Forum: Politik
Rechtspopulisten in Europa: "Und die Niederlande werden die Nächsten sein!"
DPA

Nicht nur die Brexiteers in Großbritannien feiern die Entscheidung für den Brexit. Rechtspopulisten in ganz Europa freuen sich mit - und wollen nun auch Volksabstimmungen.

Seite 4 von 15
The Realist 24.06.2016, 08:47
30. Austritt auch für Deutschland

Es wäre geboten auch den Deutschen die Möglichkeit zu geben darüber abzustimmen aus der EU auszutreten. Dies werden die Altparteien jedoch dem deutschen Volk verweigern, bis heute hat ja nicht einmal der Bundestag über die Merkelsche Zuwanderungspolitik abstimmen dürfen. Ein seltsamens Demokratieverständnis, was wir hier in Deutschland pflegen.

Beitrag melden
dukeCh 24.06.2016, 08:49
31.

Nun, da könnte er nicht unrecht haben. Die EU Bürokratie und Einflussnahme in allen belangen, ist nicht mehr tragbar. Gesetze, Verordnungen, Vorschriften haben einen Irrsinnigen höhen Wahn.

Beitrag melden
spon-facebook-10000404849 24.06.2016, 08:50
32.

"Und die Niederlande werden die Nächsten sein!"
Und am Ende wird nur Deutschland übrigbleiben und der Ukraine, Georgien, Transnistrien und der Türkei den Beitritt ermöglichen.

Beitrag melden
Bananenschale 24.06.2016, 08:51
33. Lust auf mehr?

Wenn Kinder mit Bauklötzen spielen, hauen sie den Turm um, wenn er fertig ist. Tatsächlich ist Desintegration die einzige Option auf Veränderung in Europa. Daß das europäische Projekt daran scheitern könnte, war schon vor 40 Jahren absehbar. Doch niemand hielt es für nötig, dem durch Einsehbarkeit der Entscheidungsprozesse für die Bürger vorzubeugen. Auch das war wiederum 20 Jahre zuvor vorhersehbar ...

Beitrag melden
privado 24.06.2016, 08:51
34. Jawoll...

Der Anfang ist gemacht. Für die europäischen Bürger hoffe ich, dass das Beispiel "Brexit" Schule machen wird. Die Bürger wollen diese Brüsseler EU-Diktatur nicht.

Beitrag melden
nasowasneugieriges 24.06.2016, 08:51
35. Waren es Rechtspopulisten oder die Mehrheit der Wähler

Ich hoffe nur dass die Politiker nicht mit solcher medienpopulistischen Einfachkeit die Lage analysieren.
Wer hat in den letzten Jahrzehnten zwischen Brüssel und den nationalen Wähler solch ein riesiges lehres politisches Spielfeld hinterlassen, dass da die hier für "Rechtspopulisten" apostrophierten Politiker ihr Ball auf das Feld setzen konten?

Beitrag melden
geisterfahrerii 24.06.2016, 08:53
36. Und ich hoffe...

Und ich hoffe, dass wir endlich auch einmal gefragt werden, ob wir diese EU noch weiter ertragen wollen. Ein Jahr noch, dann ist unsere Politik "Elite" zu unserem Glück weg.

Beitrag melden
dummbrummjewski 24.06.2016, 08:53
37. Unmöglich? Alternativlos?

.......Das wird so einfach nicht sein. Zwar wäre eine Mehrheit der Niederländer Umfragen zufolge für eine Volksabstimmung über die EU-Mitgliedschaft. Doch das ist nach heutiger Gesetzeslage unmöglich. Es gibt nur das Instrument eines "ratgebenden" Referendums, Volksabstimmungen dürfen nur über noch nicht-ratifizierte Verträge gehalten werden...........

Schön dass es solche Gesetze gibt. So kann man es natürlich auch machen. Die Politiker schliessen Verträge ohne Mandat und dann ist das unumkehrbar?
So wie TTIP, das soll ja auch unkündbar sein. Nein Freunde, so nicht!

Beitrag melden
duiveldoder 24.06.2016, 08:53
38. TJa

Die Britten muessen nun schlagartig 0,5% mehr Zinsen zahlen. Das Einkommen der Britten ist uebernacht um 10% eingebrochen. Und das ist erst der Anfang. Die Britten haben gewaehlt, dass 60% der Haupteinnahmen wollen sie nicht mehr sondern sollen zuruekc nach Frankfurt, Amsterdam, Paris, Madrid, usw.
4 Million Arbeitslosen wollen die Britten.
Alle Europaer raus aus der UK und alle Britten raus vom Kontinent haben die Britten gesagt.

95% der britischen Absatzmarktes wollen die Britten nicht mehr.

Das dies wie von fuehrenden Wirtschaftler in GB aber auch in China, USA, Russland, EU, und viele weiteren Laendern weltweit dazu fuehrt, dass GB bis 2030 etwa 30% seiner Wirtschaftskraft einbricht und dies als Folge ein Einkommensverlust fuer die Britten um 50% haben wird, mit dutzende Millionen Britten die unter die Armutsgrenze abrutschen werden.

Jetzt wird man es sehen. Ob bei dem Anblick eines verarmten Englands, wo Schottland und Nord-Irland austreten aus dem Koenigsreich und weiterhin in die EU mitmachen, die Niederlaender, Fransosen bei dem Anblick der verarmten Britten immer noch austreten wollen?

Das Mietverhaeltnis ist gekuendigt worden liebe Buerger! Nun muessen Taten folgen und muss der Auszug geplant werden. Danach wird der Schluessel abgegeben und die Tuere verschlossen.

So einfach ist das.

Beitrag melden
frankubags 24.06.2016, 08:54
39. Kopfschütteln

Als (vollintegrierter) Niederländer in Deutschland erwische ich mich beim Kopfschütteln.
Die EU, angefangen als Friedens und Wirtschaftsprojekt hat uns allen in Europa mehr als 70 Jahre Frieden und Fortschritt gebracht. Nicht immer Einfach , aber die Richtung ist vernünftig.
Jetzt stehen Leerköpfe auf und versuchen das alles kaputt zu machen.
Lass uns alle, jung und alt, dieses Treiben im Wahllokal stoppen!
Wir schulden das unsere Eltern, unsere Kinder,unsere Enkelkindern.

Beitrag melden
Seite 4 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!