Forum: Politik
Rechtspopulisten: Die AfD und der nationale Sozialismus
Getty Images

Die AfD dürfte künftig auf einen Politikmix setzen, der in der deutschen Geschichte schon einmal furchtbar erfolgreich war: Rassismus plus Sozialstaat. Dann droht der Aufstieg der Rechten zur Massenbewegung.

Seite 20 von 22
tok1 06.02.2018, 12:55
190.

Herr Augstein suhlt sich lustvoll unkend in der braunen Soße und erklärt die Ursache des Rechtstrends zum Symptom: "Heute muss man Antisemitismus durch Anti-Muslimismus ersetzen und sieht das Gesicht der AfD“. Nee, ist klar – wer eine antidemokratische, homophobe und frauenfeindliche Religion ablehnt, ist erstens nicht besser als ein Antisemit und zweitens ein AfD-Nazi. Es ist genau diese heuchlerische Moral, die Wasser auf die Mühlen der Nazis befördert.

https://virchblog.wordpress.com/2017/12/09/deutsch-orthodox/

Beitrag melden
Heiner Hannappel 06.02.2018, 12:56
191. Ein Artikel, der nachdenklich macht.

In diesem Artikel stand, dass sich die Geschichte nachahmt.
Wir leben in völlig anderen Zeiten. In Zeiten, die nicht von einem rachsüchtigen Versailler Vertrag geprägt ist, in Zeiten, in denen es der Bevölkerung noch so gut zu gehen scheint, dass diese es in Mehrheit nicht merkt, das sie von Politikern regiert wird, die nur den nächsten Wahltermin im Auge haben und deren intellektueller Horizont genau bis zu diesem reicht und nicht weiter. Zu sehen an dieser endlosen Suche nach einer Mehrheit im Parlament, welches sich bislang zum Schaden unserer Demokratie selbst entmündigte, indem das freie Stimmrecht und freie Meinungsäußerung einer arroganten Fraktionsdisziplin untergeordnet wurde und dieser unwürdige Zustand nach den Vorsondierungen von CDU/CSU/SPD auch so bleiben soll. Wir erlebten in den letzten 12 Jahren quasi kein Hochamt der parlamentarischen Demokratie, stattdessen eine sich wie Mehltau über die deutsche Gesellschaft ausbreitende Alternativlosigkeit dieser Prinzipien- und konzeptlosen Pattex-Kanzlerin mit einen auf Sicht fahrenden Regierungsstil, der mangels eigener Ideen die jeweiligen Koalitionäre aussaugte und am Wegesrand entkräftet liegen lies. Nun werden wir, wenn die SPD Basis wieder einmal ohne Rückgrat wie der Parteitag ein weiteres zustimmt ein weiteres 4 endlose Jahre andauerndes Siechtum in Berlin erleben, an dessen Spitze Parteivorsitzende stehen, die längst abtreten müssten, wenn diese denn Rückgrat hätten. Was aber die Bevölkerung bis ins Mark verunsichert, ist die desolaten Handhabung der längst nicht bewältigten Eurokrise, deren Kosten in die Zukunft verschoben werden, deren Lasten wir heute mit Nullzinsen und steigender Inflation zu tragen haben um die Refinanzierungen der Schuldenstaaten zu ermöglichen. Was aber die Bürger noch mehr verunsichert, sind die Entscheidungen über ihre Köpfe und die des Parlaments hinweg Millionen in unser Land zu lassen, die schon an den Grenzen über unsere Gesetze hinweg trampeln, da diese schon vorher in Sicherheit waren. Alles in allem sind seit 2014 nun 1,8 Millionen hier und jedes Jahr sollen künftig nun nochmals zwei kleine Großstädte a 100.000 hinzukommen dürfen. Hat wer für diese Menschen rechtzeitig die Städte dafür gebaut? Hat wer überlegt , wer diesen Exodus in unser Land finanzieren soll? Hat wer überlegt, wie sich das auf unsere innere Sicherheit auswirkt? Hat wer überlegt, ob wir "die hier schon länger leben" das alle wollen? Hinzu kommen dann auch noch die von Ihnen Herr Augstein angeführten Fragen , die Sie zum Schuss aufführten und die Untätigkeit der Regierungen und Liberalen gegenüber dem Neoliberalismus auflistete. Diese Melange könnte dann wieder der Boden für eine Geschichte werden, die sich ähnelt, eingeschenkt von Politikern unterster Mittelmäßigkeit und bald auch deren Nachfolgern, die nichts anderes als Mittelmäßigkeit kennen!

