Forum: Politik
Rechtspopulist: Lob von Geert Wilders empört Merkel

Auf dieses Lob kann Angela Merkel gut verzichten: Die Christdemokraten seien in Deutschland "führend auf dem Gebiet der Islamkritik", hatte der niederländische Rechtspopulisten Geert Wilders erklärt. Jetzt lies die Kanzlerin die Äußerungen scharf zurückweisen.

Seite 1 von 10
unente 27.10.2010, 14:07
1. die eigene Falle

Zitat von sysop
Auf dieses Lob kann Angela Merkel gut verzichten:...
Man kann sich nicht gegen Lob verwahren, wenn man des gleichen Geistes Kind ist, wie der Laudator. Wer rechte Parolen drischt, muss auch den Beifall von Rechts ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zephira 27.10.2010, 14:08
2. Kritik

Und schon wieder bleibt SPON den Nachweis schuldig, was genau "Rechtspopulismus" sein soll, geschweige denn worin er sich bei Wilders äußert. Könnten diese inhaltslosen Hetzartikel daher in Zukunft bitte unterbleiben? Wir sind hier doch schließlich nicht beim WDR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TC Matic 27.10.2010, 14:08
3. ...

Zitat von sysop
Auf dieses Lob kann Angela Merkel gut verzichten: Die Christdemokraten seien in Deutschland "führend auf dem Gebiet der Islamkritik", hatte der niederländische Rechtspopulisten Geert Wilders erklärt. Jetzt lies die Kanzlerin die Äußerungen scharf zurückweisen.
Sehr verständlich.

Islamkritik kommt ja eher aus der Bevölkerung und weniger aus Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geziefer 27.10.2010, 14:15
4. Braune Flecken.

Zitat von sysop
Auf dieses Lob kann Angela Merkel gut verzichten: Die Christdemokraten seien in Deutschland "führend auf dem Gebiet der Islamkritik", hatte der niederländische Rechtspopulisten Geert Wilders erklärt. Jetzt lies die Kanzlerin die Äußerungen scharf zurückweisen.
Die Kanzlerin sagt: "Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert." Zugleich steht für sie aber fest: "Der Islam gehört zu Deutschland."

Und Wilders klatscht aus der rechten Ecke Beifall.

So kann´s einem ergehen, wenn man sich so doppeldeutig wie Frau Merkel äußert und möglichst das ganze Spektrum ihrer verbliebenen Wählerschaft abdecken möchte.

Da helfen auch keine Dementis, Frau Merkel, gegen solche braune Flecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 27.10.2010, 14:19
5. Warum ist Frau Merkel empört?

Sie hat sich klar hinter Seehofer und Sarrazin gestelllt, als sie gesagt hat, daß Multi Kulti absolut gescheitert ist. Daß damit nicht Menschen aus der USA, Italien oder Schweden gemeint sind, sondern die derzeit kontrovers diskutierte Gruppe der Muslime, muss man nicht gesondert erwähnen. In sofern war das ganze doch eine Steilvorlage für den Herrn Wilders und die Reaktion war von Anfang an abzusehen.

Wer am rechten Rand fischen geht, der muss sich nicht beschweren, wenn sich der rechte Rand für die öffentliche Adelung bedankt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzgewitter 27.10.2010, 14:19
6. kann sie nicht, darauf verzichten, auf

das Lob des Rechtsnationalen aus den NL, warum auch, nur weil der Spiegel das gern möchte? Medien sind dazu da, die Menschen zu informieren, alles andere ist bitte als Kommentar zu kennzeichnen.....aber das lernt wohl auf der journalistenschule niemand mehr. Außerdem, warum sollte Mutti das Lob nicht angenehm empfinden? D hat doch dank dem Boss der Bosse und Mutti am rechten rand gut aufgeholt und macht sich inzwischen doch zum faschistischen Vorreiter in EU. In F gibt´s le Pen, in Belgien den nationlistisch bedingten Zerfall in Walonen und Flamen, in den NL gibts wilders, in Austria sitzen die FPÖ mit an der regierung, Italies regierung ist so faschistisch wie zu mussolinis zeiten,...russland wird beherrscht von putinkraten, in den usa gibts demnächst teapartykraten....also warum sollte sich Mutti nicht freuen, immerhin ist sie angekommen am Ziel der umkehr-SED, den Neubegin der NS-Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze meier 27.10.2010, 14:20
7. Na endlich

