Forum: Politik
Reaktion auf Luftangriffe: PKK kündigt Waffenstillstand mit Türkei auf
DPA

Türkische Kampfjets feuern im Schutz der Dunkelheit auf Stellungen der PKK - und alle Friedensbemühungen scheinen über Nacht dahin. Die kurdische Seite erklärt den Waffenstillstand von 2013 für beendet.

Seite 2 von 14
markus.pfeiffer@gmx.com 25.07.2015, 14:12
10. Selten dämliche Strategie

Die Türkei als stärkste der Kräfte (neben ihr der IS und die Kurden) scheint es vor lauter Kraft für schlau zu halten, beide (sich ja bekämpfende Seiten) gleichzeitig anzugreifen.
Nur werden Terroristen (egal welcher Seite) nicht auf dem Schlachtfeld besiegt, sondern in dem man ihren Nährboden auf seine Seite zieht und somit den ihren immer weiter ausdünnt.
Aber die ersten zarten Pflänzchen einer wirklichen Lösung mit den Kurden, die in den letzten Jahren langsam gewachsen waren und 2013 dazu führten, dass die ihrer Basis beraubte PKK einen einseitigen Waffenstillstand verkündete, sind jetzt zerstört - auf dass der Konflikt auf Jahrzehnte hinaus weitergehe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grift 25.07.2015, 14:15
11.

Die Kurden jetzt im 2-Fronten-Krieg, Erdogan bei Neuwahlen dem Wahlsieg ein Stück näher. Erfolg auf ganzer Linie. Da kann man sich schon fragen, ob den Selbstmordanschlag wirklich der IS verübt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reneborstelhandel 25.07.2015, 14:16
12. War ja klar

Die Türkei, dank denen die IS Jahre lang Nachschub und Unterstützung bekam - tut so als ob sie den IS bekämpft aber der eigentliche Grund sind die Kurden.
Nach der Pleite in den Wahlen Dank den Kurden - will man jetzt Vorkehrungen treffen damit die Kurden keinen eigenen Staat errichten können.
Einen Friedensprozess gab es nie, nur Augenwischerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micmichd 25.07.2015, 14:16
13. Kurdistan

Den Kurden war ja mal ein eigener Staat versprochen worden, und dieses Versprechen moechten sie eingeloest haben.
Des einen Terrorsten sind des anderen Freiheitskaempfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
datouwawa 25.07.2015, 14:18
14. Wenn die Türkei wollte

wäre der IS-Spuk in einem Monat zuende. Aber sie schätzen IS insgeheim als einen Feind der PKK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hueseyin47 25.07.2015, 14:23
15. Eiskaltes Kalkül der türkischen Regierung

Es ist unfassbar wie die Kurden in ihrer Geschichte, wieder einmal verraten werden. Die in Suruc ermordeten Menschen waren alle samt Kurden. Die sogenannte "IS" hat sich noch nicht zu dem Anschlag bekannt. Es darf sich gefragt werden, ob nicht der türkische Geheimdienst dahintersteckt um gegen die Kurden vorzugehen. ACH JA, seien wir ehrlich: Jede/r aus kurdischen Gebieten, die sich kritisch gegen über der türkischen Regierung äußert, ist ein PKK Anhänger und damit ein Terrorist. Die sache ist, dass sich die überwiegende Mehrheit der Kurden in der Türkei zu der PKK zugehörig fühlt. Ergo - Alle diese Kurden sind Terroristen. Dabei waren es eben diese Kurden, die sich entschieden gegen die Tyranei der "IS" entgegengestellt hat und für Demokratie plädiert hat... Traurig aber wahr - die Kurden werden wieder einmal Verraten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellge 25.07.2015, 14:23
16. EU-Mitgliedschaft und NATO

Von den Voraussetzungen dafür ist die Türkei wohl weit entfernt. Sie ist Teil der Konflikte in der islamischen Welt geworden. Der Westen benötigt ein neues Verteidigungskonzept ohne die geostrategische Lage der Türkei einzubeziehen.

Wer ist sicher, dass wir über unsere Weltoffenheit die Konflikte nicht importieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jgwmuc 25.07.2015, 14:24
17.

Erdogahn ist der Boss eines Terroristischen Staates. Der Größenwahnsinnige kooperiert erst mit IS dann wundert er sich über deren Angriffe. Bei der Gelegenheit werden auch Kurden bombadiert und Friendensdemo abgesagt. Nun klappt nicht so mit dem Sultanat Türkei. Nur noch Weltfremde Grüne und FDP sehen in der Türkei einen Europäischen Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chatty1974 25.07.2015, 14:24
18.

Zitat von retorred
naja die PKK wird nicht nur von der Türkei als "Terrororganisation" eingestuft sonder auch von den usa und vielen Ländern der westlichen Welt nur weil man jetzt einen gemeinsamen Feind hat heist dass noch lange nicht dass die PKK plötzlich Helden und moralische Kämpfer für die Freiheit sind man muss sich nur mal anschauen was diese Organisation in den letzten 30 Jahren alles angerichtet hat, einen so großen Unterschied zu den Methoden des IS wird sich nicht finden.
sie wolle ernsthaft die PKK mit dem IS vergleichen.
Mit welchen Fakten wollen sie das belegen.
Die Einordnung als Terrororganisation ist wohl eher eine politische Entscheidung und der Übergang vom Freiheitskämpfer zum Terroristen ist fließend je nach Anschauung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zak73 25.07.2015, 14:24
19. Angriff auf Verbündete im Kampf gegen den IS

Ist der Völkermord an den Kurden jetzt gerechtfertigt solange auch der IS angegriffen wird. Warum empört sich die USA nicht dagegen dass die Türkenluftwaffe den besten Verbündeten im Kampf gegen den IS angreift. Die PKK hat schließlich Kobane befreit. Wie immer haben die Türken wieder mehr Schaden als Nutzen angerichtet. Schließlich kämpfen Kurden auch mit Bodentruppen gegen den IS. Bleibt zu erwarten wem die Türkenoffensive letztendlich wirklich gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14