Beitrag melden
zeisig 06.02.2018, 12:56
192. Wer redet von rechtsradikal ?

Zitat von mostly_harmless
Gäääähn .... ich bin doch immer noch regelmäßig verwundert, dass der gemeine AfD-Anhänger tatsächlich annimmt, dass es größere Mengen potentieller Anhänger rechtsradikaler Positionen in diesem Land gibt. Und bevor Sie nun wieder das unvermeidliche Lamento über die Positionierung der AfD im politischen Kooridnatensystem beginnen, lesen Sie doch bitte die geleakten Chatprotokolle der AfD. http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/afd-leaks-101.html https://www.derwesten.de/politik/afd-politiker-tritt-nach-geleakten-chats-aus-partei-aus-id211777727.html http://taz.de/Ruecktritt-nach-taz/NDR-Enthuellungen/!5444012/ Ich ganz persönlich stelle mir die Frage, ob der durchschnittliche AfD-Anhänger die gleichen feuchten Träume über den Umgang mit Andersdenkenden hat (Abschaffung der Pressefreiheit, Eroberungskriege genannt "Erweiterung der Aussengrenzen", Vergewaltigung und Mord von politischen Gegnern etc.).
Ich gebe Ihnen Recht in Ihrem Zweifel daran, dass es größere Mengen potentieller Anhänger rechtsradikaler Positionen in diesem Land gibt. Aber was Ihnen anscheinend nicht klatr ist: es braucht gar keine rechtsradikalen Positionen, um die AfD zu wählen. Es genügt vollkommen, wenn die etablierten Parteien mit Ihrer Haltung zur Flüchtlingspolitik, die in meinen Augen nach wie vor einer Willkommenskultur entspricht, so weitermachen. Denn ist die Wut darüber erst einmal groß genug, dann wählt man halt die AfD. Es gibt ja sonst niemanden, der sich eindeutig für eine deutliche Begrenzung der Zuwanderung stark macht, wie die AfD das das tut. Betonung auf "deutlich".
Solange ich erlebe, daß hier zwischen CDU und SPD praktisch um jeden einzelnen Familiennachzug gefeilscht wird und weder die Grünen noch die SPD eine Obergrenze akzepieren, so lange wird das Gespenst AfD weiterhin regen Zulauf haben.

Beitrag melden
nordlys 06.02.2018, 13:02
193. Luftnummer

Wie meistens auch bei Frau Berg und Frau Stokowski basiert auch dieses Traktat von Herrn Augstein auf einer Weltsicht, die im Wesentlichen auf einer Behauptung beruht. Augstein behauptet, Kernmerkmal der AFD sei, dass sie "alles Fremde" ablehne. Gern wird in diesem Zusammenhang auch das Adjektiv "völkisch" verwendet, um die AFD möglichst nah an die Nazis zu rücken. Würde man sich die Mühe machen, genauer hinzuschauen und zu differenzieren, dann müsste einem auffallen, dass diese behauptete Ablehnung "alles Fremden" als Wesensmerkmal der AFD bzw. ihrer Mitglieder und Wähler nicht zutrifft. Damit fällt die ganze Argumentation in sich zusammen und wird zur Luftnummer. Aber einem Ideologen geht es nicht um die Beschreibung der Wirklichkeit. Einem Ideologen geht es um die Verbreitung seiner Ideologie und um die Bekämpfung seiner Feindbilder.

Beitrag melden
acusticusneurinom 06.02.2018, 13:05
194.

