Forum: Politik
Reaktion auf Unabhängigkeitsvotum: Spanischer Senat für Zwangsmaßnahmen gegen Katalon
Seite 1 von 22
Blickensdörfer 27.10.2017, 16:22
1. Mythos "Unabhängigkeit"

Ein Mythos ist weder mit Recht zu verbieten noch mit Recht bestätigt werden.
Wovon unabhängig und im Zusammenhang damit wovon (weiterhin) abhängig?
Recht beantwortet diese Frage dann, wenn sie Ergebnis der Beantwortung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 27.10.2017, 16:24
2.

Die "Harte Hand" von der hier die Rede ist, wird - bei Anwendung - zum Bürgerkrieg führen. Darüber sollten sich die Franko - Nachfolger in Madrid sicher sein. Ob das dann letztlich irgendjemandem - außer der Waffenindustrie - nutzt, daran muss man wohl zweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 27.10.2017, 16:24
3. Haut euch die Köppe ein ...

aber so löst man kein Problem!
Auch mit Zwangsmaßnahmen wird das Problem nicht gelöst. Dies kann nur mit Gesprächen gelöst werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blickensdörfer 27.10.2017, 16:25
4. Mythos "Unabhängigkeit"

Ein Mythos ist weder durch Recht zu verbieten noch mit Recht zu bestätigen.
Wovon unabhängig und im Zusammenhang damit wovon (weiterhin) abhängig?
Recht beantwortet diese Frage dann, wenn sie Ergebnis der Beantwortung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainstreet 27.10.2017, 16:27
5. Ich unterstütze keine Kriege in Europa!

Katalonien ist ein selbständiger Staat in Europa und man darf Rajoy ebensowenig unterstüzen wie die Angriffspläne Nordkoreas gegen andere. Spanien muß jetzt innerhalb seinrer Grenzen ohne Katalonien die Bereitschaft zum Frieden in Europa zeigen !
Ich unterstütze keine Kriege in Europa auch nicht die von Rajoy!
Willy Brandt sagte das Mehrheit eben Mehrheit ist. Katalonien hat sich mit echter Mehrheit selbständig erklärt
das ist in Europa nun mal eben auch korrekt und Spanien sollte nun zeigen das es friedlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc_os 27.10.2017, 16:28
6. Wir schreiben das Jahr 2017

2012 wurde der EU der Friedensnobelpreis verliehen.
Fünf Jahre später demonstrieren die EU-Politiker auch in diesem Konflikt totales Versagen. Durch Untätigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel_roland 27.10.2017, 16:32
7. recht so

man darf sich als Staat nicht von jedem Separatisten-Spinner auf der Nase rumtanzen lassen. Schlimm genug, dass wir den Brexit haben. Was soll man den ewiggestrigen noch alles durchgehen lassen? Catalonexit? unfug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 27.10.2017, 16:32
8. Eins wird dabei immer übersehen:

Es geht nicht um Katalonien gegen Spanien sondern um Katalonien gegen die anderen spanischen Regionen.
Haben die weitreichenden Autonomierechte in Katalonien das genaue Gegenteil bewirkt - mehr Souveränität erzeugt erst mehr Nationalismus? Es wäre ein fatales Zeichen...
Aber - wenn es der Kuh zu wohl ist - dann geht sie aufs Eis zum Tanzen.
Und in diesem Fall war das Eis erkennbar nicht tragfähig.

Was wäre die Lösung gewesen? Vielleicht eine Übereinkunft mit anderen Regionen die Verfassung zu ändern um eine föderale Republik Spanien zu erreichen - und aus dem Nationalstaat einen Regionenverbund zu machen?
Nein. Katalonien hat den anderen Regionen eins ganz klar zu erkennen gegeben: Mir san mir, und Ihr interessiert uns einen Dreck.
Nun, die Antwort haben sie gerade bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomohn 27.10.2017, 16:33
9. Gut so

Kleinstaaterei aus populistischen Gründen ist kurzfristig gedacht. Gut, daß die Mehrheit der Bürger und ihre repräsentanten das Große Ganze sehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22