Forum: Politik
Reaktionen auf Putschversuch: De Maizière warnt vor innertürkischem Konflikt in Deuts
DPA

Die Lage in der Türkei verschärft sich nach dem Putschversuch, aber auch in Deutschland kommt es zu Ausschreitungen zwischen Gegnern und Anhängern Erdogans. Der Innenminister mahnt nun zu Recht und Ordnung.

Seite 16 von 16
toranaga747 21.07.2016, 23:49
150. de Maiziere

entwickelt grad eine Warn-App... der hat zum politischen Handeln keine Zeit.

Beitrag melden
Pride & Joy 21.07.2016, 23:53
151.

Zitat von Thomas Paine
ohne viele lustige Bilder und Comics? Wieviele der von ihnen beschriebenen Menschen türkischer Herkunft der 1., 2., 3., und 4., Generation haben denn wohl hier in Deutschland Erdogan gewählt? Kleiner Tipp: Es war ......
Anscheinend sind Sie es, der Gadgets und Comics bevorzugt. Ich halte mich an Reality und nehme die Aussagen meiner türkischen Freunde wahr.
Für lüsterne Sensationspresse hatte ich noch nie ein Faible!

Im Übrigen respektiere ich die Wahlentscheidungen anderer, denn das ist gelebte Demokratie!

Beitrag melden
clearglass 21.07.2016, 23:53
152. Es ist mir völlig schleierhaft, weshalb

die deutschen Medien immer den Zentralrat der Muslime zitieren. Dieser vertritt gerade mal insgesamt 10 000 Mitglieder. Erdogans Staatsbeamte in den türkischen Moschee-Vereinen schaffen es allein in Gelsenkirchen, zigtausende Aufgeputschte innerhalb von Stunden auf die Straße zu bringen. Selbst die Organisation der Kurden und der Aleviten haben weit mehr Anhänger unter den 5 Millionen Muslimen als der Zentralrat. Umso besorgter muss man sein, dass unter den Muslimen der Konflikt auf Deutschlands Boden ausbricht... Jedenfalls findet dort eine Radikalisierung statt, denen der Innenminister kaum mit Warnungen begegnen kann...

Beitrag melden
nüchternebetrachtung 21.07.2016, 23:54
153. Integration?

Eine viel interessantere Frage wäre für mich was die dritte Generation Gastarbeiter die Türkei angeht

Beitrag melden
hansriedl 22.07.2016, 00:30
154. Der Aussenminister

Kurz legt Erdoğan-Anhängern Verlassen Österreichs nahe.

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) bekräftigt seine Kritik an den Pro-Erdoğan-Demonstrationen. Diese seien "alles andere als lobenswert". "Wer sich in der türkischen Innenpolitik engagieren will, dem steht es frei, unser Land zu verlassen", sagte der Minister.Kurz -bestellt-tuerkischen -Botschafter-ins- Aussenministerium.

während die EU noch herumeiert, findet Kurz klare Worte, dafür möchte ich ihm danken.

Beitrag melden
dweik01 22.07.2016, 01:56
155. Stellen Sie sich vor....

... Deutsche würden wegen der Auseinandersetzung bzgl der Rigaerstr oder wegen Pegida eine gewaltsame Auseinandersetzung in Ankara oder Istanbul veranstalten. Was wäre da wohl los?

Der Humanismus unserer Gesellschaft in allen Ehren wird sich selbst beerdigen, weil die, die ihn predigen zwar allel human und nett sind, aber schlicht über den Haufen gerannt, verprügelt oder gar vertrieben werden und einfach zu schwach sind. Was nutzt ein "rechthaben" oder Rechtssystem, wenn sich keiner dran hält?
Ein Humanismus der nur linksgläubige, rosarote Wattebäuschchen kennt ist nicht überlebensfähig! Der Versuch des Humanismus alle Menschen gleich zu behandeln ist aller Eheren wert, er vernichtet sich dadurch aber selbst, weil manche Menschen sich nicht gleichzeitig an die Spielregeln des Humanismus halten und diesen einseitig ausnutzen. De facto importieren wir uns gerade all deren kulturellen Anachronismus, den wir schon 150 Jahre hinter uns glaubten.

Klare Kante, alle sofort raus, Einschränkung oder Abschaffung der "rechtsstaatlichen Schutzmechanismen gegen Abschiebungen und Einknastung" genau in dem Maße, wie dies von den Burschen missbraucht und unterlaufen wird. Ja das ist Zweiklassenrecht, aber wir haben auch Zweiklassenkulturen und Zweiklassenwertesysteme, deren Unterschiede unvereinbar sind! Und ehrlich, ich brauche hier keinen muslimischen Gottesstaat, auch wenn der mit einer CDU früher oder später kommen wird.

Wenn unsere Regierung das nicht gelingt, wird die "Rechte" wiedererstarken, zu Recht. Das läßt sich dann auch nicht lange von linken Medien manipulieren und unterdrücken. Den Menschen reicht es einfach und die suchen sich einen Kanal. Sagt also nicht, ihr wäret nicht gewarnt worden.

Beitrag melden
SichtausChina 22.07.2016, 04:12
156. Unterstellungen von rechts, immer wieder...

Zitat von westerwäller
"die davor gewarnt haben, dass die innenpolitischen Konflikte anderer Länder auf unserem Boden ausgetragen werden würden, noch rechtsradikale Spinner und Schwarzseher"
Nein, waren sie nicht, sagte auch damals niemand. Die rechtsradikalen Spinner waren die, welche aus dieser Gefahr folgerten, dass Ausländer nicht reingelassen werden sollten, oder dass dieses Verhalten mit der Nationalität oder Religion eines Menschen zu tun habe.

Beitrag melden
gehirngebrauch 22.07.2016, 07:29
157. der herr De Maizière

sollte sich doch wirklich mehr um innerdeutsche angelegenheiten kümmern und nicht versuchen überall seinen pups abzudrücken.

Beitrag melden
Seite 16 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!