Ist doch mal schön, dass die Bundskanzlerin ein Lob bekommt. Da sie sonst als Totalversagerin in die Geschichte eingehen wird, hat sie eben jetzt durch ihre völlig enthirnten, nachgeplapperten Äußerungen ("Multikulti ist absolut gescheitert") den Nährboden der Volldeppen bedient, um eine postive Resonanz zu erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ares Skye 27.10.2010, 14:23
8. Ausgezeichnet taktiert...!

Wilders hat mit seinem Lob Angie in die große Bredoullie gebracht und damit taktisch sehr klug gehandelt.

Merkel hatte mit ihren Aussagen versucht, mögliche Wähler einer Islamisierungs-kritischen Partei mit inhaltlich windelweicher Rethorik bei der CDU zu halten. Natürlich ohne dabei selbst wirklich Stellung zu beziehen.

Dass das natürlich bei den meisten nicht klappt, war zwar klar - aber Wilders hat mit seinem "Lob" Merkel und Seehofer gezwungen, mit der Sprache herauszurücken, dass das alles nur lahmes, populistisches Getöse war.

Vielleicht wird Seehofer die Cojones haben, das Lob anzunehmen. Das würde seiner CSU (die sich ja auch bei der Causa Sarrazin erfreulich zurückgehalten hat) einige Glaubwürdigkeit geben.

Warten wirs ab - der Eiertanz der großen Parteien ist großartig anzusehen...!
"Wie erkläre ich meinen Wählern, dass ich Jahrzehnte Einwanderungspolitik entgegen ihren Interessen betrieben habe?" :D

Die einzigen, die hier schon ihre Linie gefunden haben sind die Grünen, die entschlossen gegen die Bevölkerung und für Islam und Einwanderung eintreten.
Find ich jetzt persönlich zwar nicht gut, genug andere aber offensichtlich schon.
Und zumindest ist das mehr klare Kante als bei allen anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ares Skye 27.10.2010, 14:28
9. Profil der C*DU

Zitat von Geziefer
Die Kanzlerin sagt: "Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert." Zugleich steht für sie aber fest: "Der Islam gehört zu Deutschland." Und Wilders klatscht aus der rechten Ecke Beifall. So kann´s einem ergehen, wenn man sich so doppeldeutig wie Frau Merkel äußert und möglichst das ganze Spektrum ihrer verbliebenen Wählerschaft abdecken möchte. Da helfen auch keine Dementis, Frau Merkel, gegen solche braune Flecken.
"Recht Ecke"? "Braune Flecken"?
Oooooh, versuchen wir wieder die Nazikeule aus dem Sack zu holen? :)
Vergessen Sies, die Probleme mit primär muslimischen Einwanderern sind so massiv geworden, dass man nicht "rechts" sein muss, um sie zu sehen.

Ansonsten bin ich sogar bei Ihnen. Die CDU hat KEINERLEI klare Linie in der Thematik. Angie muss sich entscheiden.
1) Konservatives Profil gegen Islamisierung und Einwanderung in die Sozialsysteme mit HARTEM Punktesystem zu Einwanderung.
2) Grüne-light mit Wulff-scher Anbiederung an den Islam und weitere blinde Einwanderung inkl. Familiennachzug.

Aktuell versucht sie einem Teil ihrer Wähler das eine und dem anderen Teil das andere zu verkaufen.
Klappt aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10