Forum: Politik
Reaktionen auf den Fall Khashoggi: Gabriel fordert "klare Linie" im Umgang mit Saudi-
GIAN EHRENZELLER/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Der Fall des verschwundenen Journalisten löst weltweit Bestürzung aus, auch in Deutschland. Ex-Außenminister Gabriel, FDP und Grüne fordern Konsequenzen - und warnen davor, sich einschüchtern zu lassen.

Seite 1 von 5
alois.busch 19.10.2018, 07:24
1. Unglaublich

Die Mächtigen Saudis sehen sich über dem Gesetz, für Sie gilt nur die Macht. Das ist identisch mit allen Mafia Clans und anderen Verbrecherorganisationen, nur haben Sie noch mehr Geld und Macht.
Der Westen kuscht und nur noch die unbändige Gier nach Geld veranlasst diese Wirtschaftsbosse dazu weiter mit diesen Mördern zusammen zu arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sieman 19.10.2018, 07:58
2. Siemens und Moral

Siemens hat doch vor vielen Jahren schon jeglichen Anstand verloren. Warum sollte Kaeser gerade jetzt ein fur Ihn und seiner Firma sooooooooooo wichtiges treffen absagen. Falls er doch teilnimmt sollte siemens in DE sanktioniert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwachewade 19.10.2018, 07:59
3. Ist es Geldgier?

weiter unten auf SPON ist es zu lesen: Trotz eindeutigen Regeln im Koalitionsvertrag werden weiter Waffen an dieses Regime geliefert. Es wird so langsam unerträglich mit dem Trauerspiel der Regierung im Umgang mit dem saudischen Königshaus. Pfui!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxm-m 19.10.2018, 08:02
4. Schöne Konsequenzen

Faszinieren wer aus der deutschen Politik nicht alles nach Konsequenzen schreit. aber Waffen und Panzer liefern ist noch ok?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 19.10.2018, 08:03
5. Es ist doch ein Scherz

das immer die die nichts mehr zu sagen haben gute Ratschläge geben.
In Amt und Würden hört sich das bestimmt ganz anders an.
Auch unter Gabriel wurden Waffen an die Saudis in Milliarden verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manyasli 19.10.2018, 08:10
6. Verlogen, verlogen...

Jedes mal wenn ein deutscher Kanzler oder Minister ein Land wie China, Türkei oder S. Arabien besucht, redet er ganz vorsichtig über Menschenrechte, Pressefreiheit usw. Nachdem diese Pflichübung getan ist, geht man zur eigentlichen Tagesordnung über: Geschaefte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 19.10.2018, 08:14
7. Fordern, wozu man selbst nicht in der Lage war

Aus dem sicheren Hafen heraus lässt sich schön fordern, was man im früheren Job versäumt hatte.
Die Einsicht, "wir sind nicht schwach" hätte ich dem Außenminister a.D. während seiner Amtszeit gewünscht, als unser Land von der Türkei regelrecht vorgeführt wurde. Daher verstehe ich nicht, dass man so jemandem immer wieder ein öffentliches Forum bietet, als hätte er den Durchblick.
Natürlich versteht es sich von selbst, dass Konsequenzen gezogen werden, wenn wir zweifelsfrei wissen, wer für das Verschwinden und die mögliche Ermordung von Kashoggi verantwortlich ist. Der saudische Kronprinz hat ja in einem Telefonat mit Trump jegliche Verwicklung in die Angelegenheit von sich gewiesen. Hätte er doch etwas damit zu tun, dann hätte er den US-Präsidenten belogen!
In dem Fall müssten wir in der Tat überlegen, was zu tun ist. Mit "wir" meine ich allerdings nicht nur den Westen. Das wäre anmaßend. Was ist mit Russland und China? Was sagen Putin und Xi dazu, dass die saudische Regierung in die Ermordung Kashoggis verwickelt sein könnte? Wir sollten die beiden Länder nicht aussparen, sondern in die Verantwortung nehmen. Sie sind in dieser Angelegenheit keine Zaungäste!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 19.10.2018, 08:14
8. und

und dann kommt der selbsternannte Chorknabe Maas und lächelt die Saudis an, unglaublich unsere Politker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruffelo 19.10.2018, 08:22
9. Nicht das erstmal

Wäre nicht das erste mal, dass sich eine Staatsführung fatal verkalkuliert und den Bogen überspannt. Saddam dachte seinerzeit sicherlich auch nicht, dass er mal so enden würde. Und nicht zu vergessen: die meisten 9/11 Attentäter & Terrorgelder kamen auch aus Saudi Arabien - daher eher erstaunlich, wie gerade die USA (bislang) die Saudis verschont & verharmlost haben... - vermutlich weil Saudis und Amis am Ende dann doch dem gleichen Gott huldigen, dem schnöden Mammon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5