Forum: Politik
Reaktion auf Trump-Erklärung: Iran erklärt US-Militär zu Terrororganisation
Alexandra Minor/ U.S. Air Force/ Department of Defense/ AP

Die Spannungen zwischen Iran und den USA nehmen zu: Erst stuft die USA die iranischen Revolutionsgarden als Terrororganisation ein, dann setzt Iran das US-Militär ebenfalls auf die schwarze Liste.

Seite 1 von 6
Deaod 08.04.2019, 19:36
1.

In Anbetracht der Drohnen, die die USA im Nahen Osten einsetzen, ist dies ein nachvollziehbarer Schritt. Da bekleckern sich beide Seiten dieses Disputs nicht gerade mit Ruhm.
Ich warte noch auf den Tag (naechstes Jahr?) an dem die USA den Buendnisfall ausrufen und die NATO auf eine Befreiungsmission in den Iran schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 08.04.2019, 19:38
2. Sehr durchsichtig

Iran wollte raus aus dem Petrodollar, Irak wollte raus aus dem Petrodollar, und Venezuela ebenso. Irak hat die Freuden einer amerikanischen Intervention schon hinter sich, bei Venezuela wird noch gedroht, und den Iran setzt man, wo es geht unter Druck. Das ist dreckiger amerikanischer Imperialismus, jetzt noch potenziert durch einen großmäuligen Mafiaboss an der Spitze. Alle Mitglieder sollten geschlossen die NATO verlassen, sonst konstruiert unser Bündnispartner über dem großen Teich noch ein Angriffsszenario und wir sind mit im Kriegsspiel. Dumme, alte Männer am Hebel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thanatos666 08.04.2019, 19:42
3. Wie im Kindergarten...

... nur statt Schäufelchen Mittelstrecken und was weiß ich für Raketen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 08.04.2019, 19:43
4. Typische Reaktion von Terroristen!

Was maßt sich der Iran an?

Die US Armee ist ein Hort der Demokratie und westlicher Werte!

Niemals würden US-Soldaten foltern, oder Menschen z.B. durch bewaffnete Drohnen in fremden befreundeten Ländern ohne Gerichtsverfahren und ohne Genehmigung des Lands ermorden, niemals würde sie chemische Kampfmittel einsetzen um z.B. Wälder zu entlazuben, oder gar eine Atombombe, niemals geächtete Streubomben oder andere Länder verseuchende Uranmunition, und diesen ansurden Gerüchte, Napalm wurden auf Zivilisten geschmissen sind auch aller erlogen. Usw.

Prinzipiell ist die Reaktion des Irans verständlich. Es ist nur ohne Bedeutung. Die US Armee mordet wo immer sie Lust hat und niemand kann sie aufhalten. Also zahlt man, ist ruhig und warten darauf, dass sich das Land von innen selber zersetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 08.04.2019, 19:47
5.

So geht Deeskalationspolitik ala Trump. Kein Wunder, dass er sich für den Friedensnobelpreis vorschlagen lies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dubsetter 08.04.2019, 19:54
6. nachtigall...

.. ick hör dir trapsen.

wann kommt denn die power point präsentation
mit den massen vernichtungswaffen. ?

oder lassen sich die usa diesmal eine neue
lügengeschichte einfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 08.04.2019, 19:57
7. Angemessene Reaktion...

... und irgendwie schon cool.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 08.04.2019, 19:58
8.

Zitat von Deaod
In Anbetracht der Drohnen, die die USA im Nahen Osten einsetzen, ist dies ein nachvollziehbarer Schritt. Da bekleckern sich beide Seiten dieses Disputs nicht gerade mit Ruhm. Ich warte noch auf den Tag (naechstes Jahr?) an dem die USA den Buendnisfall ausrufen und die NATO auf eine Befreiungsmission in den Iran schicken.
Das hängt wohl ganz von den Chancen des Orangenen bei den Wahlen ab. Wenn nicht mehr genug Immigranten über Mexiko kommen, dann muß eben ein externer Feind her. Und irgendwo müssen die Mehrausgaben fürs Militär ja auch versenkt werden, sonst kommt noch einer auf die Idee das Geld für sinnvolle Sachen wie die Beseitigung des z.B. in Libyen (weil gerade akut) angerichteten Chaos zu benutzen. Und das kann ja niemand wollen. Am Ende gibt’s noch weniger Flüchtlinge gegen die die Rechtspopulisten hetzen können. Das wäre ja ein wahrer Teufelskreis...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 08.04.2019, 20:00
9. Nachzuvollziehen

Wenn man sich vor Augen führt, dass der stellvertertende Kommandeur der Garden, Hossein Salami, dazu aufruft Amerika und Israel zu zerstören, Christen im Lande verfolgt und inhafteirt werden, der iranische Mitarbeiter der Botschaft in Wien Assadollah Assadi verhaftet wurde, weil er einen Bombenanschlag plante, ist es verständlich, dass man zumindestens die Garden als terroristische Organisation einstuft. Die Replik dse Irans ilächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6