Forum: Politik
Rechtspopulisten in Europa: "Und die Niederlande werden die Nächsten sein!"
DPA

Nicht nur die Brexiteers in Großbritannien feiern die Entscheidung für den Brexit. Rechtspopulisten in ganz Europa freuen sich mit - und wollen nun auch Volksabstimmungen.

Seite 1 von 15
dlmb 24.06.2016, 07:57
1. Demokratie-Defizit

Nirgendwo zeigt sich das Demokratie-Defizit deutlicher als an der beharrlichen Verhinderung von direkten Abstimmungen zur EU-Mitgliedschaft und dem damit verbundenen Souveränitätsverlust. Das ganze Gebilde hält nur durch Zwang zusammen und unterscheidet sich diesbezüglich kaum von anderen "friedensstiftenden" Zwangsverbindungen wie beispielsweise der Sowjetunion.

Beitrag melden
C. Goldbeck 24.06.2016, 08:02
2. Die Totenglocken der EU läutet schon

Sorus hat das Auseinanderfallen der EU bereits prognostiziert und einhergehend damit einen Wiederaufstieg Russlands zur Supermacht. Mit seinen Prognosen lag er fast immer richtig.
Da die Europäer uneinig und schwach sind, werden diese wieder einmal Spielball der Supermächte. Bei einem Frexit wird nicht einmal mehr ein Kerneuropa bleiben.

Beitrag melden
zeisig 24.06.2016, 08:02
3. Holt die EWG zurück !

Eine starke Wirtschaftsgemeinschaft. Das muß jetzt das Ziel sein. Für den Rest haben wir die NATO. Die Mitlgliedsstaaten wollen ihre Souveränitaät in Fragen wie der Einwanderungspolitik behalten. Wenn das so ist, dann muß man dem Rechnung tragen und sich nicht wie die deutsche Kanzlerin in Phantastereien versteigen.

Beitrag melden
frankfurtbeat 24.06.2016, 08:03
4. kein Wunder ...

kein Wunder bei der Verwaltungs- und Verordnungswut. Mit Brüssel ist ein Apparat entstanden der u.a. die Größe und Krümmung von Bananen und Gurken festlegt, billions of € verbrennt und die Mitgliedsländer mit unnötigen Gesetzen und Paragraphen überschwemmt.

Beitrag melden
Tharsonius 24.06.2016, 08:03
5. Man hat

den Eindruck, als bekämen Regierungen nun die Quittung dafür, dass sie das Volk nie wirklich gefragt hatten. Wie Herr Doktor Kohl sich nun fühlt?

Beitrag melden
Winniethepuuh 24.06.2016, 08:05
6. Die Rechten wittern Morgenluft

Besser würde durch die Seperation einzelner Länder nichts. Nur diese Figuren vom rechten Rand kämen and Ruder mit ihrer finsteren Gesinnung. Von Freiheit reden aber die Demokratie hintertreiben. Das sind die Ziele dieser Leute. Wollen wir das wirklich? Dann würden wir wieder Spielball der Gewalten.

Beitrag melden
skylarkin 24.06.2016, 08:05
7.

Neben der Wirtschaftspolitik die in den letzten 15-20 Jahren zu viele Verlierer produziert hat, hat die deutsche Flüchtlingspolitik offensichtlich einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass die EU-Skeptiker überall im den letzten Jahr Zulauf hatten auch und gerade in den Niederlanden oder auch Dänemark und Schweden. Sollte die EU scheitern wäre auch unsere Kanzlerin mit schuldig.

Beitrag melden
smokiebrandy 24.06.2016, 08:06
8. ... ein Ergebnis ...

...einer desaströsen EU Politik ... wenn man die Milchbauern befragen würde, bekäme man sicher ähnliche Ergebnisse.
Was die Bürger allerdings bei ihrer Abstimmung vergessen haben , ist der Umstand, dass die EU nicht nur sinnlose Regularien hervorbringt, sondern auch wichtige Impulse für die Wirtschaft bringen kann.
Nach wie vor denke ich, dass das Projekt EU falsch gestartet wurde...erst politische und gesetzliche Grundlage , dann einheitliches Finanzsystem...unsere Spitzenpolitiker und Eliten haben das genau andersherum gemacht...

Beitrag melden
holmgerlach 24.06.2016, 08:09
9. Denkzettel und Chance für ein neues Europa..

..ist diese Abstimmung - und zwar eins für die Bürger,
für Politik mit Augenmaß und Nachhaltigkeit-und
keine weitere Überbürokratisierung durch überbezahlte
Politiker und keine Profitpolitik für Lobbyisten,Banken
und Millionäre..Die nächste Europawahl ind 3 Jahren
wird dies deutlich zeigen - und das ist gut so!

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!