Forum: Politik
Reaktion auf Terrorplan: Saudi-Arabien droht Iran mit Vergeltung

"Wir werden Iran für alle Aktionen zur Verantwortung ziehen": Saudi-Arabien droht der Regierung in Teheran mit Vergeltung - weil die hinter dem mutmaßlichen Mordkomplott gegen den saudischen Botschafter in Washington stecken soll. Irans Ex-Präsident Chatami*fürchtet gar*eine*US-Attacke auf sein Land.

Seite 1 von 17
user124816 13.10.2011, 14:30
1. .

wenn die saudis doch nur jetzt schon unsere panzer hätten...

so schnell kanns gehen. mal kurz ein geheimdienstgerücht zur offiziellen aussage gemacht und schon hat man einen grund um einen krieg anzufangen.

"occupy wallstreet" muss schließlich medial entgegengetreten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keppler 13.10.2011, 14:34
2. Na

Zitat von sysop
"Wir werden Iran für alle Aktionen zur Verantwortung ziehen": Saudi-Arabien droht der Regierung in Teheran mit Vergeltung - weil die hinter dem mutmaßlichen Mordkomplott gegen den saudischen Botschafter in Washington stecken soll. Irans Ex-Präsident Chatami*fürchtet gar*eine*US-Attacke auf sein Land.
das wäre doch was: SA gibt das Geld, USA+GB die Soldaten u. Waffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Noctim 13.10.2011, 14:35
3. 1

Hahaha
In diesem Artikel:
"Auch wenn Teheran bisher eine Beteiligung an dem Komplott bestreitet, seien die Beweise erdrückend."

Im vorigen Artikel:
"Sanktionen gegen Iran sollen her, so die Forderung der USA - als harte Reaktion auf das Mordkomplott in Washington. Doch nun müssen Regierungvertreter einräumen: Die Beweislage ist dünn, die Anklage zweifelhaft. Ohnehin sei unklar, wer in Teheran von den Plänen gewusst habe."

Beide heute (!) erschienen.
Wen will man hier eigentlich für dumm verkaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laluna3 13.10.2011, 14:39
4. Usa

man kann nur hoffen, dass Al-Faisal nicht auf die Gerüchte aus Amerika reinfällt.

Aber die Kriegstreiber England und USA stehen schon wieder bei Fuss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 13.10.2011, 14:40
5. ...

Zitat von user124816
wenn die saudis doch nur jetzt schon unsere panzer hätten... so schnell kanns gehen. mal kurz ein geheimdienstgerücht zur offiziellen aussage gemacht und schon hat man einen grund um einen krieg anzufangen. "occupy wallstreet" muss schließlich medial entgegengetreten werden.
Vielleicht wollen sie jetzt die Bestellung auch noch um ein paar Panzer aufstocken ;) Würde der deutschen Rüstungsindustrie auch nicht schaden. Ich hoffe nur, dass Deutschland falls es zu einer Auseinandersetzung mit dem Irak kommt, ähnlich reagieren wie in Libyen oder dem Irak. Ich halte es nach wie vor für richtig, dass dort die Bundeswehr nicht zum Einsatz kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wachsamesholzauge 13.10.2011, 14:42
6. Dr. mult. plag.

Mal völlig abgesehen von dem offensichtlichen Schwachfug im Zusammenhang mit der Anschlagsplanung:

da planen angeblich zwei Iraner, angeblich mit Wissen der iranischen Regierung, einen Anschlag auf amerikanischem Boden.
Das soll nun womöglich einen Angriff auf den Iran rechtfertigen? Das ist der international gültige Konsens?
Wie verhält es sich dann mit Planungen von Amerikanern oder Israelis, die mit Wissen der jeweiligen Regierung (weil sie in ihr arbeiten), Anschläge bzw. Angriffe auf iranischen Boden planen.
Wie ist denn da der internationale Konsens?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 13.10.2011, 14:46
7. ...

Zitat von Greg84
Vielleicht wollen sie jetzt die Bestellung auch noch um ein paar Panzer aufstocken ;) Würde der deutschen Rüstungsindustrie auch nicht schaden. Ich hoffe nur, dass Deutschland falls es zu einer Auseinandersetzung mit dem Irak kommt, ähnlich reagieren wie in Libyen oder dem Irak. Ich halte es nach wie vor für richtig, dass dort die Bundeswehr nicht zum Einsatz kam.
Manchmal wünsch ich mir hier eine Bearbeitungsfunktion. Natürlich muss es "Auseinandersetzung mit dem Iran" heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seit1973 13.10.2011, 14:46
8. die Panzer

Warum wurden wohl die Panzer von uns an die Saudis gelifert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 13.10.2011, 14:47
9. Was hat man geschafft?

Weiter Öl ins Feuer zu gießen und eben die Spannungen in der Region zu erhöhen. Ziel erreicht? Immerhin lässt sich auch der Dilettantismus der USA kaum verbergen. Nächstens werden Drogenabhängige dafür engagiert feine Plots mit Gesichtern zu füllen, den USA scheint da alles recht zu sein, Hauptsache Stimmung machen.

Offenbar ist die Not innenpolitisch groß genug, dass man nach Ausweichthemen sucht, wo man vorzugsweise bei den Lieblingsfeinden fündig werden kann. Aber bei Lichte betrachtet sind die USA damit nicht besser als der Iran selbst, der ab und an mal vorgebliche Spione mit Pässen der westlichen Hemisphäre festsetzt. Und der Verfall des Niveaus sollte einem schon zu denken geben und gibt erheblichen Anlass zu Zweifeln an der stets gepriesenen moralischen Überlegenheit. Davon ist seit 9/11 nichts mehr zu erkennen.

Und wenn man mal nicht dem Mainstream folgt, sich nur einmal ein umgekehrtes Szenario denkt, dann kommt einem die Handlungsweise der USA vor wie eine aufgesetzte „Terror-Erzwingungs-Politik“ … Link, Terror den man braucht um weiterhin gut begründet den Weltpolizisten spielen zu können. Das Konzept dürfte aber irgendwie nicht mehr zeitgemäß und schon ein Weilchen arg überholt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17