Forum: Politik
Reaktionen auf CIA-Folterbericht: Uno und Menschenrechtler fordern strafrechtliche Ko
REUTERS

Brutal, falsch und kontraproduktiv, so bezeichnet US-Präsident Obama die Verhörmethoden der CIA. Der Geheimdienst habe dem Ansehen der USA in der Welt geschadet. Die Vereinten Nationen und zahlreiche Menschenrechtsgruppen fordern eine Anklage.

Seite 1 von 11
gandhiforever 10.12.2014, 02:03
1. Der Druck auf Praesident Obama nimmt zu,

denn zur Aufarbeitung gehoert eigentlich auch, dass die Folterer (und zwar nicht nur die armen Idioten, die letztlich die Befehle ausfuehrten) strafrechtlich belangt werden.

Doch davon ist, so sehr ich das befuerworte, nicht auszugehen. Der Praesident wird aus Gruenden der Staatsraeson die Folterbosse begnadigen, noch bevor es zu einem Verfahren kommen koennte.

Das wird natuerlich die falschen Patrioten von den Republikanern nicht davor abhalten, ueber den Praesidenten und die Demokraten herzufallen, weil sie die brutale Folter nicht zur nationalen Notwendigkeit erklaeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pleromax 10.12.2014, 02:27
2. Halali!

Dann auf zum fröhlichen Halali! Sollte bei dieser Beweislage doch jetzt ein Kinderspiel sein, gegen G.W. Bush, Dick Cheney, nach Möglichkeit auch Donald Rumsfeld, Colin Powell, Condoleeza Rice und die jeweiligen ehemaligen Geheimdienstchefs (gefoltert hat doch bestimmt nicht nur die CIA!) in allen möglichen Ländern Anzeige zu erstatten. Könnte ja vielleicht sein, dass es nicht überall abgewimmelt wird (wie seinerzeit in Belgien die Klagen gegen Kissinger & Rumsfeld wegen Kriegsverbrechen) und der ganze Dreckshaufen irgendwann planetenweit steckbrieflich gesucht wird und sich außerhalb der US of A nirgendwo mehr blicken lassen kann. (Soviel Träumerei muss doch erlaubt sein!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 10.12.2014, 02:40
3. Die beiden Psychologen,

die so stolz darauf sind, bei der entwicklung des Folterprogramms mitgearbeitet zu haben, sollen natuerlich nicht anonym bleiben. Schliesslich haben sie viel Geld fuer ihre Expertise erhalten.

Man merkt halt. Wer Zeit beim Militaer verbringt, der verroht!

https://news.vice.com/article/comprehensive-cia-torture-report-wont-name-well-known-architects-of-torture-program

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axcoatl 10.12.2014, 03:00
4. Ok, wenn die USA es nicht tun ...

... dann müssen die Verantwortlichen auf die Achwarze Liste der international gesuchten Verbrecher gesetzt werden - und sobald sie die USA verlassen, zur Rechenschaft gezogen werden. Was bei anderen Kriegsverbrechern und Diktatoren möglich war, muss auch bei den Regierungsverantwortlichen einer Demokratie möglich sein. Und damit meine ich Chaney, Bush, die CIA Oberen, und wer noch so im Doument als Verantwortlicher genannt wird: Vermögen im Ausland einfrieren, Haftbefehle ausstellen, und warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Discordius 10.12.2014, 03:18
5. ansehen vs. respekt

Das Ansehen der Amerikaner ist noch in den USA selbst nicht richtig verstanden. Heutzutage gründet es sich nur auf Atomwaffen und davon haben nur die Russen und die Chinesen genug. Frankreich und England sind da Kleinstaaten, deren Ansehen weltweit durch Deutschland natürlich aufgrund nationaler Arroganz weit überflügelt wird. Um sich zusätzlich noch Respekt zu verschaffen bedürfte Deutschland nur ca. 1000 Atomsprengköpfe, dann würde auch Putin bei jedem Wort der Kanzlerin zustimmend nicken und nicht mehr ihren leider LEEREN Drohungen zuhören müssen. Es wird Zeit, dass mal zufällig einer dieser lächerlichen russischen Propellerbomber abstürzt. Galuben Sie alle wirklich, dass dies echte russiche Kampfmaschien sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 10.12.2014, 03:22
6. Offizielle Position der Bundesrepublik zu den USA-Folterungen

Endlich nimmt die UNO Stellung zu so einem Thema selbst wenn es die USA betrifft. Wahrscheinlich, und in Anbetracht seiner Kommentare zu kleineren Ländern in der Vergangenheit, wird Herr Gauck sich auch dazu äussern. Oder ist dies zu viel erwartet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saiber 10.12.2014, 04:59
7. Der Unterschied zwischen Gut und Böse

Nun, wenn wir die Welt in Gut und Böse unterscheiden wuerden sowie es noch etliche tun, dann hat das Gute sich vom Boesen immer nach den Methoden unterschieden. Die Guten tun Gutes, sind aufrichtig, nobel, kaempfen fair und sind immer wahrhaftig. Und die Bösen tun Böses, wie "Unschuldige töten", "Foltern", "Geiselnahme", kaempfen unfair, "Erpressung" usw. Nun, wieviele Kriterien hat die USA da mittlereweile erfuellt um als Boese zu gelten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saiber 10.12.2014, 05:04
8. Glaubwuerdigkeit der USA

Wenn hier keiner angeklagt wird, dann braucht die USA niemals mehr den Finger heben wenn auf der Welt Unrecht passiert. Die anderen duerfen das nicht und die USA darf das nur weil sie die USA ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die_bittere_wahrheit 10.12.2014, 05:11
9.

Wo ist den die UN Menschenrechtskommision bei den Verbrechen von Taliban, al quaida, ISIL Hamas, Hisbolla und Co?!

Dazu hoert man (fast) garnichts und verurteilt wird von denen auch keiner!

Ausser wenn einer hin und wieder von einer Reaper Drohne erwischt wird...

US Staatsbuerger wurden und werden quasi permanent von islamischen Terroristen angegriffen. Das ist Krieg!
Und der Staat soll sich selber in seinen Handlungsmoeglichkeiten fesseln damit seine Feinde noch mehr und ungestrafter agieren koennen!?

Diese schwaechliche Einstellung ist der Grund warum wir/ der Westen/ das Christentum drauf und dran ist diesen Krieg der uns von den islamofaschisten aufgezwungen wurde zu verlieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11