Forum: Politik
Reaktionen nach Akhanils Haftentlassung: Merkel wirft Türkei Missbrauch von Interpol
REUTERS

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erleichtert auf die Haftentlassung des deutschen Autors Dogan Akhanli in Spanien reagiert. Zugleich kritisierte sie das Vorgehen der Türkei.

Seite 1 von 11
peter.di 20.08.2017, 20:45
1. Nach eingehender Prüfung

sind deutsche Politiker zu dem abschließenden Ergebnis gekommen, dass die von der türkischen Justiz erhobenen Vorwürfen haltlos sind, und dies ganz ohne, dass die deutsche Justiz zur Wahrheitsfinden nötig war. Was auch immer man von Erdogan hält (ich halte ihn seit Jahren für das wofür er vor Jahren in der Türkei verurteilt wurde, für einen islamistischen Hetzer), aber das Verhalten deutscher Politiker scheint mir hier auch nicht so richtig wasserfest auf dem Prinzip der Gewaltenteilung zu basieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aysnvaust 20.08.2017, 20:48
2. Jup, so muss dat -

eine Kanzlerin, die gemäß ihrer Position als Erste Klartext spricht und den Bosporusdikta - ehrm - Sultan deutlich in die Schranken weist. Die sofort und deutlich vernehmbar für einen Ihrer Bürger einsteht, wenn dieser von drittklassigen Halbstarken, die es irgendwie an die Spitze ihres Landes geschafft haben, drangsaliert wird....pruust, war nur'n Scherz. Na, Angie, schnell noch auf den Zug aufgesprungen, gelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DarkTranquility 20.08.2017, 20:50
3.

'Als "völlig unmöglich" bezeichnete sie die Aufforderung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an türkischstämmige Deutsche, nicht nur Bundestagswahl zu gehen.'
Wer nicht CDU, SPD oder Grüne wählt, geht nicht zur Bundestagswahl...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcbaren 20.08.2017, 20:51
4.

Warum agiert Europol auf Initiative des Nicht-EU Staats Türkei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spicer011 20.08.2017, 20:54
5. Einer der wenigen Punkte...

...wo ich mit Seehofer mal einer Meinung bin: "Und das, was sich Recep Tayyip Erdogan auch in diesem Fall wieder geleistet hat, ist eine Frechheit."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 20.08.2017, 20:57
6. Frechheit

hin oder her, HANDLEN ist gefragt und zwar sowohl in der EU als auch in D selbst. Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen, DITIB einschränken etc, 0 €.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 20.08.2017, 20:58
7. Oppermann hat Recht!

"Würde einer mit seinen politischen Methoden in Deutschland arbeiten, säße er nicht an der Spitze der Regierung, sondern im Gefängnis"
Sobald Erdi die Grenze zu Deutschland überschreitet verhaften! Der hat doch in der Türkei auch mal im Knast gesessen. ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lichtenbruch 20.08.2017, 21:00
8. Im Grunde genommen

ist es nichts anderes, als wenn ich mich hier öffentlich negativ zu Erdogan oder dem Genozid an Armeniern äußere und bei meinem nächsten Spanienurlaub verhaftet werde. Rein formell sind sowohl Herr Akhali und ich deutsche Staatsbürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kater38 20.08.2017, 21:03
9. Was ist, wenn es so weiter geht mit den Eskalationen ?

Was passiert eigentlich, wenn alle Diplomatie nicht mehr hilft und der Türke zu den Waffen greift um gegen Deutschland vorzugehen ? Ich halte das nicht mehr für unmöglich !
Haben wir eine Armee, die uns schützt ? Die USA können wir ja da momentan getrost vergessen ! Benötigen wir dann die Hilfeleistung und Unterstützung Frankreichs ? Helfen die Franzlosen uns dann auch im Ernstfall ?
Ich sehe da nicht viel. Wenn die Armee Deutschlands von einer Frau militärisch geführt wird, die vorher Familienministerin war beunruhigt mich das mittlerweile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11