Forum: Politik
Reaktion auf Trumps Drohung: Nordkorea präsentiert Plan für Guam-Angriff
KCNA/REUTERS

Dem US-Präsidenten sei nur mit "absoluter Stärke" beizukommen, meint das Militär in Nordkorea - und provoziert erneut: Es stellt einen detaillierten Plan vor, wie ein Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam aussehen könnte.

Seite 15 von 15
fcb-front 12.08.2017, 10:35
140. Nur zu

Zitat:
pedrocirro 10.08.2017
31.
Auch wenn hier jeder ein Gegner von Trump ist, so muss ich zugeben, dass es das richtiger Vorgehen gegen Nordkorea und deren ATOMwaffenprogramm ist. Nordkorea ist im Begriff Atomraketen zu besitzen! Andere Politiker geben standardisierte Statements ab wie "Wir verurteilen das! Nordkorea soll aufhören damit! Wir schaffen das (ups falscher Beitrag)" Und Nordkorea lacht sich ins Fäustchen... Und sollte Trump einen Rückzieher machen, dann weiß Nordkorea und der Iran, dass sie machen können was sie wollen, weil sie eh mit keinen Konsequenezen rechnen müssen. Aber diese Zeit ist hoffentlich jetzt vorbei. Gegen Nordkorea muss endlich einmal jemand aktiv werden!

Dann nur zu. Es werden bestimmt noch mutige Soldaten an vorderster Front gesucht. Bewerben sie sich doch einfach. Endlich mal ein bisschen Aktion und nicht nur den ganzen Tag auf der heimischen Couch rumlümmeln.
Eine win win Situation. Sie bekommen den Krieg und die Action die sie sich wünschen und der Rest ihrer Mitbürger braucht sich nicht mehr mit solchen Zeitgenossen rumärgern.

Wie kann man vom sicheren zu Hause im friedlichen Deutschland nur so für einen (Atom) krieg sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 12.08.2017, 14:32
141. noch 'ne Idee

Zitat von JDR
Wer jetzt noch gute Ideen hat, sei eigeladen, sie zu bringen. Die Chancen eines nuklearen Erstschlages sind - real.
Bitte sehr, hier ist eine: Trump scheint es zu genießen, dass die Welt nach seiner Meinung zu dumm ist, sein wichtigstes Motiv nicht zu bemerken: Wenn zuallererst Südkorea vernichtet würde, dann wär dies doch genau was er will. Posco existiert nicht mehr, hurra, endlich wieder Stahlarbeiter-Arbeitsplätze in den USA. Hyundai Motors existiert nicht mehr, hurra, endlich wieder Arbeit für Ford und GM. Weg mit der bösen Konkurrenz! America first!

Trump hat überhaupt kein Interesse daran, Südkorea und Japan vor der nuklearen Vernichtung zu bewahren, im Gegenteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mabilis 12.08.2017, 15:29
142. Trump ./. Nordkorea

Da sind wieder mal 2 Kindsköpfe unterwegs und jeder will gewinnen.
Der Leidtragende wäre wieder mal das Volk, ob Japane, Süd oder Nordkoreaner.
Da frage ich mich schon manchesmal : Für was könnte man hier Drohnen einsetzen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15