Forum: Politik
Reaktion auf Giftgasattacke: SPD-Spitze warnt Trump vor Alleingang in Syrien
AFP

Mit neuen Tönen im Syrienkonflikt irritiert Donald Trump die Verbündeten. "Drohungen helfen nicht weiter", mahnt SPD-Fraktionschef Oppermann. Außenminister Gabriel warnt vor einer weiteren Eskalation.

Seite 2 von 4
joG 06.04.2017, 16:51
10. Dass die Deutschen immer schon....

....eine lose Kanone sind in rauer See wissen wir spätestens seitdem Schröder mit Putin gemeinsame Sache machte und in den Verhandlungen um die UNO Inspektoren sich schützend vor Saddam stellte, ihm den Eindruck vermittelte, dass er die Inspektoren weiterhin nach mehreren Jahren Hinhaltens weiterhin den Zustand seiner Massenvernichtungswaffen geheim halten könne und so Bush in die Position drängte einzumarschieren statt einzulenken. Das jetzt ist ähnlich. Berlin hat sich geweigert die Situation zu entschärfen, als Assad den Bürgerkrieg began. Nun will die SPD die Kosten seiner Entfernung anhaben. Das ist nicht gut.

Beitrag melden
Gunter 06.04.2017, 17:03
11. Tot

Der Sinn eines Giftgasangriffs durch das Assad-Regimes erschließt sich mir nicht. Der Sinn von begrenzten Luftschlägen durch die USA aber auch nicht. Da würden doch auch wieder Menschen sterben. Es ist auch letztlich egal ob syrische Soldaten oder Zivilisten.
Ich hab mich damals sowieso gefragt, wozu die Rebellen aus Aleppo abziehen irgendwo anders hin (Idlib), damit sie nicht mehr in Aleppo sonden dann eben am neuen Ort zugebombt werden.
Wäre es nicht an der Zeit, dass die mlitärisch unterlegene Partei aufgibt? Den Deutschen wirft man gegen Ende des 2. Weltkriegs ja auch vor, dass sie immer weitergekämpft haben, auch wenn es militärisch sinnlos war. Menschenleben könnten gerettet werden.

Beitrag melden
friesenheino 06.04.2017, 17:04
12. Die USA sind Schuld an diesem Krieg,

Zitat von VollerwiekRocks
... gibt vom moralischen Hochsitz aus allen Ratschläge, was alles nicht geht und was man nicht machen darf. Politik steht aber dafür, Dinge zu machen und sich nicht nur in Arbeitsgruppen und Debattierklubs zu verstecken. Was hat denn die EU tatsächlich aktiv getan, um ......
weil sie offensichtlich der größte Waffenlieferant und Kriegstreiber bleiben wollen. Die EU sollte sich da raushalten.

Beitrag melden
dirk1962 06.04.2017, 17:08
13. Ich finde es traurig,

dass nunmehr seit Jahren dieser Krieg brennt und die internationale Gemeinschaft nicht in der Lage ist eine Friedenslösung zu verhandeln. Was dort passiert ist ein erneuter Stellvertreterin wie wir es schon in Korea und Vietnam hatten. Nur wer verspricht sich etwas davon, dass der Krieg weiter eskaliert?

Beitrag melden
muellerthomas 06.04.2017, 17:15
14.

Zitat von VollerwiekRocks
Aber die hierzulande von den Medien betriebene duale Einteilung der Kriegsparteien in "das sind die Guten und das sind die Bösen" ist mir viel zu simpel,
Behauptet ja niemand hierzulande - nur weiter im Osten denkt man so schwarz-weiß. Niemand hier behauptet, der Westen mache alles richtig, nur spricht in diesem Falle alles für einen erneuten Giftgasangriff Assads, der einmal mehr von Putin gedeckt wird.

Beitrag melden
muellerthomas 06.04.2017, 17:17
15.

