Forum: Politik
Reaktion auf NSA-Skandal: Union gibt Vorratsdatenspeicherung auf
Getty Images

Mit dem Segen von Merkel und Seehofer vollzieht die Union den nächsten radikalen Kurswechsel: CDU und CSU verabschieden sich nach jahrelangem Kampf von der Vorratsdatenspeicherung - als Reaktion auf den NSA-Abhörskandal. Innenminister Friedrich ist düpiert.

Seite 1 von 51
theodorheuss 05.07.2013, 06:53
1. Klasse, der ist echt gut!

Zitat von sysop
Mit dem Segen von Merkel und Seehofer vollzieht die Union den nächsten radikalen Kurswechsel: CDU und CSU verabschieden sich nach jahrelangem Kampf von der Vorratsdatenspeicherung - als Reaktion auf den NSA-Abhörskandal. Innenminister Friedrich ist düpiert.
natürlich braucht Deutschland keine Vorratsdatenspeicherung mehr, denn den Job machen ja nun die USA, GB und F für uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archidamus 05.07.2013, 06:55
2. Was soll das?

Es wurde einfach das Wort dafür gewechselt. Gestrichen wurde gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
addit 05.07.2013, 06:55
3. optional

Das Programm kann ja dann nach den Wahlen wieder aufgenommen werden, so wie alles DANACH immer umgeschmissen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v819 05.07.2013, 06:56
4. Klassischer Opportunismus

...wie bei der Atomwende, aber in diesem Fall positiver Opportunismus. Genau das begreifen aber noch zu wenige Menschen: wenn wir Merkel schon nicht wegbekommen, dann müssen wir ihren Hang zum Opportunismus gnadenlos für unsere Zwecke ausnutzen! Es wäre sinnvoll, wenn hier die dt. Presse und Medien endlich mal für das Volk mitziehen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
staubtuch 05.07.2013, 06:56
5. Wie bitte

Vor der Wahl noch schnell eine Kehrtwende á la Fukushima um dann nach der Wahl das Rad wieder zurück zu drehen? Unwählbarkeit dennoch gegeben. Nur um Wählerstimmen nicht zu verlieren werden Haltungen aufgegeben, das passt irgendwie nicht zusammen und hat nichts mit Vertrauen zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velociped 05.07.2013, 06:57
6. Mindestspeicherfristen=Vorratsdatenspeicherung!

Das ist doch nur ein Wortspiel. Wer Mindestspeicherfristen anordnet, ordnet damit auch eine verdachtslose Vorratsdatenspeicherung an. Ist also nur Kosmetik und kein Kursschwenk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNym 05.07.2013, 06:59
7. Hier könnte Ihre Werbung stehen

Zitat von sysop
Mit dem Segen von Merkel und Seehofer vollzieht die Union den nächsten radikalen Kurswechsel: CDU und CSU verabschieden sich nach jahrelangem Kampf von der Vorratsdatenspeicherung - als Reaktion auf den NSA-Abhörskandal. Innenminister Friedrich ist düpiert.
Friedrich ist düpiert. Aber nicht, weil die NSA abhört, sondern weil die schon lange das machen, was ihm hierzulande verwehrt wurde. Er fliegt ohnehin demnächst zur NSA, um mit den Ammies zu besprechen, wie man auf die von der NSA vorratgespeicherten Daten Zugriff bekommt. Damit wird natürlich auch die heimische Vorratdatenspeicherung völlig hinfällig.

So langsam wird das Bild rund! Seine nächste Reise wird wohl nach England gehen. Dort kann man nicht nur Metadaten sondern gleich vollständige Inhalte abgreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 05.07.2013, 06:59
8. Aktionismus

Solange alle anderen unsere Daten sammeln und speichern, ist das nun recht albern. Wahlkampf. Merkelsche Wendehalspolitik und deutscher Aktionismus wie gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
studibaas 05.07.2013, 07:00
9. Super! Endlich! Wurde auch Zeit!

Was mir nur nicht gefällt ist, das immer auf den Amis (zu Recht) rumgehackt wird, aber die Engländer irgendwie ungeschoren davon kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 51