Forum: Politik
Rechtsextreme: Neonazis und Hooligans kooperieren - und werden brutaler
AP/dpa

Die Szene wird brutaler und größer: Deutsche Behörden zählen inzwischen 11.500 gewaltorientierte Rechtsextremisten. Neonazis und islamfeindliche Hooligans tun sich zunehmend zusammen.

Seite 1 von 9
Hoss_Cartwright 25.01.2016, 15:48
1. Fahrplan

Man hat den Eindruck, die gesamte gesellschaftliche Entwicklung folgt dem Fahrplan, den Friedman beim Thinktank Stratfor für Europa prognostiziert hat. Durch das weisungsgemäße Fluten Deutschlands mit Flüchtlingen aus dem arabischen Raum wird Deutschland destabilisiert und wir bekommen bürgerkriegsähnliche Zustände, die uns als Verhandlungspartner, Kriegs- und TTIP-Gegner kleinlaut werden lassen. Ein Konkurrent weniger für die USA auf diesem Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amidelis 25.01.2016, 15:50
2. Warum

Stören uns Flüchtlinge aber Gewalttäter nicht ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baal 25.01.2016, 15:52
3. Was soll sich daran

schon ändern wenn das Strafmaß für solche Menschen am Ende lautet:
6 Monate Jugendstrafe auf Bewährung und 10 Sozialstunden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronstin 25.01.2016, 15:55
4.

" Rechte", d.h. rechtsextremistische oder ähnlich ideologisch gelagerte Mitbürger sind mir suspekt. Aber die hier kolportierten Zahlen sind ja nicht mal im Promillebereich. Viel schlimmer finde ich, dass zunehmend "Normalbürger" die auch bei Pegida & Co mitlaufen, nichts dagegen haben, dass jemand bei sog. Protesten ernsthaft verletzt wird oder zu Tode kommt. Es ist ein Unding, anderer Leute Haus anzuzünden oder das gutzufinden - egal ob man Ausländer/Flüchtlinge mag oder nicht. Ich vermisse bei sowas die Humanität, auch die von "besorgten Bürgern"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 25.01.2016, 15:59
5. Zum Artikel

Warum ist das so, wer gibt diesen Gruppen den Nährboden ? Warum haben diese Gruppen soviel Zulauf.
Sollte man den Augstein fragen der die AfD verteufelt ohne ohne Antworten zu dem warum zu geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altmannn 25.01.2016, 16:03
6. Wäre

interessant, mal zu wissen, in wieweit die Szene von Staatszahlungen lebt bzw. abhängig ist.
Ob auch hier der Verfassungsschutz über die Finanzierung von V-Leuten kräftig unter die Arme greift?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stinkfisch1000 25.01.2016, 16:04
7. Tja

Ein Staat, der sein Gewaltmonopol nicht ausfüllt, darf sich nicht wundern, wenn Gruppierungen jeglicher Coleur dies als Aufforderung zur Selbstjustiz missverstehen.

Ein Staat, der öffentlich erklärt, dass er nicht mehr in der Lage ist, seine territoriale Integrität zu schützen, nicht in der Lage ist, festzustellen, wer seine Grenzen passiert, nicht in der Lage ist, im Land die öffentliche Sicherheit für seine Bürger zu gewährleisten, hat sich selbst aufgegeben.

Ich frage mich nur, warum ich nicht mangels solch basaler Gegenleistungen meine Steuerzahlungen reduzieren darf - wegen Schlechtleistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crma 25.01.2016, 16:06
8. Na zum Glück

gibt es so eine gute Dokumentation rechter Straftataen, können wir uns wieder für auf die Schulter klopfen. Gibt es eigentlich auch so eine sorgfältige Nachverfolgung linker Taten? Wenn mal wieder Stadtteile in Frankfurt, Berlin oder Hamburg brennen? Was ist mit Angriffen auf Demonstrationen der Nazis? Was ist mit Angriffen auf Parteistände, Veranstaltung- oder Organisationsräume? Habe ich noch nie was zu gehört, passiert aber regelmässig ohne grosses Aufsehen zu erregen. Irgendwie komisch, oder ist das jetzt schon wieder Hetze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamon 25.01.2016, 16:10
9.

jo.....das sind doch die, die sich nun - wahrscheinlich aus langeweile und perpektivlosigkeit - zu den rettern des abendlandes aufschwingen?
lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9