Forum: Politik
Reaktionen auf Wechsel in Großbritannien: Merkel nimmt May-Rücktritt "mit Respekt zur
AP Photo/Michael Sohn

Theresa May tritt ab - und wieder ist unklar, wie es in London weitergeht. Labour-Chef Corbyn fordert Neuwahlen. Nigel Farage, Chef der Brexit-Partei, macht ihr Vorwürfe. Kanzlerin Merkel äußert sich wohlwollender.

Seite 1 von 3
tormos 24.05.2019, 13:35
1. Es gibt nur eine Lösung:

Die Queen löst dieses ganze Kaspertheater auf und nimmt das Zepter wieder in die Hand ;)
Live long and prosper.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonath2010 24.05.2019, 13:35
2. Diese Prügel hat sie nicht verdient

Man kann von ihr halten was man will: Aber die Prügel, die sie in den vergangenen Monaten von allen Seiten (auch von der eigenen Partei!) einstecken musste, hat sie nicht verdient. Dass sie standhaft geblieben ist, so lange es ihr nur irgendwie möglich war, verdient Respekt und Bewunderung. Wieder einmal wurde bewiesen, dass die Politik überall auf der Welt ein Haifischbecken ist, in der Friedfische verloren sind. May geht – aber der Volksmund sagt: Es kommt selten was Besseres nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 24.05.2019, 13:41
3.

Als Merkel May ihre Unterstützung zusagte,da wusste man doch ,dass deren Tage gezählt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fradu-koeln 24.05.2019, 13:41
4. Sie hat

hauptsächlich das ausgebadet, was andere angerichtet haben. Natürlich hat sie sich taktisch nicht immer klug verhalten, aber die hat Rückgrat gezeigt, wo andere gekniffen haben. Dafür verdient sie Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
someoneunreal 24.05.2019, 13:52
5. Tweets gelöscht?!

Hallo SPON, ihr habt doch sicher Screenshots von den inzwischen gelöschten Tweets, die in diesem Artikel verlinkt waren, gemacht und koennt Dir einsetzen? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geopolitik 24.05.2019, 14:03
6.

Noch vor Kurzem haben die Tory Abgeordneten May das Vertrauen ausgesprochen. Was ist nun anders? Es lag wohl daran, dass die Brexit-Hardliners fürchten mussten, dass der überarbeitete Brexit-Antrag von Backbenchern der beiden großen und Abgeordneten anderer Parteien angenommen werden würde. Dies musste unbedingt verhindert werden, denn heute heißt Brexit für diese Gesellen bedingungsloses und wohl Vertragsloses ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der EU. Es werden also weitere chaotische Monate bevorstehen und je schneller UK Europa verlässt, desto weniger aufreibend für Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cougar60 24.05.2019, 14:04
7. Jetzt wird der

Deppenstadl der Torries wohl ziemlich bald deutlich Fahrt aufnehmen. An Stelle von May hätte ich den Posten erst garnicht angenommen. Ich hoffe das Boris Johnson der Nachfolger von Theresa May werden wird. Dann kann dieser großmäulige Clown endlich zeigen was in ihm steckt. Und Donald Trumpel das sein britischer Pudel nun endlich auf den Namen Boris hört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes-kh 24.05.2019, 14:28
8. Wenigstens hat May...

den Schritt selbst gemacht. Merkel würde so was nie machen. Die muss man, auf dem Kanzlersessel angekettet, aus dem Plenarsaal tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In-Golf 24.05.2019, 15:29
9. Tories: 7 % bei EU-Wahl

Zitat von cougar60
(...) Ich hoffe das Boris Johnson der Nachfolger von Theresa May werden wird. Dann kann dieser großmäulige Clown endlich zeigen was in ihm steckt. Und Donald Trumpel das sein britischer Pudel nun endlich auf den Namen Boris hört.
Glauben Sie alles Ernstes, dass die Tories sich von der May und diesen 7 % erholen?

Aber vielleicht haben Sie recht und der Masochismus der Brits ist grösser als ich ihn einschätze. Nach der Heulboje kommt der türkische Derwisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3