Zitat von juergenwolfgang
Ich ersetze AFD durch GROKO Die GROKO versucht die Menschen für dumm zu verkaufen - es bleibt zu hoffen, daß die meisten das schnell begreifen. Und es sind nicht nur die Schulzes, Nahles, Merkels, Spahns, Dobrinds und Seehofers die uns Wähler und uns Steuerzahler für dumm verkaufen! Es sind die Politiker der SPD, CDU, CSU, Grünen und FDP die uns seit 1949 für dumm verkauft haben...
..also - ich weiß nicht, ob Sie vor dem Schreiben nachdenken:

1.) Die Grünen haben sich 1980 in Karlsruhe gegründet. Das war nach 1949 - oder?

2.) Alle anderen - nach dem Zusammenbruch/der Kapitulation nach dem Zweiten Weltkrieg und der Gründung der BRD - 1949. Das zumindest ist richtig. Jetzt kommt's aber:

Zitat von
Solange ein Arbeiter (wie mein verstorbener Vater) von seinem Gehalt ein Häuschen hat bauen können, 2 Kinder groß ziehen konnte, Mutter auf die Kinder aufgepasst hatte und nebenbei noch etwas in der Landwirtschaft hatte arbeiten können, hatte er und sie immer brav die SPD gewählt.
Das nennt man heute eine klassische Mittelstandsfamilie, die gibt es - auch heute - zu Hauf. Reihenhaus, ggfs. auch einen Zweitwagen, der mit einem Zweit- oder Teilzeitjob finanziert wird. Übrigens: Mütter sind heutezutage auch berufstätig - auf die Kinder "passen andere auf" - während sie halbtags berufstätig sind. Es gibt Kindergärten oder -krippen, in welcher Realität leben Sie, wenn ich fragen darf?

Zitat von
Wer hat uns verraten? die Sozialdemokraten!
Das ist ein Slogan der USPD aus dem Jahre 1917. Ich erkläre Ihnen aber nicht, wer das war - nur soviel: Das sind diejenigen, die heute in der SPD als "Linke" ihr Dasein fristen.

Zitat von
Umfragen zeigen das nahezu 82 % der Bürger keine GROKO wollen!
Weil die meisten - vor allem jüngeren SPD-Wähler - nicht wollen, daß sich die SPD wieder von der CDU in einer großen Koalition vor den Karren der CDU spannt.

Zitat von
Einfach ignorieren und weiter so wie bisher! Daher wird die AFD zulegen! Und nicht alle die AFD wählen, wissen nicht was sie tun, sondern sie machen ihr Kreuz wohlüberlegt!
Also - wenn ich mir Ihren und die Beiträge anderer in diesem Strang zu Gemüte führe, kommen mir beim "Wohlüberlegen" doch ernste Zweifel...

Beitrag melden
Lobhudel 06.02.2018, 13:07
195. Sie sind ein guter Beleg für Augsteins Thesen!

Zitat von rennflosse
Der Antisemitismus der dreißiger Jahre traf Deutsche, die in der Gesellschaft bestens integriert waren und nur einen anderen, jüdischen Glauben hatten. Von Antimuslimismus zu schreiben, halte ich für problematisch. Sicher gibt es Vorbehalte und Ängste gegenüber einer Bevölkerungsgruppe, die nur im Ausnahmefall überhaupt deutsche Staatsbürger sind, vorzugsweise in Parallelgesellschaften leben und deren Glauben darauf ausgerichtet ist, Ungläubige zu verachten und zu vernichten. Also auch die Einwohner des Gastlandes. Kein Zweifel, dass auch dies von Interessengruppen überbewertet und missbraucht wird. Die Sorglosigkeit der linken Eliten dem Phänomen gegenüber hat rassistische Auswüchse allerdings gefördert. Es ist ganz einfach: Wenn sich eine AfD auf dem Weg zur Volkspartei befindet, dann sind hierfür die anderen Parteien verantwortlich, denen das (eigene) Volk egal ist und die nur noch die Interessen von Randgruppen vertreten. Das ist kein rein deutsches Phänomen, sondern wir finden es überall in Europa.
Die wenigsten NSDAP-Wähler in den 30ern waren Antisemiten, allerdings gab ihnen die antisemitische Ausrichtung der NSDAP das Argument zur eigenen Abgrenzung gegenüber anderen Mitbürgern bis hin zur Ausgrenzung ganzer Bevölkerungsteile.

