Forum: Politik
Reaktion auf Hass-Video: Viele Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul
AFP

Bei einem Selbstmordanschlag am Morgen sind nahe des Kabuler Flughafens mindestens neun Menschen getötet worden. Laut Polizei sind acht davon Ausländer. Die radikal-islamische Hisb-e-Islami erklärte, die Tat sei ein Racheakt für das anti-islamische Hassvideo aus den USA.

Seite 1 von 5
whitewolfe 18.09.2012, 07:00
1. Nicht aber auch gar nichts rechtfertigt

dieses Verhalten.Das ist menschenverachtend und hat mit Religio nichts mehr zu tun.Die Bundesregierung sollte ein Einreiseververbot für alle Afghanen egal aus welchem Land sie nach Deutschland kommen verhängen.Selbst Geschäftsleute sollten davon nicht verschont bleiben.Man stelle sich mal vor was in Deutschland los wäre wenn wir genauso auf die Verunglimpfung unserer Religion reagieren würden, die durch die gleichen Menschen gemacht wird die sich jetzt wegen so einem blöden Film auf den Schlips getreten fühlen.Einreiseverbote für alle Menschen die aus diesen Ländern stammen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Twanger 18.09.2012, 07:03
2. .

In Afghanistan findet jede Woche ein tödlicher Anschlag statt. Hätte es diesen Film nicht gegeben - was wäre dann die Begründung dafür gewesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigsur1 18.09.2012, 07:05
3. Ach ja?

Komisch, seit mehreren Jahren sprengen sich in Afghanistan oder sonstwo Selbstmordattenäter in die Luft. Der Anlass dies bislang zu tun, hatte glaube ich gar nichts mit einem Anti-Islam Video zu tun. Nun ja jetzt springen wir einfach mal auf den Zug auf um den "Massen" die fatale Auswirkung eines Schmuddelvideos auf die offensichtlich (wirklich?) beleidigten Gefühle muslimischer Mitbürger aufzuzeigen. Bitte SPON weniger populistische Spekulation als gut recherchierte Berichte. Dazu ist dieses Thema zu heikel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 18.09.2012, 07:10
4. Wieder so ein dummer Mensch,

Zitat von sysop
Bei einem Selbstmordanschlag am Morgen sind nahe des Kabuler Flughafens mindestens neun Menschen getötet worden. Laut Polizei sind acht davon Ausländer. Die radikal-islamische Hisb-e-Islami erklärte, die Tat sei ein Racheakt für das anti-islamische Hassvideo aus den USA.
der hat von wem auch immer aufhetzen lassen,sich selbst und damit auch andere zu Töten. Mein Mitgefühl gilt den Unschuldigen und ihren Familien die dabei zu Schaden gekommen sind. Aber eines sollte klar sein, der Jahrelange Hass der von einer kleinen Gruppe Islamisten seit Jahrzehnten in die Welt gebracht wird, ist auch an den Christen nicht sprulos vorbeigegangen.Und der Wiederstand in der freien Welt gegen diese Islamisten wächst gewaltig. Und wenn es so weitergehen sollte, so wird dieser Konflikt über kurz oder lang auch Gewalttätig beendet werden. Wobei es aber Hauptsächlich wieder nur Unschuldige treffen wird, wie immer. Solche Länder wie die USA warten doch nur darauf ihren Krieg den sie im Namen ,,Kampf gegen den Terrorissmus"
nennen in alle Welt zu tragen. Denn diese Nation, die noch nie eine Kultur hatte ist mit Sicherheit genauso Rachsüchtig wie andere Fundamentalisten seit dem Septemberanschlag 2001. Es wurde Gelogen und Betrogen was das Zeug hält um in einige Läder einzudringen und Krieg zu führen.Aber was hat es geändert? Nichst,absolut nichts!Wenn heute die Truppen aus Afganistan und Irak alle abgezogen werden, dann wird es da drüben erst richtig losgehen mit dem Töten.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sedna 18.09.2012, 07:15
5. einfach nur

dumm..