Zitat von friesenheino
weil sie offensichtlich der größte Waffenlieferant und Kriegstreiber bleiben wollen.
Russland ist viel abhängiger von der Rüstungswirtschaft als die USA. Genau genommen gibt es nur sehr wenige Staaten, in denen die Rüstungswirtschaft ein größeres Gewicht an der Gesamtwirtschaft aufweist als Russland.

Beitrag melden
sfk15021958 06.04.2017, 17:32
16. Was juckt es eine amerikanische Eiche,...

wenn sich ein Borstenvieh dran schabt? Ob sich da die SPD Granden nicht etwas überschätzen?

Beitrag melden
von111derletzte 06.04.2017, 17:32
17. Bei

Zitat von muellerthomas
Die Erklärung des russischen Regimes ist nach allem Ermessen einfach nur lächerlich absurd - und wird daher voraussichtlich schon bald durch eine neue Geschichte ersetzt werden.
den Aussagen eines Türkischen Justizministers sind Sie nicht skeptisch?
Wahrscheinlich war es aber die Aum-Sekte, die kennen sich mit Sarin aus.

Beitrag melden
molesman 06.04.2017, 17:33
18. Und was macht die SPD

Trump rasselt wenigstens mit dem Säbel, die CDU lässt das Alphatier mal wieder labern, die SPD kritisiert Trump und die Grünen warten nur noch wen Sie genau boykottieren mit Floskeln und Sinnlosigkeiten. Aber warum sollte auch einer von denen, faul, fett und überbezahlt etwas anderes machen...und dann schaut man wie die Wahlen tendenziell laufen und denkt sich man ist im Land der Vollpfosten. Also weiter Trump Bashing und Mitleidsbekundungen Richtung Syrien... hintenrum aber gerne Waffenverkäufe und klar, warum das Elend direkt bekämpfen, wir lassen doch alle rein ins Land. Nur wäre dem Volk anders sicher mehr geholfen als hier ins Heer der Hoffnungs und Arbeistlosen integriert zu werden... was hilft es wenn man die Blätter der Pflanze liebkost und die Wurzeln verfaulen lässt...

Beitrag melden
yugorette 06.04.2017, 17:42
19.

Zitat von Isegrim1949
Ich weiß auch nicht ob nun Assads Truppen oder seine Gegner Giftgas eingesetzt oder produziert haben. Allerdings kann man einige Fragen stellen: Laut Meinung USA hat Assad Giftgas eingesetzt. Assads Truppen sind aber auf Erfolgskurs, warum sollte Assad einen Waffeneinsatz befehlen, der ihn internationaler Ächtung aussetzt und eventuell den Einsatz amerkanischer Truppen zur Folge haben kann ? Laut russischer Interpretation wurde ein Waffenlager für Chemiewaffen oder eine Produktionseinrichtung der Rebellen , die zur Herstellung chemischer Waffen diente zerstört. Warum gab es dann so relativ wenige Opfer ? Die Gaswolke hätte doch riesig sein müssen. Oder wir stellen diese Frage: Wem nützt der Tod von Frauen und Kindern ? Assads Truppen nicht, aber die Rebellen ernten eventuell Unterstützung und Mitleid der Welt. Wir sollten uns ein gesundes Mistrauen bewahren und abwarten ob sich belastbare Erkenntnisse gewinnen lassen. Immerhin haben auch die Rebellen schon Giftgas eingesetzt oder die Wasserversorgung sabotiert. Wo kam das Giftgas der Rebellen eigentlich her wenn sie keine Produktionsanlagen dafür haben wollen ?
ich schließe mich Ihrem Gedankengang an. Das Ding mit den "Rebellen" (im Grunde genommen schiitischen Islamisten) ist durch.Sie sind kein relevanter Faktor mehr in dieser letzten Phase des Syrienkrieges. Mit aller Vorsicht sollten wir und an den angeblichen Grund des Irakkrieges erinnern: Sadam hatte angeblich Massenvernichtungswaffen (O-Ton Collin Powel oder G.Bush). Wobei die USA dieses Mal kein Interesse an einer Eskalation des Krieges haben. Assad meiner Meinung nach auch nicht.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!