Forum: Politik
Rechtsanwalt Udo Vetter: Lawblogger will für Piraten in den Bundestag
dapd

Er ist erfolgreicher Anwalt, Bürgerrechtler und beliebter Blogger: Jetzt will der Düsseldorfer Rechtsanwalt Udo Vetter für die Piraten in den Bundestag einziehen. Der kriselnden Partei könnte der ebenso bekannte wie kluge Kopf gut tun.

Seite 1 von 7
megaflax 12.11.2012, 14:38
1. Richtiger Weg

Der Traum der Piraten, nur Inhalte statt Persönlichkeiten in den Bundestag zu schicken geht leider komplett an der Realität vorbei, da können die Inhalte noch so gut sein.
Udo Vetter ist meiner Meinung nach äußerst fähig, als Anwalt abgehärtet gegenüber den Ränkelspielchen in Berlin und dazu noch sehr sympathisch. Ich kann mir daher niemand besseren als Piratenkandidat vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_pirat 12.11.2012, 14:41
2. Was hat er für die Partei getan?

Ihm werden folgende Fragen gestellt:

- Was hat er für die Partei getan?
- Seit wann ist er Mitglied?

Ob er außerhalb der Partei ein erfolgreicher Mensch ist, interessiert niemanden.

Mein Tipp: Hartz IV und den ganzen Tag den Laptop auf dem Schoß. Dann wird das auch was...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpeedyGTD 12.11.2012, 14:44
3. sehr schön

Zitat von sysop
Er ist erfolgreicher Anwalt, Bürgerrechtler und beliebter Blogger: Jetzt will der Düsseldorfer Rechtsanwalt Udo Vetter für die Piraten in den Bundestag einziehen. Der kriselnden Partei könnte der ebenso bekannte wie kluge Kopf gut tun.
Er wäre definitiv ein Grund die Piraten zu wählen, ich drücke ihm die Daumen das er es auf den ersten Listenplatz schafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoBenn 12.11.2012, 14:48
4. Na ja

Wären da nicht unsägliche Stammtischparolen ("Künstler! Ihr seid nicht systemrelevant!" Höhö), die einen Hang zur Anbiederei verraten, könnte man sagen: Immerhin ein seriöserer Kandidat als die Truppe sonst zu bieten hat. Als FDP-Kandidat würde er mich aber auch nicht überraschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 12.11.2012, 15:03
5.

Zitat von der_pirat
Ihm werden folgende Fragen gestellt: - Was hat er für die Partei getan? - Seit wann ist er Mitglied? Ob er außerhalb der Partei ein erfolgreicher Mensch ist, interessiert niemanden. Mein Tipp: Hartz IV und den ganzen Tag den Laptop auf dem Schoß. Dann wird das auch was...
1. Mal Lawblog Archiv der letzten 5 Jahre nachholen, dann weißt du ganz genau was er schon für die Piraten getan hat
2. Wenn du dich informiert hättest, würdest du wissen dass es bei den Piraten egal ist wie lange jemand schon Mitglied ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prokrastinierer 12.11.2012, 15:05
6. .

Purer Opportunismus... bei der FDP wäre er sicherlich besser aufgehoben. Sollte er tatsächlich für die Piraten in den Bundestagswahlkampf ziehen, verraten die Piraten ihre eigenen Ideale und hecheln einem Anwalt hinterher, der offentlichtlich bei anderen Parteien keine Karriere machen konnte und nun seine große Chance wittert, seinen "Marktwert" auf dem vollkommen überschwemmten Anwaltsmarkt als MdB aufzupolieren.

Auf diesem Wege werden die Piraten schnell untergehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 12.11.2012, 15:06
7.

Zitat von der_pirat
Ihm werden folgende Fragen gestellt: - Was hat er für die Partei getan? - Seit wann ist er .......
Du hast keine Ahnung, wer das ist und was diese Piratenpartei ist, stimmt's?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 12.11.2012, 15:08
8.

Zitat von prokrastinierer
Purer Opportunismus... bei der FDP wäre er sicherlich besser aufgehoben. Sollte er tatsächlich für die Piraten in den Bundestagswahlkampf ziehen, verraten die Piraten ihre eigenen Ideale und hecheln einem Anwalt hinterher, der offentlichtlich bei anderen Parteien....
bei einer Partei einzusteigen, die derzeit droht an der 5% hürde zu scheitern ist jetzt also Opportunismus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hierundjetzt59 12.11.2012, 15:10
9.

Zitat von sysop
Er ist erfolgreicher Anwalt, Bürgerrechtler und beliebter Blogger: Jetzt will der Düsseldorfer Rechtsanwalt Udo Vetter für die Piraten in den Bundestag einziehen. Der kriselnden Partei könnte der ebenso bekannte wie kluge Kopf gut tun.
Bravo, Herr Vetter als regelmässiger Leser ihres law-blogs kann der Piratenpartei nichts besseres passieren.
Allerdings gibt es zu viele Spinner in der Partei die nur quer schiessen können sonst nichts, ach doch..........blödsinnige Anträge einreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7