Entsprechend arbeitet heute die AfD mit ihrem Antimuslimismus: Zitat rennflosse: "Sicher gibt es Vorbehalte und Ängste gegenüber einer Bevölkerungsgruppe, die nur im Ausnahmefall überhaupt deutsche Staatsbürger sind, vorzugsweise in Parallelgesellschaften leben und deren Glauben darauf ausgerichtet ist, Ungläubige zu verachten und zu vernichten. Also auch die Einwohner des Gastlandes." Vielen Dank auch, dass Sie die meisten pseudo-religiösen und kruden gesellschaftlichen Versatzstücke der neuen deutschen Rechten in einem Satz zusammengefasst haben.

Und bitte verwechseln Sie nicht den eingeführten Begriff "Volkspartei" mit "völkischer Partei". Gerade eine moderne deutsche "Volkspartei" kennt hoffentlich kein "(eigenes) Volk".

Beitrag melden
juergenwolfgang 06.02.2018, 13:12
196. so so

Zitat von petromax
.............. Zu welcher Zeit - seit Bestehen der Bundesrepublik und seit der "Wiedervereinigung" - sahen und sehen Sie "linke Eliten" in der Regierungsverantwortung? Die AfD erreicht bei Umfragen derzeit Wahlprognosen von 14 %. Das nennen SIE eine "Volkspartei"? Da schneidet ja die SPD noch "besser" ab.... .
..............
Zu welcher Zeit - seit Bestehen der Bundesrepublik und seit der "Wiedervereinigung" - sahen und sehen Sie "linke Eliten" in der Regierungsverantwortung?

Wer verortet bzw. wo verorten sich CDU, CSU, SPD und FDP mit den GRÜNEN denn?
In der MITTE? oder eher halblinks? Rechts sind die ja nach ihrer eigenen Aussage nicht zu finden.

Die AfD erreicht bei Umfragen derzeit Wahlprognosen von 14 %.
Das nennen SIE eine "Volkspartei"? Da schneidet ja die SPD noch "besser" ab.... .
Wer definiert denn den Begriff "Volkspartei"? Sind es nicht die angeblichen Volksparteien CDU und SPD die diesen Begriff für sich gepachtet haben?
Nur vertreten diese Sogenannten nicht das Volk sondern zertreten es!

Beitrag melden
acusticusneurinom 06.02.2018, 13:14
197.

Zitat von premstar_pill
Das stimmt. Wenn die in einer zu 100% vom realen Leben abgeschotteten Filterblase lebenden deutschen Medien und die vollkommen abgehalfterten Politiker der etablierten Parteien nicht bald mal damit aufhören, ständig grandiose und unbezahlbare Wahlwerbung für die AfD zu machen dann werden sich die Ergebnisse dieser Partei eher bei 30-35% einpendeln...
...auch Sie scheinen die Menschen für ziemlich dumm zu halten - sonst würden Sie hier nicht so eine hilflose Werbung für die AfD machen. 30 - 35 %. Träumen Sie weiter:

Zitat von
Wieso in Allerherrgottsnamen werden Unpersonen wie Oettinger, Nahles, Schulz, Maas und Stegner immer noch geduldet? Ich verstehe das nicht. Jedes Mal wenn Schulz in den Medien auftaucht und sich um Kopf und Kragen redet ist das für die SPD absolut verheerend.
Ich erlebe mehr, daß sich - um in Ihrem Jargon zu bleiben - "Unpersonen" wie Alice Weidel oder - noch übler - Beatrix "Freifrau" von Storch - um Kopf und Kragen schwadronieren. Mit dem üblichen, Sermon: „vereinheitlichte Staatspresse“ „Filterblase der deutschen Medien“ und anderer – sorry - Unfug.

