Forum: Politik
Rechte Hetze: Wie die AfD die Übergriffe von Köln instrumentalisiert
DPA

Die AfD versucht, von den Kölner Übergriffen politisch zu profitieren. Mit massiven Angriffen gegen die Kanzlerin und Stimmungsmache gegen Flüchtlinge wollen die Rechtspopulisten beim Wähler punkten.

Seite 15 von 71
radioactiveman80 08.01.2016, 12:13
140. @ dr.u

Zitat von dr.u.
Es ist, vorsichtig ausgedrückt, zum Kotzen, wie hier Kriminalität von Einzelnen oder Gruppen zum undifferenzierten Abstempeln ganzer Bevölkerungsteile benutzt wird. Gerade erscheint auf SPON ein Beitrag darüber, dass der Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen größer ist, als erwartet. Da wurden Kinder (!)missbraucht; teilweise über Jahre. Wo bleibt denn da bitteschön der Aufschrei und Shit-Storm gegen den Klerus im Allgemeinen und seie Priester und Geistlichen im Speziellen? Wird hier mit zweierlei Maß dramatisiert? Die Täter von Köln, Hamburg, etc. müssen ermittelt und strafrechtlich verfolgt werden. Keine Frage. Deswegen aber gleich ganze Volksgrupen unter Generalverdacht zu stellen, führt eindeutig zu weit.
Verehrter dr.u., wer in diesem Forum hetzt denn hier gegen ganze Volksgruppen? Niemand tut das. Wen in diesem Forum, Hand aufs Herz, lässt denn die Nachricht der Missbrauchsfälle bei den Regensburger Domspatzen kalt? Sicherlich niemanden. Aber machen Sie doch bitte nicht denselben Fehler wie Frau Stokowski gestern und vermischen die Themen. Es geht hier nicht um sexuelle Übergriffe im Allgemeinen, sondern darum dass sie in massiver Quantität und in ihrer "Qualität", also der Durchführung, noch nicht gegeben hat. Darum, dass sich Polizeiintern ein großer Skandal auftut, weil deren Führungsspitze die Ereignisse vmtl. bewusst (und möglicherweise politisch motiviert) zunächst anders dargestellt hat. Darum dass die eingesetzten Beamten ggü. den Verdächtigen weitestgehend machtlos sind. Und darum, dass die Ursachen nach allem, was derzeit bekannt ist, auch eine Folge der hohen Zuwanderung, der unzureichenden Registrierung und den mangelnden Instrumenten dieses Staates sein könnten. (Vorsichtig ausgedrückt). Darüber zu debattieren, ist nicht das "Ausnutzen zum Hetzen". Hier in diesem Forum findet das sicherlich nicht statt - und wer auf Facebook oder einer AfD - Veranstaltung unterwegs ist, muss einfach wissen dass sich jeder Idiot dort weitestgehend austoben kann - solange das nicht zu weiteren Straftatbeständen führt, muss das (leider) auch hingenommen werden.

Beitrag melden
Freedom of Seech 08.01.2016, 12:13
141. ....und wer liefert die Steilvorlagen?

Die AfD profitiert auch davon, dass die etablierten Parteien und Medien mit den Vorfällen umgehen wie zuletzt geschehen, Stichwort: Lügenpresse.
Fakt ist, dass wir von der Schwarz-Weiss Diskussion wegkommen müssen. Ein Anfang wäre z.B. wenn 1) nicht jeder, der mit der aktuellen Flüchtlingspolitik nicht einverstanden ist, gleich in die "völkische Ecke" gestellt wird. 2) anzuerkennen, dass uns enorme Integrationsprobleme bevorstehen, Islam ist dabei nur ein Aspekt, sondern die insgesamt archaische kulturellen Vorstellungen die mit der Weiterentwicklung einer modernen und produktiven Gesellschaft schwer zu vereinbaren sind, insbesondere bei bildungsfernen Immigranten (die überwiegende Mehrheit). Gefragt ist also eine pragmatische Einwanderungspolitik die zurzeit eigentlich nur die FDP im Programm hat - sorry ich vergaß die Hotelsteuer, geht also auch nicht.

Beitrag melden
zursachet 08.01.2016, 12:14
142. Rechte Gesinnung richtig entlarven

Zitat von syracusa
AfD/Pegida mact diese Sache zu ihrem Reichstagsbrand. Man steht unfassbar vor dieser Welle an geifernder Hetze gegen alle demokratischen Institutionen und alle Grundwerte unseres Staates. Wir müssen DRINGEND zusehen, wie wir auf diese Flasche wieder einen Deckel kriegen können.
Sie meinen es sicher gut. "geifernde" Menschen mit einer Einstellung gegen "alle demokratischen Institutionen und alle Grundwerte unseres Staates" konnte man aber auch in Koeln und anderswo erleben an Silvester. Aber dort nicht von der AfD. Wer anderslautende Meinungen als "geifernde Hetze" kategorisch negiert, fördert den Zulauf Unentschlossener zu den Radikalen. Sachliche Diskussion und Entlarvung rechter Gesinnung geht anders.

Beitrag melden
misterknowitall 08.01.2016, 12:14
143.

