Behältern zum Einsatz bringen um eine signifikante Wirkung zu erzielen.
Darum wird es nur noch gegen Zivilisten eingesetzt, weil der Einsatz gegen Soldaten den Aufwand nicht lohnt.
Als Terrorinstrument für einen Diktator ist es aber sehr wirkungsvoll und medienwirksam.
Assad würde liebend gern die Hälfte der syrischen Bevölkerung ermorden lassen wenn er dafür die komplette Kontrolle erlangen würde. Ein paar hunderttausend mehr sind im egal.
Darum ist er aber auch der richtige Herrscher für die Region.
Nur jemand der wirklich mit harter Hand regiert kann die Region unter Kontrolle bringen.

Beitrag melden
bligen 07.04.2017, 08:58
108. Dem letzten Satz könnte man grundsätzlich zustimmen, da sie nicht mal den Beitrag

Zitat von WolfThieme
Es war nur zu 99 % nicht Assad? Warum nicht 100? 110? Wenn Markus Lanz, dieser interantionale Experte in Giftgasfragen,das sagt, dann ist das natürlich Fakt. Ich bewundere Lanz schon Lange als Zwerg Allwissend und erwarte, dass er mir die ......
gesucht haben, geschweige angeschaut. Aber sofort diffamieren. So steht es eigentlich in jeden Porpaganda-Handbuch. Nur sie merken dies nicht.

Beitrag melden
simonweber1 07.04.2017, 08:58
109. Von

Zitat von Atheist_Crusader
1.Sie bombardieren nicht ein Land, sondern einen einzelnen Militärstützpunkt. 2. Tun Sie bitte nicht so, als sei das hier so umstritten wie Saddams angebliche Atomwaffen. Die Mehrheit der Welt sieht Assad dafür in der Verantwortung. Nur Russland nicht. So wie die Mehrheit der Welt den Abschuss der Linienmaschine über der Ukraine den russisch unterstützen Rebellen ......
inrernationalen Rechtsregelungen wie die Charta der UN scheinen Sie nicht viel zu halten. Die USA bombt nicht nur in Syrien sondern führt dort einen völkerrechtswidrigen Krieg. Ich weiß nicht wo Sie die Mehrheit der Welt, die Syrien für diesen angeblichen Giftgasangriff verantwortlich machen erkennen wolle, GB, Frankreich, USA und Deutschland sind nun wahrlich nicht die Mehrheit in dieser Welt. Es reicht eben nicht aus ohne irgendwelche Beweise, allein auf Grund von Vermutungen ein Land zu bombadieren. Trump brauchte dringend Punkte und wodurch wenn nicht durch Kriegsaktionen steigt sein Ansehen schneller, wie anlässlich des großen Zuspruchs für diese Aktion erkennbar ist. Schön, dass die angeblichen Trumpskeptiker nun jubeln können. Wer soll das noch alles verstehen.

Beitrag melden
Seite 11 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!