Forum: Politik
Reaktion auf Terrorplan: Saudi-Arabien droht Iran mit Vergeltung

"Wir werden Iran für alle Aktionen zur Verantwortung ziehen": Saudi-Arabien droht der Regierung in Teheran mit Vergeltung - weil die hinter dem mutmaßlichen Mordkomplott gegen den saudischen Botschafter in Washington stecken soll. Irans Ex-Präsident Chatami*fürchtet gar*eine*US-Attacke auf sein Land.

Seite 8 von 17
Bernd Kuck 13.10.2011, 16:13
70. Titel ohne Mittel

Zitat von frank_meck
Er wird den hochgerüsteten Iran in ein friedliches demokratisches Land verwandeln und den arabischen Frühling damit unterstützen.
Meinen Sie den gleichen Frieden wie im Irak und Afgh. ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steffmann40 13.10.2011, 16:14
71. Wissen Sie was ?

Zitat von user124816
wenn die saudis doch nur jetzt schon unsere panzer hätten... so schnell kanns gehen. mal kurz ein geheimdienstgerücht zur offiziellen aussage gemacht und schon hat man einen grund um einen krieg anzufangen. "occupy wallstreet" muss schließlich medial entgegengetreten werden.
Ich glaube, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 13.10.2011, 16:15
72. ...

Zitat von frank_meck
Er wird den hochgerüsteten Iran in ein friedliches demokratisches Land verwandeln und den arabischen Frühling damit unterstützen.
Abgesehen davon, das Iraner Perser sind, kann man das Ergebnis solcher "Verwandlungen" wunderbar am Irak und Afghanistan sich anschauen. Nur noch wahrscheinlicher, dass die Amis und ihre Vassalen nicht so billig davonkommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreasC 13.10.2011, 16:15
73. Wahrscheinlich genau so

Zitat von travelbob
scheinen sich meine Befürchtungen doch zu bewahrheiten... Was macht ein System wie der Kapitalismus, wenn es kurz vor dem Scheitern steht? Na ganz einfach: Es macht alles kaputt, damit man nachher wieder neu aufbauen kann.
Genau so wird es laufen. Die schlechten wirtschaftlichen Meldungen gehen jede Tag schneller über die Ticker. Das Volk sieht langsam dahinter und will dieses System ändern. Das exponentielle Wachstum, welches der grossen Mehrheit ein einigermassen gutes Leben sicherte funktioniert nicht mehr.

Zitat von travelbob
Das kapitalistische System ist gegen die Wand gefahren, das haben doch nun alle geschnallt. Wenn es also am Ende ist und Wachstum nicht mehr möglich, dann zerstört man alles und reduziert die Weltbevölkerung. Danach, wenn wieder Frieden herrscht, kann das kapitalistische System von vorne anfangen: Städte werden wieder aufgebaut, es gibt Arbeit und Wachstum und die Herde kann wieder wachsen.
Das ist wohl der Plan. Nur ob es diesmal so funktionieren wird? Wir haben z.B. Atombomben und Kernkraftwerke, atomaren Abfall en mass. Diese Geschichten machen den Wiederaufbau viel schwieriger.


Zitat von travelbob
Kapitalismus ist wie ein Kind: Wenn der Bausteinturm fertig gebaut ist und kein Baustein mehr übrig ist und der Turm schon verdächtig wankt, dann macht doch nichts mehr Spaß, als diesen Turm umzukippen und ihn wieder neu zu bauen!
Es ist nur zum Teil der Kapitalismus. Zugrunde liegt das System der Geldentstehung und der Zinszahlung. Diese zwingt uns zu exponentiellem Wachstum. Grundsätzlich gibt es nicht dagagen zu sagen, dass der intelligentere und/oder fleissige mehr hat als der Dumme und/oder Faule. Geldentstehung und Zinsen sind die eigentlichen Schlagwörter

Zitat von travelbob
Das Internet ermöglicht uns nun live und ungeschminkt zu sehen, wie mit simpelster Propaganda ein neuer großer Krieg entsteht...und das in einer Zeit, wo ich dachte, die USA wären militärisch am Ende ihrer Möglichkeiten. Wird ihre Bevölkerung diesmal auch mitspielen oder muss erst eine schmutzige Bombe in den USA explodieren?
Ich glaube nicht, dass dieser Vorfall reichen wird. Das war nur ein Testballon. Es fehlen noch einige Verbündete. Aufgrund dieses Vorfalles würde die USA ihr doch schon arg rampunieten Ruf als gerechte Weltmacht/Polizei verlieren. Sie würden sich der Gefahr aussetzen dass sich am Ende einige mit dem Iran verbünden würden. Da kommt noch was. Evt. ihre schmutzige Bombe aber nicht unbeding in den USA vielleicht auch in Europa. Oder irgendetwas anderes.