Zitat von BjoBa
Wenn man der Meinung ist, dass eine Obergrenze her muss, man aber nicht im CSU Land lebt und die AfD schon als schlecht bezeichnet, trotzdem der Meinung ist, dass die Presse über vieles politisch heikles, wie die Flüchtlingsübergriffe in Helsinki mit 4 Vergewaltigungen nicht berichtet und das geändert gehört. Wen kann ich denn dann bei der Bundestagswahl wählen? Frau Merkel ist gefährlich, da sie im Schnee nur in alte Fusstapfen tritt und der vorherschenden Meinung hinterhergeht. Keine eigene Meinung und dann ist es meist zu spät. Herrn Gabriel sehe ich als gefährlich, da total nicht kalkulierbar an. Wer bleibt, bitte helfen, will demokratisch bleiben...
Warum glauben Sie, dass deutsche Medien über eine Vergewaltigung in Helsinki berichten müssen? Nur weil es Flüchtlinge waren......genau 4 von weit mehr als einer Millionen? Forschen Sie mal nach wieviel Frauen von "Einheimischen" vergewaltigt worden sind und über wieviele davon in Deutschland berichtet wurde.

Merkel hat gerade in der letzten Zeit endlich Profil gewonnen....trifft unpopuläre aber wichtige und richtige Entscheidungen und steht sogar dazu. Ich kann über Merkel gerade nicht schlechtes sagen, na gut, es könnte alles etwas schneller und entschiedener gehen. Gabriel......tja.......da gebe ich Ihnen Recht. Aber sie können noch grün wählen oder sogar gelb. Und wenn sie ihren Kreis nicht mit einem Kreuz füllen, sondern ein Smiley reinmalen, alles besser als der AfD auch nur eine Stimme zu geben.

Beitrag melden
Tommi16 08.01.2016, 12:14
144.

"Wenig später brachte die Parteichefin die Vorgänge in einen Zusammenhang mit den Vergewaltigungen deutscher Frauen durch Soldaten der Roten Armee im Frühjahr 1945. "Massenhafter Missbrauch in Köln erinnert an rechtlose Zustände zum Kriegsende", schrieb sie."
Könnten Sie mir bitte Ihre Quellen nennen, in denen steht, das Soldaten der Roten Armee in Köln Frauen vergewaltigt haben .

Beitrag melden
lauchstrauch 08.01.2016, 12:14
145. sächs. Philologe

Dr. Jürgen Mannke wird sich ins Fäustchen lachen. Ziemlich genau 1 Monat her...
Soll Augstein junior doch seine Vorstadtvilla mit Gemahlin mal verlassen und sich unter das neue Völkchen mischen...und die Roth gleich mitnehmen!

Beitrag melden
Hilfskraft 08.01.2016, 12:14
146. die AfD ...

... interessiert mich momentan überhaupt nicht.

Mich interessiert, wie auf einmal unsere Groko-Führungsriege den Begriff "kriminelle Asylbewerber" über die Lippen bekommt.
Für so ein No Go-Begriff wäre man hier für Wochen im Forum gesperrt worden.
Träume ich?

Aus deren Mund klingt das allerdings wie "blaue Pferde". Etwas, was nur in unserer Fantasie existieren kann.
Ich bin baff.
Gabriel will die Leute in ihrem Heimatland inhaftieren?
Hat er dort die Schüssel?
Kennt er deren Heimatländer, ist er ihnen habhaft geworden?

Nichts desto trotz decke ich mich gegen diese "blauen Pferde" mit allerlei Abwehrmittel ein.
Lästig, aber auch interessant, wie die "blauen Pferde" auf sowas als "Feldversuch" reagieren werden.
Die werden deutsche Frauen mal von einer anderen Warte erleben, als immer nur nett lächelnd Stullen und Tee entgegen streckend.

Auf unsere Staatsmacht ist ja mal wieder kein Verlaß.
Mutti hat sie bis zur Unkenntlichkeit eingedampft.

Beitrag melden
osterbuckel 08.01.2016, 12:14
147. Wenn nun das eintritt

wovor die AfD seit Monaten warnt, sollte man die Partei ob ihrer Weitsicht loben. Die Parteispitze hält sich übrigens vornehm zurück und in den Zeitungen erscheint keine einzige Zeile der Aussagen von AfD-Spitzenpolitikern, nicht einmal vom Wahlkampfauftakt der AfD in Ba-Württemberg, wo linke Chaoten, die Scheiben am Kursaal in Bad Cannstatt eingeschlagen haben. Dank SPON gibt es aber wenigstens eine Diskussion.

Beitrag melden
mitty22 08.01.2016, 12:14
148. Plattitüden

Wenn die führende Politikerkaste über konsequente Abschiebepraxis oder gar Gefängnisaufenthalte in den Herkunftsländern schwadroniert, in dem Wissen, dass beides praktisch kaum umsetzbar ist, halte ich dies auch für gefährlichen Populismus. Von der AfD weiß man, was man zu erwarten hat. Aber in einer Annahme hat sie meiner Meinung nach recht: Wer die offenen Grenzen befürwortet, muß sich auch der Konsequenzen für die innere Sicherheit bewußt sein. Und für die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin ist nur eine Person verantwortlich: Die Kanzlerin selber. Das Sicherheitsargument kennt sie spätestens seit Oktober. Handeln muß auch zurechenbar bleiben.

Beitrag melden
davinci 08.01.2016, 12:14
149. Selbst wenn die AfD nichts sagen würde

Es ist das Wesen der Demokratie, dass die Opposition von den Fehlern der Regierenden profitiert.

Beitrag melden
Seite 15 von 71
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!