Wer soll denn auf so etwas hier:

Zitat von
Was glauben Sie was sich ein Normalbürger denkt, der mit weltweit in der Spitzengruppe befindlichen Steuern und Abgaben belegt wird; um jeden müden Cent Kindergeld, Kitagebührenermäßigungen kämpfen muss und dem ständig steuerfreie Zulagen, Hilfen, Leistungen gestrichen werden? Weil kein Geld da ist und Steuern ja sowieso immer erhöht werden müssen? Wenn der über den berliner Alexanderplatz läuft, dort an jeder Ecke einen Pulk "unbegleiteter Minderjähriger" stehen sieht und ihm dann durch den Kopf geht dass jeder dieser jungen Migranten pro Jahr 30-50.000 Euro seiner Steuergelder verschlingt?
..reinfallen, das fern jeder Realität ist und nur im AfD-Wahlprogramm steht? Schön auswendig gelernt bzw. abgeschrieben.
Wer hier in einer "Filterblase" lebt - nun ja...

Beitrag melden
mucschwabe 06.02.2018, 13:14
198.

Es ist schon über 15 Jahre her, als ich auf einer Wahlkampfveranstaltung von Edmund Stoiber war. Er kandidierte damals für das Amt des Bundeskanzlers. Irgendwann in seiner Rede sprach er von Themen zur Einwanderung in einem relativ moderaten Ton und mit gemäßigter Wortwahl. Er sah Deutschland beispielsweise nicht als Einwanderungsland. Es war damals kein grosses Wahlkampfthema sondern wurde von ihm eher als Nebenthema beiläufig erwähnt. Die Zuhörer applaudierten jedoch an dieser Stelle am lautesten. Neben mir standen Menschen, die leise sagten: "Endlich sagt es jemand", "Wir wollen keine Ausländer" usw. Ich fand es damals sehr abstoßend, dass viele Leute sich nur bei Nennung eines Stichworts sofort unverhohlen gegen Ausländer aussprachen. Später wurde mir bewusst, dass Stoiber im Sinne von Franz-Josef Strauss sich wohl dafür verantwortlich fühlte, dass rechts von der CDU/CSU keine Partei entsteht. Vor allem die CSU redet gern zu dem Thema gegen Einwanderung und für eine Obergrenze ohne jedoch aber das Asylrecht oder gleich den Islam abschaffen zu wollen. Die Ausländerfeinde in der Bevölkerung, die es meiner Ansicht nach haufenweise gibt, wurden bisher so ruhigstellt. Mehr mit Worten statt wirklich mit ausländerfeindlichen Taten. Sowohl CDU als auch CSU sind ja auch durch und durch demokratische Parteien. Der Aufstieg der AfD ist deswegen so gefährlich, weil bei dieser Partei die Grenze, was man noch sagen kann als Abgeordneter immer weiter ins nationalsozialistische rückt. Ob Gottfried Curie oder Björn Höcke, man merkt immer mehr, dass dies echte nationale Sozialisten sind, die gegen alles Fremde, insbesondere den Islam angehen. Diese Saat könnte in unserer Bevölkerung, die nach wie vor in großen Teilen ausländerfeindlich ist, durchaus aufgehen.

Beitrag melden
xxbigj 06.02.2018, 13:21
199.

Richtig gut auf den Punkt gebracht!!!!Die Sozialdemokraten werden ja immer gerne als Verräter bezeichnet. Aber diese Partei hat als einzige sich gegen die NSDAP gestellt! Alle anderen Parteien, auch das Zentrum (Vorgänger der CDU) haben irgendwann für die Nazis gestimmt. So wie auch jetzt, nur die FDP für die Nazis im Bundestag mitgestimmt hat. Alle anderen haben sich enthalten. Die Blauäugigkeit unter den Liberalen ist sehr groß.

Beitrag melden
Seite 20 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!