Ich sehe das so, wie der europäische Umgang mit der Krise (Banken, Staaten, Euro -- suchen sie sich was aus -- ist alles dasselbe),

schön Schritt für Schritt immer weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taiga 13.10.2011, 16:15
74. zwei Fliegen

Zitat von sysop
"Wir werden Iran für alle Aktionen zur Verantwortung ziehen": Saudi-Arabien droht der Regierung in Teheran mit Vergeltung - weil die hinter dem mutmaßlichen Mordkomplott gegen den saudischen Botschafter in Washington stecken soll. Irans Ex-Präsident Chatami*fürchtet gar*eine*US-Attacke auf sein Land.
Ich bin geneigt, an die "zwei Fliegen mit einer Klappe" zu denken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rplay 13.10.2011, 16:16
75. ...

sollte es tatsächlich zu einem Konflikt/Auseinandersetzung zw. den Saudis und Iran (wie auch immer) kommen, so freue ich mich schon auf den Preis von 200$ (eher mehr) pro Barrel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaumeier77 13.10.2011, 16:19
76. Ich denke

vor einem Krieg muss wohl niemand wirklich Angst haben, denn spätestens Ende des Jahres hat die USA das Schuldenlimit erneut erreicht und ist ZAHLUNGSUNFÄHIG. Das bedeutet keinen Sold für die Militärs, Lohn für Beamte, etc.
Frei nach dem alten Leitsatz:
"Stellt euch vor es ist Krieg, aber keiner geht hin!"

Die USA hat derzeit eine Neuverschuldung von 4 Milliarden Dollar (pro Tag wohlgemerkt).
Es bleibt also zu hoffen, dass angesichts dieser Misere die Abstufung auf BBB erfolgt. Damit hätte Obama und die US-Kriegstreiber ein weitaus größere Problem, als die jetzigen Demos in N.Y. und anderen Städten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traumschau 13.10.2011, 16:19
77. Das ...

ist ja fast schon langweilig - und täglich grüßt das Murmeltier.
Das ist ja wieder einmal genauso dumm wie durchsichtig:
der Iran hat Ölquellen, die die Amerikaner gerne hätten.
Sadam Hussein wollte - mit großer Unterstützung der USA - schon im ersten Golfkrieg diese Quellen erobern - hat er aber nicht geschafft.
Vielleicht braucht auch die amerikanische Rüstungsindustrie neue Aufträge?
Vielleicht möchte die amerikanische Finanzelite die USA aber noch weiter in die Schulden treiben und die Abhängigkeit noch weiter erhöhen?
Und: die Anti-Wallstreet-Bewegung ist auch sehr hinderlich für die Finanzelite und das Versagen der Administration wird so auch sehr deutlich.
Da kann man doch ein bißchen ablenken ...
Das darf alles nicht wahr sein: Können die sich eigentlich alles erlauben?
JA, SIE KÖNNEN! Wer soll sie auch daran hindern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timorieth 13.10.2011, 16:20
78. Omg

Zitat von Noctim
Hahaha In diesem Artikel: "Auch wenn Teheran bisher eine Beteiligung an dem Komplott bestreitet, seien die Beweise erdrückend." Im vorigen Artikel: .....
Führt Ihr USA-Hass eigentlich dazu, dass sich Ihr Gehirn vollkommen deaktiviert und alles nur noch gefiltert ankommt?
Denken Sie doch einmal nach bitte.
Man findet hier und da ein Konjunktiv... Vielleicht hat es was mit der indirekten Rede zu tun? ;)
"Auch wenn Teheran bisher eine Beteiligung an dem Komplott bestreitet, seien die Beweise erdrückend."
Dies kommt von Faisal ibn Turki Al Saud.

"Sanktionen gegen Iran sollen her, so die Forderung der USA - als harte Reaktion auf das Mordkomplott in Washington. Doch nun müssen Regierungvertreter einräumen: Die Beweislage ist dünn, die Anklage zweifelhaft. Ohnehin sei unklar, wer in Teheran von den Plänen gewusst habe."
Kommt von Regierungsvertretern der USA.

Nächstes mal diese Reihenfolge versuchen:
Lesen - nachdenken - verstehen - USA-Bashing im Forum abgeben. Dann klappts auch.

Dennoch versucht man uns -natürlich- für dumm zu verkaufen, diese ganze Anschlagsgeschichte riecht doch förmlich nach inszenierung. Ich glaube aber eher SA versucht die USA damit vor den Karren zu spannen, um endlich gegen Iran vorgehen zu können.

Ich kann mir aber dennoch nicht vorstellen, dass es tatsächlich soweit kommt. Den USA fehlt schlicht das nötige Cash für einen weiteren Feldzug. Falls es doch dazu kommt, hätte Iran dem glaube ich nicht viel entgegenzusetzen. Großes Heer - alte Technik. Erinnert an Nordkorea :P Dennoch ein ganz anderes Kaliber als Irak.

Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner655 13.10.2011, 16:21
79. Titel

Zitat von frank_meck
Er wird den hochgerüsteten Iran in ein friedliches demokratisches Land verwandeln und den arabischen Frühling damit unterstützen.
Ist das Thema nicht etwas zu ernst, um sich darüber Witzchen zu erlauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17