Irgendwann sollten diese Leute auch begreifen, dass mit dem säen von Angst und Schrecken, kein normaler Staat zu Stande kommen kann. Auch kein muslimischer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver71 18.09.2012, 07:26
6. Das sind keine Proteste sondern Terrorismus

Wie sollen hier nicht arabische und nicht islamitisch geprägte Länder reagieren. Sollen wir zum Beispiel unser Recht auf freie Meinungsäußerungen aufgeben? Und könnte man damit solche Video-Propaganda ausschließen? Zu beidem nein! Es kann ihnen passieren, dass die gleichen Personen die in es in Deutschland als selbstverständlich ansehen Moscheen zu bauen und dort Hass und Gewalt gegen den Westen predigen ihnen in ihrer Heimat den Schädel einschlagen weil sie mit einer Bibel in Handgepäck erwischt werden. Und wenn wir ehrlich sind, ist der einzige Grund warum wir versuchen mit diesen Ländern klar zu kommen die Wirtschaft. Aber wie kann man mit Ländern klar kommen deren Bevölkerung sich per Knopfdruck zu einem wilden mordenden Mopp machen lässt, der unschuldige Menschen tötet – wegen Karikaturen oder eines Videos mit dem diese persönlich nichts zu tun haben. Mein Vorgehen wäre hier einfach und programmatisch.
Erstens Analyse der einzelnen Ländern nach Bedeutung und Bedrohung. Auf dieser Basis sollten dann Länder mit hoher Bedrohung und wenig Nutzen entsprechend behandelt werden. Heißt, Abbruch aller diplomatischer Beziehungen, alle Hilfszahlungen an diese Länder auf Null, alle wirtschaftlichen Beziehungen auf Null, keine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigungen, Ausweisung aller ohne Aufenthaltsgenehmigungen. Sie sie finden das zu hart? Ich finde es hart, dass es einem Entwicklungshelfer, der für einen Hungerlohn im Jemen Brunnen bohrt und Menschen mit Kleidung, Nahrung usw. versorgt passieren kann, dass der Mopp ihn steinigt oder er hingerichtet wird, weil ein paar Araber meinen alles aus dem Westen ist böse. Freundschaft nur gegen ÖL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stäbby 18.09.2012, 07:45
7. darüber...

Zitat von sysop
Bei einem Selbstmordanschlag am Morgen sind nahe des Kabuler Flughafens mindestens neun Menschen getötet worden. Laut Polizei sind acht davon Ausländer. Die radikal-islamische Hisb-e-Islami erklärte, die Tat sei ein Racheakt für das anti-islamische Hassvideo aus den USA.
..wäre Mohammend wohl sicher tief beleidigt und gedemütigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000051328 18.09.2012, 07:51
8. Passt nicht zu dem Hekmatjar

http://www.stern.de/politik/ausland/gulbuddin-hekmatyar-die-islamische-welt-ertraegt-die-sklaverei-nicht-mehr-580250.html

Wegen so einem Video würde der keinen Aufriß machen lassen. Die 22 jährige Frau könnte auch ein Familenmitglied der letztens getöteten Zivilisten gewesen sein, vielleicht eine Mutter die ihre kinder verlor oder eine Tochter die ihre Familie verlor. Wer kann das schon mit Sicherheit sagen?
Es ist einer der dreckigsten und verlogensten Kriege aller Zeiten, so viel steht fest. Sind deshalb wieder Deutsche mit dabei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi_der_letzte 18.09.2012, 08:10
9. Kein Titel

In Kabul gibt es keine Autobahn die zum Flughafen führt. Es ist eine normale Strasse durch die Stadt die am Flughafen vorbei führt. Kein Mensch kann an den Autos dort erkennen ob die zum Flughafen oder woanders hin fahren. Erst unmittelbar vor dem Flughafen gibt es einen Abzweig, aber da muss man auch schon das Auto verlassen und durch die erste der zahlreichen Sicherheitskontrollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5