Forum: Politik
Reaktion auf Giftgasattacke: SPD-Spitze warnt Trump vor Alleingang in Syrien
AFP

Mit neuen Tönen im Syrienkonflikt irritiert Donald Trump die Verbündeten. "Drohungen helfen nicht weiter", mahnt SPD-Fraktionschef Oppermann. Außenminister Gabriel warnt vor einer weiteren Eskalation.

Seite 1 von 4
pep010 06.04.2017, 16:27
1. Worte

Worte, Worte nichts als Worte. Und Milliarden Euro deutscher Steuerzahler verschwenden weil man die Ursache nicht beseitigen will.

Beitrag melden
Isegrim1949 06.04.2017, 16:35
2. Schon wieder vorschnell

Ich weiß auch nicht ob nun Assads Truppen oder seine Gegner Giftgas eingesetzt oder produziert haben. Allerdings kann man einige Fragen stellen:
Laut Meinung USA hat Assad Giftgas eingesetzt. Assads Truppen sind aber auf Erfolgskurs, warum sollte Assad einen Waffeneinsatz befehlen, der ihn internationaler Ächtung aussetzt und eventuell den Einsatz amerkanischer Truppen zur Folge haben kann ?
Laut russischer Interpretation wurde ein Waffenlager für Chemiewaffen oder eine Produktionseinrichtung der Rebellen , die zur Herstellung chemischer Waffen diente zerstört. Warum gab es dann so relativ wenige Opfer ? Die Gaswolke hätte doch riesig sein müssen.
Oder wir stellen diese Frage: Wem nützt der Tod von Frauen und Kindern ? Assads Truppen nicht, aber die Rebellen ernten eventuell Unterstützung und Mitleid der Welt.
Wir sollten uns ein gesundes Mistrauen bewahren und abwarten ob sich belastbare Erkenntnisse gewinnen lassen. Immerhin haben auch die Rebellen schon Giftgas eingesetzt oder die Wasserversorgung sabotiert. Wo kam das Giftgas der Rebellen eigentlich her wenn sie keine Produktionsanlagen dafür haben wollen ?

Beitrag melden
VollerwiekRocks 06.04.2017, 16:41
3. Typisch Deutschland und seine politische Elite ...

... gibt vom moralischen Hochsitz aus allen Ratschläge, was alles nicht geht und was man nicht machen darf.

Politik steht aber dafür, Dinge zu machen und sich nicht nur in Arbeitsgruppen und Debattierklubs zu verstecken. Was hat denn die EU tatsächlich aktiv getan, um den Friedensprozess in Syrien voranzubringen? Wer soll denn nach Meinung der EU das Land in Zukunft führen? Assad absetzen ist keine Lösung ohne einen Nachfolger. Dann haben wir einen zweiten Irak (Chaos nach Hussein) und ein zweites Libyen (Chaos nach Gaddafi).

Die EU und insbesondere Deutschland lässt gerne die Anderen (USA) die Drecksarbeit machen und kann sich moralisch empören, wenn wieder etwas schief geht.
Hinsichtlich des Giftgasangriffs wünsche ich mir auch von den Medien hierzulande mehr Aufklärung.
Journalisten, bitte macht euren Job und recherchiert vorurteilsfrei statt nur vorgefertigte Meinungen zu verbreiten!

Aus allen Medien tönt es nur "das war Assad mit Unterstützung der Russen", ohne dass es hier irgendeinen Beweis gibt. Kann sein, dass es Assad war. Aber die hierzulande von den Medien betriebene duale Einteilung der Kriegsparteien in "das sind die Guten und das sind die Bösen" ist mir viel zu simpel, dazu ist dieser Krieg nach so vielen Jahren viel zu komplex geworden mit zu vielen widerstrebenden Parteien, die alle ihre eigene Agenda haben.

Beitrag melden
spon-facebook-10000523851 06.04.2017, 16:42
4. Nun, was schlagen denn die Herren

Opperman und Gabriel vor ? Dass man sich weitere 5 Jahre von einer Friedenskonferenz zur naechsten schleppt und dann wieder vertagt um sich sonst wo zu treffen und dinieren ? Man denkt also, dass ein paar Damen und Herren , die dort in Genf oder sonst wo herumhocken und Sprueche klopfen, den verschiedenen Parteien, die sich nicht riechen koennen, Frieden schmackhaft machen koennen ? Unsere "World Leader" sind an Naivitaet und Dummheit kaum zu uebertreffen.

Beitrag melden
schlipsmuffel 06.04.2017, 16:43
5. Ja, ja,..

wenn Siggi-Pop mahnt und dann auch noch der Herr Oppermann, geht Präsident Trump jetzt ins Eckchen und heult! Das hat mit den Bedingungen der Frau Merkel zur Zusammenarbeit, gestellt nach seinem Amtsantritt ja schon so hervorragend geklappt, nicht wahr! Ihr Empfang in Washington war dann ja auch einer Königin würdig! (Satire aus)

Beitrag melden
seriennummer 06.04.2017, 16:44
6. Ob

warnen nun der angemessene Ausdruck ist, wage ich zu bezweifeln.

Beitrag melden
karlm99 06.04.2017, 16:44
7. Typische

Wichtigtuerei der Sozis. Als sie hätten die oder Deutschland auch nur den geringsten Einfluss auf die Ereignisse. Und mehr Eskalation ist in Syrien kaum noch möglich.

Beitrag melden
muellerthomas 06.04.2017, 16:46
8.

Zitat von Isegrim1949
Assads Truppen sind aber auf Erfolgskurs, warum sollte Assad einen Waffeneinsatz befehlen, der ihn internationaler Ächtung aussetzt und eventuell den Einsatz amerkanischer Truppen zur Folge haben kann ? Laut russischer Interpretation .....
Wie oft müssen wir das hier noch diskutieren?
Assad setzt Giftgas ein, weil ihm die öffentliche Meinung egal ist, weil Putin ihn eh deckt, weil der Westen nicht eingreift und weil er seinen Gegnern so klar demonstrieren kann, dass er keinerlei Skrupel kennt.

Die Erklärung des russischen Regimes ist nach allem Ermessen einfach nur lächerlich absurd - und wird daher voraussichtlich schon bald durch eine neue Geschichte ersetzt werden.

Beitrag melden
grinsekatze2 06.04.2017, 16:50
9.

Die russische Version des Giftgases ist doch schon widerlegt anhand ihrer eigenen Aussagen. Die angebliche Waffenfabrik wurde knapp 90 Minuten später getroffen als die ersten Menschen bereits mir dem Tode kämpften.
Man sollte zwar immer vorsichtig sein mit Schuldzuweisungen, aber das sieht doch alles sehr nach Assad aus.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!