Forum: Politik
Reaktion auf Giftgasangriff: USA greifen Luftwaffenbasis der syrischen Armee an
AP

Donald Trump hat seiner Drohung Taten folgen lassen. Die USA reagierten auf den mutmaßlichen Giftgasangriff und feuerten rund 50 Raketen auf eine Luftwaffenbasis des Regimes in Syrien ab.

Seite 15 von 25
Isegrim1949 07.04.2017, 09:16
140. Ganz einfach

Zitat von gerhard2010
Die brauchen 59 von den Dingern, um einen Flugplatz zu treffen? Meine Güte, wie schlecht zielen die denn? Die Marketingabteilungen der Militärfirmen schwärmen doch immer davon, daß man mit diesen Teilen ein Schlüsselloch treffen kann. Da programmiert man eins auf den Radarturm, eins auf den Tower und eins für den 'Visual Effect' auf das Treibstofflager. Drei von den Dingern sollten also reichen. Wozu brauchen die die anderen 56? G2010
Die übrigen Marschflugkörper erzielen eine beachtliche psychologische Wirkung. Man führt den Beweis, dass sich Assads Soldaten nicht vor diesen Waffen schützen können. Zudem steigert der Einsatz möglichst vieler derartiger Waffen doch die Gewinne der Rüstungsindustrie.

Beitrag melden
Luna-lucia 07.04.2017, 09:16
141. was auch so schwer

zu verstehen ist, wozu dient denn die ganze Milliardenteuere "Aufklärung", wenn hinterher so gut wie nix, bewiesen werden kann!? Wer liefert, oder baut diese Chemiewaffen? So einfach wird das auch nicht grad sein! Das muss / müsste doch mit guter Spionage langsam beweisbar werden! Zudem, einfach mal so auf "gut Glück" einen Fughafen zu bombardieren, das geht ganz sich auch nicht! Die "Besitzer" solcher Chemiewaffen, werden diese bestimmt nicht einfach "so lose" irgendwo herumliegen haben. Spätestens jetzt, müssten doch dort, wenn es diese Waffen am Flugplatz gegeben hätte, Reste von Giftgasbehältern selbst nach den vielen Explosionen durch den Raketenangriff, noch nachweisbar sein. Kümmert das niemand? Amiland schießt mal wieder voll irre, und ohne echte Beweise, wie schon oft in der Vergangenheit, seine Raketen ab. Logisch, dass sich da Russland mit einmischt. Aber die sehen solche Kriege vielleicht auch nur als "Waffenteststellen" an. Einfach grauenhaft!

Beitrag melden
RenegadeOtis 07.04.2017, 09:17
142.

Zitat von Rebellierender
Seymour Hersh ist ein Russe? Das sind doch mal interessante Neuigkeiten. Wie war das mit Fake News?
Sagen Sie es mir, denn "nachweisbar die al-Nusra-Front Giftgas benutzt hat" scheint mir eine andere Aussage als Seymour Hershs Aussage, dass "auch die al-Nusra-Front zur Herstellung in der Lage gewesen sein könnte". Oder wie er sagte: "Der UN-Bericht (...) lässt eine eindeutige Täterschaft offen.".

"nachweisbar die al-Nusra-Front", werter Forist? Das sagte Mr. Hersh also Ihrer Meinung nach? Erklären Sie mir bitte grad nochmal kurz, was Sie unter "Fake News" verstehen.

Beitrag melden
egoneiermann 07.04.2017, 09:18
143.

Zitat von claptomane
Wie viele Satelliten sind auf das Land gerichtet und wie kann es sein, dass ein solcher Angriff nicht klar und eindeutig dokumentiert wird?
Man kann keine Satelliten auf ein Land richten, das sollte doch irgendwann mal bis in das letzte Hirn durchgedrungen sein. Die Fliegen um die Erde und machen, je nach Höhe höchstens einmal am Tag eine Aufnahme. Für Flugbewegungen gibt es Radar. Aber nicht einmal die Russen bestreiten den Angriff, also was soll's.

