Forum: Politik
Reaktion auf Nato-Manöver: Weißrussland bittet Kreml um Stationierung von Kampfjets
DPA

Weißrussland reagiert auf die Verlegung von US-Kampfjets nach Polen. "Das ist eine klare Eskalation der Lage", sagt Diktator Alexander Lukaschenko. Er fordert die Verlegung von bis zu 15 russischen Militärflugzeugen in sein Land.

Seite 4 von 25
MephistoX 12.03.2014, 17:38
30. Wohl ...

Zitat von Eutighofer
Ob er wirklich selbst nach "Hilfe" ruft oder eher auf Druck Putins reagieren muss ?
... eher letzteres.

Ich vermute, die Annexion der Krim einschließlich ihrer nationalistisch-pathetischen, aufwiegelnden Begleitpropaganda ist bereits seit zig Wochen, wenn nicht sogar Monaten bis ins Detail im Kreml durchgeplant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 12.03.2014, 17:39
31.

Zitat von veleg
Und wo ist die Opposition in Deutschland? Wir haben die Blockparteien CDUCSUSPDGRüne ...
Das ist Ihre Meinung, mehr nicht.
Zitat von veleg
Ich sehe keine freien Wähler, keine bibeltreuen Christen, keine Anarchisten, keine Liberalen, keine Tierschutzpartei und keine Kommunisten im Bundestag
Gott sei Dank. Das gäbe ein echtes Affentheater.
Zitat von veleg
obwohl ich im echten Leben massenhaft Menschen kenne die mit denen sympathisieren.
In was für Kreisen verkehren Sie denn? Ich kenne keinen Einzigen, der mit diesen Pünktchenparteien sympatisiert.
Zitat von veleg
Wir sortieren unsere Opposition halt schon vor der Wahl durch fehlende Anwesenheit auf Sendeplätzen aus.
Jeder zugelassenen Partei steht es zu, ihre Wahlwerbespots zu senden.
Zitat von veleg
Zwischen 5 Parteien zu wählen von denen 4 in fast allem der gleichen Meinung sind und eine Weltfremd kann nur für Menschen die keinen Begriff von Freiheit haben Demokratie sein.
Warum machen Sie keine eigene Partei auf? Die Freiheit dazu haben Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pewibe 12.03.2014, 17:40
32. Russen überall nur noch Russen

die drohen und provozieren. Egal ob Weissrussen, Russen oder Ukraine... Das hat man davon.

Die USA sind verprellt und jetzt steht man fast alleine da. Zahnlos wie eine junge Katze vor dem zähnefletschenden Pittbull. Angie, sollte mal ernsthaft mit Schröder redend, dem eine Flasche Bier geben, damit er nicht streikt und mit Putin bei Vodka das Adrenalin aus den Blutbahnen drücken. "Europa" und Deutschland erinnern gegenwärtig an die Zeiten, als in Berlin die "feine Gesellschaft" noch feierte, während überall drumherum sich die Schlinge zuzog. Man fühlt sich echt bedrängt durch die Bedrohung aus dem Osten, die Zeiten wiederholen sich, unglaublich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 12.03.2014, 17:41
33.

Zitat von stillesgetoese
Was aber wirklich nachdenklich stimmt ist, dass ausgerechnet in diesem Moment zwei Militärmanöver stattfinden. Eines in Polen und das zweite im Schwarzen Meer. Wird wohl Zufall sein.
Oder eine schon lange zurück liegende Terminabsprache? Manöver werden in der Regel ein bis zwei Jahre im Vorraus geplant. Damit auch jeder Zeit hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 12.03.2014, 17:42
34.

Zitat von stillesgetoese
Das Lukaschenko ein Despot ist wird niemand bestreiten. Was aber wirklich nachdenklich stimmt ist, dass ausgerechnet in diesem Moment zwei Militärmanöver stattfinden. Eines in Polen und das zweite im Schwarzen Meer. Wird wohl Zufall sein.
Für wie zufällig halten Sie denn die russischen Manöver an der ukrainischen Grenze kurz bevor die "unbekannten" Soldaten auf der Krim auftauchten?

Eigentlich ist die Sache ganz einfach zu erklären:
Die NATO Staaten an der Grenze zu Russland haben noch nicht vergessen wie es vor 1990 war. Die hatten gute Gründe warum sie so schnell wie möglich in die NATO wollten.

Wir sehen jetzt nämlich was mit Staaten passiert die ohne Bündnispartner dastehen. Die Manöver sind in erster Linie die Rückversicherung an die östlichen Bündnispartner, dass die anderen NATO-Staaten zu ihnen stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 12.03.2014, 17:42
35. >rainer-unsinn (nr. 3, oben),

Zitat von rainer_unsinn
Langsam wirds merkwürdig. Was für ein Zufall das so viele Manöver schon vorher geplant waren die jetzt genau zur rechten Zeit am rechten Ort stattfinden. Wussten die alle was passieren würde? Waren diese Spannungen schon lange vorher geplant? Sprechen Putin, Obama und Merkel solche Krisen vorher ab?
warum sind sie nur so schüchtern mit ihrem nick name? wir sollten einfach nur dankbar sein: endlich, fast habens diese jungs da (USA, UK, F, BRD?) ja geschafft. nur noch ein bisschen weiterdrehen, die aller-letzten schrauben im weltgeschehen - und wir "können" dann pünktlich, am 1. august, zum 100sten, anstoßen auf: den beginn des 3. weltkrieges. wäre doch gelacht, wenns diese "helden" diesmal nicht zu werke brächten; zeiten sind das ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CastroSempre 12.03.2014, 17:42
36. Nicht der einzige Satellitenstaat

Zitat von Eutighofer
Lukaschenko ist ein Vasall, kein souveräner Herrscher. Mit ihm muss man sich nicht beschäftigen, er tanzt nach Putins Pfeife. Ob er wirklich selbst nach "Hilfe" ruft oder eher auf Druck Putins reagieren muss ?
ist Weißrussland. Oder hatten Sie da Gefühl, daß die Bundesregierung in der NSA-Affäre wie ein souveräner Staat gehandelt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SixEcho 12.03.2014, 17:43
37. ach ... @Mephisto

Zitat von MephistoX
... eher letzteres. Ich vermute, die Annexion der Krim einschließlich ihrer nationalistisch-pathetischen, aufwiegelnden Begleitpropaganda ist bereits seit zig Wochen, wenn nicht sogar Monaten bis ins Detail im Kreml durchgeplant.
sie erleuchten uns täglich mit ihren Weißheiten ... alles immer nur Fakten, Fakten und nochmals Fakten. Wo bekommen sie bloß ihr ganzes Wissen her

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CastroSempre 12.03.2014, 17:43
38. Ich würde lieber in

Zitat von kaktebenestydno
Putin im Verband mit Luke, dem demokratischsten aller Freunde Russlands und mit Nursultan N., dem Erfinder der Gewaltenteilung (innerhalb der eigenen Familie), herrlich... Und dann hier im Forum alle Russlandversteher, die ansonsten immer die Menschenrechtsverletzungen des pösen Westens und die Instrumentalisierung der Medien anprangern... Geht doch nach drüben.
Weißrussland leben als in Saudi-Arabien, Lybien oder dem Kosovo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karnevil 12.03.2014, 17:44
39. Ich empfehle einigen...

...aufgrund ihrer Äußerungen nach Weissrussland oder Russland auszuwandern. Übrigens, Putins Vorname ist nur noch Vladi, weil Mir gibt es bei dem nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 25