Forum: Politik
Reaktion auf Youtube-Kritik: CDU-Chefin bekennt sich zur Meinungsfreiheit
Hannibal Hanschke/REUTERS

Über die CDU-Kritik des YouTubers Rezo hatte sich Parteichefin Kramp-Karrenbauer geärgert - und angeregt, Meinungsfreiheit im Wahlkampf zu regulieren. Nun schränkt sie ihre Aussagen ein.

Seite 1 von 27
spon-facebook-1614815355 28.05.2019, 15:57
1. Die von AKK herbeigedeutelten Gesetze...

... zur Wählerbeeinflussung gibt es nicht - und wann bitteschön, sollte man seine Meinung zu politischen Parteien äußern, wenn nicht zu Wahlkampfzeiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
puntolimpio 28.05.2019, 15:59
2. Einfach überzeugender sein

Das gibt es eine ganz einfache Lösung für die CDU und deren Repräsentanten gegenüber Bloggern wie Rezo:
Einfach überzeugender sein und auch dementsprechend handeln. So einfach ist es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 28.05.2019, 15:59
3. zu spaeht

Sie hat Ihr und das wahre gesicht der CDU schon gezeigt. das die CDU es nicht so mit der meinungsfreiheit hat ist ja bekannt, man merkt es an den ganzne gesetzten.

Zum Glueck hat YT den Job der Presse uebernommen, von denne kommt ja eh nichts kritisches mehr. Und seit wann ist es meinungsmache wenn man die wahrheit sagt und mal die harten fakten auf den tisch legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 28.05.2019, 15:59
4. Zugeben, ein Fehler gemacht + Entschuldigung,

ansonsten kann man nur das Gefühl haben, das AKK nicht nur die modernen Medien nicht versteht sondern über keinerlei Zivilcourage verfügt. Bisher hat Sie nur Fehler gemacht: Keine passende Antwort auf das Rezo-Video, kein Dialog mit den Bloggern und der Jugend, dann Ihre Meinungsmache-Sprüche und jetzt das weitere Rumeiern . Wenn sich die Gute nicht schnell ändert kann sie bald wieder regelmäßig auf dem Saarbrückener Wochenmarkt einkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Echt jetzt. 28.05.2019, 16:00
5. Durchschaubar

Schritt 1: Einschränkung der Meinungsfreiheit fordern.
Schritt 2: nach Gegenwind sagen, die Meinungsfreiheit stehe nicht zur Debatte und ansonsten von der ersten Aussage nicht abrücken.
Schritt 3: nach weiterem Gegenwind heiße Luft zu „sozialen Medien“ und dem „Umgang miteinander“ absondern.

Solche Taktiken sind durchschaubar und haben fast schon das Niveau von: bin mit der Maus abgerutscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmueller0 28.05.2019, 16:02
6. Völlig sinnfreie Forderung

Ganz ehrlich ... erst denken dann reden ... goldene Regel ... immer wieder gut. Dieser Vorstoß von AKK ist ja so daneben, dass man dazu nicht viel sagen muss .... aber dennoch: 1) übliche Reaktio - wenn das Wahlergebnis nicht passt, sind immer die Anderen Schuld - nicht etwa die eigene Politik. War bei den Erfolgen der AdD nicht anders als jetzt bei den Grünen. 2) In der Demokratie-Vorlesung wohl geschlafen - sechs, setzen 3) Nein, wir brauchen nicht schon wieder eine neue Regelung für den nächsten Trivialen Sachverhalt - es GIBT nämlich schon hinreichend Regeln zur Meinungsäußerung - zB solange sie nicht beleidigend etc sind ... vielleicht weniger regulieren und mehr regieren - wäre ja auch mal was. Oh und nicht zu vergessen - im umgekehrten Fall wäre das doch sicher voll ok gewesen, oder? 8 Mio Klicks für Pro-CDU - da hätte Niemand was dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 28.05.2019, 16:03
7. Meinungsmache?

Allein schon der Vergleich des Youtube Videos mit Zeitungen war Unsinn. Bestenfalls ist das Youtube Video mit einem Leserbrief vergleichbar. Ich weiss, es ist Neuland: Aber Videos die in eine bestimmte politische Richtung gehen gibt es nicht erst seit gestern und Meinungsmache gab es auch schon bevor es das Internet gab.
Und es gibt auch Videos die deutlich gegen die AfD gehen und natürlich auch gegen die Grünen etc.
Was kann die Bevölkerung dafür wenn die CDU bisher gepennt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandmauerwest77 28.05.2019, 16:04
8. Ha, ha, ha

Zu spät. Will sie den Bürger verschaukeln ? Einmal hü, einmal hott, was gilt
denn nun ? Als Kanzlerkandidatin ist Sie verbrannt, da kann sie sich noch so
hin und her winden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micspiegelforum 28.05.2019, 16:06
9. Einfach

Ich denke es ist eine recht einfache Regel. Jede(r) sagt, schreibt, sendet, wann, wo und wie was er/sie will solange niemand persönlich beleidigt wird. Wenn viele Menschen eine von der eigenen Meinung abweichende Vorstellung haben, könnte das Gründe haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27