Beitrag melden
biesi61 07.04.2017, 09:19
144. Was für eine unfassbare Dummheit!

Keiner kennt die Quelle des Giftgasangriffs. Assad ist als Verursacher angesichts des Fehlens jeglichen Motivs extrem unwahrscheinlich. Vieles deutet auf eine Geheimaktion interessierter Kreise zur Umstimmung des amerikanischen Präsidenten in seinem Verhältnis zu Assad hin. Und der tappt in diese ihm gestellte, eigentlich leicht durchschaubare Falle hinein, lässt sich umstimmen und mordet nun seierseits. Nicht dass seine Weste nach den vielen toten Zivilisten seiner Luftwaffe in Mossul oder den vielen zivilen Opfern seiner Drohnen im Jemen rein wäre. Aber das ist das mit Abstand dümmste Kriegsverbrechen in Trumps kurzer Amtszeit! Und die von ihm im Wahlkampf völlig zurecht so verachteten Kräfte des Interventionismus in den USA und anderswo triumpfieren. Dümmer geht immer!

Beitrag melden
thea21 07.04.2017, 09:20
145. Trump wächst mit seinen Aufgaben...?

Donald Trump wurde bisher in der westlichen Mainstream-Presse kollektiv als gefährlicher Verrückter dargestellt - bis er dann endlich, endlich die Bombardierung eines arabischen Lands anordnete. Wir werden noch lernen, ihn zu lieben.

Beitrag melden
geradsteller 07.04.2017, 09:20
146. Hier im Forum

Verzweifeln einige Foristen an der Moral der Weltpolitik, andere an der Legitimation militärischen Handelns. Es gibt weder das eine noch das andere. Ponyhof, nicht vorhanden. Und die glückliche Tatsache, dass wir in Europa einen langen Frieden haben, sorgt leider nicht dafür, dass im Rest der WeltKkriege auch nur einen Hauch sinnvoller, gar legitim oder besser werden.

Beitrag melden
mimoun74 07.04.2017, 09:21
147. Lob

Ich hätte es nie gedacht, aber man muß Trump loben.
Wenigstens ein Präsident der nicht schön daherredet wie Obama sondern Taten folgen lässt.
Bleibt zu hoffen das noch mehr davon folgt und dem Assad Regime + Russland, Iran und der Hisbollah zeigt das es nach 4-5 Jahren Krieg genug ist.
Ohne militärischen Druck wird sich Assad/RU niemals einer politischen Lösung und eines Friedens anschließen.
Es ist auch eine Warnung an Nordkorea den Bogen nicht zu überspannen und zeigt auch einen Tag vor Xi's Besuch bei Trump das er keinen Konflikt scheut.

Beitrag melden
RenegadeOtis 07.04.2017, 09:21
148.

Zitat von toranaga747
Eine Frage: Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte... ...ist das das kleine Büro in London mit 1-2 Mitarbeitern, die von London aus "beobachten", was in Syrien geschieht?
Die Diskreditierung haben wir jetzt die letzten 5 Jahre gehört, es langweilt langsam.

Beitrag melden
elwoodblues1969 07.04.2017, 09:22
149. Nun ja

Zitat von joke61
wird ein Konflikt begonnen, der uns an den Rand des Atomkriegs führen kann. AM verurteilt mit und ist bereit unsere jungen Männer in den Krieg zu schicken! Pfui. Mir geht langsam das Verständnis für Weltpolitik aus. Jeder schafft sich seine eigenen Wahrheiten und Politiker aus aller Welt befördern dies.
Ich habe noch nirgends gelesen das Deutschland dorthin Soldaten schicken möchte. Zu dem haben wir keine Freiwilligen Armee mehr, sondern eine Berufsarmee. Da kann es als Soldat dann halt auch passieren das ich kämpfen muss. Ich finde die Reaktion von Trump ausnahmsweise mal richtig! Russland könnte sich viel Sympatien verschaffen, wenn sie sich von diesem Schlächter Assad abwenden würden

Beitrag melden
Seite 15 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!