Forum: Politik
Rechtspopulismus: AfD-Spitze distanziert sich von Höcke
DPA

Selbst in der AfD steht er weit rechts, seine Hetzparolen sind kaum auszuhalten. Jetzt geht auch die Parteispitze auf Distanz zu Björn Höcke: Er sei nicht legitimiert für die Bundespartei zu sprechen.

Seite 3 von 14
schorsch_kluni 22.10.2015, 08:58
20. danke

Es sollte jedem klar sein, dass eine Partei wie die AfD nicht wählbar ist. Nicht nur wegen den unsäglichen Rechten in der Partei. Nein. Diese Partei wird früher oder später zerfallen und in die Bedeutungslosigkeit fallen. Ich hoffe dies passiert sehr schnell. Schade ist nur, dass es tatsächlich keine "Alternative" zu den etablierten Parteien gibt. Das bedeutet alles geht so weiter wie gehabt. Im Westen nichts neues sozusagen.

Beitrag melden
static_noise 22.10.2015, 09:00
21. Oh bitte.....

Pegida distanziert sich von Akif Pirinçci...
Afd distanziert sich von Höcke...

Da wird versucht den PR Fallout zu begrenzen, mehr nicht. Sie haben die Pappkammeraden doch selber installiert/beauftragt.
Du wirst doch nicht Landesvorsitzender einer Partei ohne Rückendeckung der Parteispitze...

Lächerlich

Beitrag melden
vincent1958 22.10.2015, 09:04
22. Das gleiche..

Zitat von Greggi
"Er ist nicht legitimiert, für die Bundespartei zu sprechen." Das setzt sich also irgendeiner von der AfD in die Talkshow von Günther Jauch, faselt rechte Parolen und die AfD-Führung weiß nichts davon? Chaos-Partei.
..erleben wir doch auch mit Herrn Scheuer.

Beitrag melden
Kater Bolle 22.10.2015, 09:08
23. So nicht wählbar.......

tut mir Leid, aber Parteien mit solchen rechten Meinungsmachern ist nicht wählbar.
Sie machen die Opfer (Flüchtlinge) etwas verantwortlich.
Schuld sind nicht die Flüchtlinge. Schuld sind die, die es verursacht haben. Die sind in der Politik zu suchen.
Die Kriegsparteien in Syrien, Irak, Libyen, Afghanistan und die Despoten und Kleptokraten die ihre Völker zur Flucht treiben.
Es ist ein Verbrechen, die Menschen insbesondere den Kindern bei täglich schlechteren Witterungsbedingungen auf der Balkan-Route umherirren zu lassen.
Hier vermisse ich die Werte Europas.
Auch der Umgang mit den Despoten ist schändlich.
Wo bleibt eigentlich die UNO?
Da sollten wir austreten und das Geld für humanitäre Maßnahmen einsetzen.

Beitrag melden
so-oder-so 22.10.2015, 09:09
24.

Selbst die AfD Führung bekommt also Angst vor diesem Bauernfänger! Die beste Umschreibung für sich Typ hat der Typ selbst bei Jauch dauernd verwendet: Einfach unerträglich. Ich hänge da noch ekelhaft dran.

Beitrag melden
DougStamper 22.10.2015, 09:09
25. @ Nr 1

Rechts muss raus aus der afd? Was bleibt dann übrig?

Beitrag melden
heinerkarin 22.10.2015, 09:11
26. Seltsam

Zitat von dhanz
Herr Höcke ist Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag.
das solche Leute bzw. deren Parteien speziell in den neuen Ländern Zuspruch finden. Man hat doch ursprünglich bestimmt nicht solches Gesockse gewollt als man für Freiheit und Demokratie auf die Straße ging.

Beitrag melden
Bernhard.R 22.10.2015, 09:11
27. Ein Mann des Verfassungsschutzes

Der Einsatz eines Agent Provocateur zählt zu den Standardmaßnahmen der Schlapphüte. Das haben sie auch in der NPD gemacht. Da haben sie sogar mit Udo Holtmann 1995 einen der Ihren auf den Stuhl des Bundesvorsitzenden gehievt. Nebenbei war er Chefredakteur der Parteizeitung der NPD. Nachzulesen auf der Seite des Bundesverfassungsgerichtes Az. 2 BvB 1/01
Wenn Sie das nicht glauben, sind sie in guter Gesellschaft. Die Schlapphüte hatten auch unser oberstes Gericht lange getäuscht. Bis dann ein Zeuge eine Aussageerlaubnis vorlegte. Seitdem kennt Deutschland die schmutzigen Tricks.

Beitrag melden
Frau_Enschleger 22.10.2015, 09:12
28. Nur bei solchen Auftritten?

"es möge "mancher als befriedigend empfunden haben, dass das, was er schon immer mal selbst gesagt haben wollte, nun durch Björn Höcke zum Ausdruck gebracht wurde". "Das Befriedigen persönlicher Gefühle unserer eigenen Klientel" sei aber "gerade nicht Zweck solcher Auftritte"."

Das zeigt doch ganz deutlich was eigentlich gemeint war: allen ist klar dass die AfD und ihre Mitglieder weit rechts stehen, nur bei "solchen Auftritten", die einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind, soll der Biedermann gegeben werden um potentielle Wähler aus der Mitte nicht zu verschrecken.

Beitrag melden
hubertrudnick1 22.10.2015, 09:14
29. Afd

Eine Truppe, die nur mit den Ängsten der Menschen spielt und sie fördert, den sollte man nicht noch folgen.
Wer eine positive Veränderung in der Politik für die Bürger erreichen will, der tritt nicht als Rattenfänger auf, aber auch all diejenigen, die immer wieder solchen Rattenfängern nachlaufen und glauben, dass man auf sie hört, sind nur arme Verwirrte, die noch immer glauben wollen, dass diese Leute nur ihr Bestes wollen.
Demagogie, ob von rechts, oder links haben den Menschen noch nie den Weg zu einer besseren Welt gewiesen, sie haben damit nur versucht die Menschen für ihre menschenverachtende Politik einzufangen.

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!