Forum: Politik
Reaktion auf Hoeneß-Urteil: Gabriel droht Schweizer Banken
Getty Images

"Man muss die Schweizer Banken zwingen, alles offenzulegen": Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel will nach dem Urteil gegen Uli Hoeneß Steuerhinterziehung stärker bekämpfen. Auch Bankvorstände müssten wegen Beihilfe vor Gericht gestellt werden, forderte der SPD-Chef in der "Passauer Neuen Presse".

Seite 1 von 17
eule_neu 14.03.2014, 09:38
1. Wie aufregend

Gabriel schießt mal wieder über das Ziel hinaus. Wie will er denn die Schweitzer zwingen? Wenn die Schweizer Banker wollen, könnten sie jedem Ausländerkonto ein "Nümmerli" geben und die deutschen Steuer-CD-Händler hätten keine Chancen mehr. Wenn die Banker dann noch die 25 %ige Kapitalsteuer pauschal nach Deutschland überweisen würden, wäre alles in Ordnung und das Bankgeheimnis geschützt. Zu etwas zwingen kann man die Schweiz nicht, auch hier ist Diplomatie gefragt. Also Herr Gabriel, diplomatisch in ihren Reden bleiben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mellow1578 14.03.2014, 09:39
2. Schön

Zitat von sysop
"Man muss die Schweizer Banken zwingen, alles offenzulegen": Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel will nach dem Urteil gegen Uli Hoeneß Steuerhinterziehung stärker bekämpfen. Auch Bankvorstände müssten wegen Beihilfe vor Gericht gestellt werden, forderte der SPD-Chef in der "Passauer Neuen Presse".
Ich freue mich schon darauf die Vorstände der deutschen Bank vor Gericht zu sehen. Das wird mal ein Spass, aber dort wird sicher nicht so genau hingeschaut was ja sowieso klar ist.

Sowieso habe ich nirgendwo gelesen dass der Mitarbeiter der Schweizer Bank dem Ulli geholfen hat Steuern zu hinterziehen also war es alleine die Entscheidung des Kunden die Gelder nicht zu versteuern. Nicht die Bank macht die Steuererklärung sondern der Kunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapereaude! 14.03.2014, 09:42
3. Fangt mit den Politikern an!

Zitat von sysop
"Man muss die Schweizer Banken zwingen, alles offenzulegen"
Ich kann mich daran erinnern, dass vor zwei oder drei Jahren während der ersten Diskussionswelle um gekaufte/geklaute CDs Politiker in der Schweiz drohten, die Daten deutscher Politiker offen zu legen. Da wurden viele der Großmäuler relativ schnell still.

Wenn jetzt wieder die Forderung nach Offenlegung kommt, sollte man seitens der (schweizer) Banken mal mit den Bundestagsabgeordneten anfangen. Das würde mich brennend interessieren.

Onkel Sigmar könnte ja mit gutem Beispiel vorangehen! Bei der Gelegenheit könnte man auch gleich die "Nebeneinkünfte" wirklich offen legen und ein wirksames Antikorruptionsgesetz erlassen. So man das denn tatsächlich wollte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyrano11 14.03.2014, 09:42
4. Großschwätzer

Gabriel sollte vor allem ein Gesetz auf den Weg bringen, in dem Politiker für die Verschwenden von Steuergeldern haftbar gemacht werden können.
Dann allerdings wären von seiner Partei auch nicht mehr viel übrig und es würden ebenfalls "Patriarchen" fallen.
Mir fallen da so Name, wie Wowereit, Kurt Beck, Manfred Stolpe ein, die so viel Geld der arbeitenden Bevölkerung vernichtet haben, da ist Höneß ein Klacks.
Ich biete eine Wette mit Hebel an, dass dies nicht kommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ls451 14.03.2014, 09:43
5. Die Schweiz ist die Krim Deutschlands?

Es gab ja schon Fantasien in der SPD, dass man Truppen schicken müsste. Bis jetzt gab es noch keine einigermassen tiefsinnige Analyse des Hoeness-Zumwinkel-Becker-usw-Komplexes, vorallem fehlt das SPIEGEL-Buch dazu incl Verfilmung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aya 14.03.2014, 09:43
6. Alles nur hohles Geschrei

Gabriel weiß nur zu gut, dass auch viele Politiker dann dran wären. Von jeder Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TangoGolf 14.03.2014, 09:45
7. und sonst?

jetzt wäre es noch schön, wenn Siggi seiner eigenen Kaste erklärt, dass man ebenso entschieden gegen Steuerverschwendung vorgehen wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AirStalz 14.03.2014, 09:48
8. Nix neues vom SPD Kapitano

Populismus Siggi versucht wieder mal auf einem aktuellen Thema mitzureiten und dem deutschen Wähler versuchen zu verkaufen: ich tue was für euch!

Die traurige Wahrheit ist: er reitet auf der gleichen matschigen Banane wie die anderen Blindleister der GroKo.

Viele Ankündigungen und Versprechungen. Output NULL. Mach deinen Job und brüll nicht so peinlich rum wie ein Steiff-Tiger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon.meister6 14.03.2014, 09:48
9. Deutsche Scheinheiligkeit

Warum fordert Gabriel nicht, dass die deutschen Banken alles offenlegen müssen. In D wird pro Jahr 60 - 70 Milliarden Schwarzgeld gewaschen. Dann fordert er das Gleiche vom Bankplatz London, von den Bankplätze in den USA. Was ist eigentlich moralisch der Unterschied zwischen deutschem Schwarzgeld in der Schweiz und russischem Schwarzgeld in Deutschland. Ich konnte das intellektuell noch nicht nachvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17