Forum: Politik
Rechtspopulisten: Haben die Parteien ein Mittel gegen die AfD?
AP

Die etablierten Parteien überbieten sich mit Anti-AfD-Strategien. Wie wollen Union, SPD, Grüne und Linke vorgehen? Die vier Konzepte auf einen Blick.

Seite 19 von 23
Archie69 21.03.2016, 12:15
180.

Ich denke, dass sich die AfD über kurz oder lang selber entzaubert. Spätestens dann, wenn sie Farbe bekennen müssen bzgl. der Lösung sozialer Probleme. Da gab es ja nach dem letzten Wahlsonntag schon unterschiedliche Meinungen, ob es denn nun gut wäre, dass die AfD überwiegen von Arbeitslosen und Arbeitern gewählt wurde und sich dies im zukünftigen Parteiprogramm widerspiegeln sollte oder nicht. Dieser mit Sicherheit aufkommende Richtungsstreit über eine wirtschaftlich eher soziale oder liberale Ausrichtung wird vielen Wählern die Augen öffnen und die Stimmenzahlen mehr als halbieren.

Beitrag melden
slartibartfass2 21.03.2016, 12:17
181. Aha...

Zitat von Freifrau von Hase
"und sie hat tatsächlich Lösungen anzubieten, man muss nur mal genau hinschauen." Na, dann erklären Sie doch mal, wie die AfD in Syrien Frieden schaffen möchte. Oder wie sie es anstellen will, die Ressourcen der Welt halbwegs gerecht zu verteilen. Bin gespannt.
Nun, unsere schwarz-rote Bundesregierung hat es zumindest geschafft, den Krieg in Syrien mit horrenden Waffenlieferungen an die Kriegsparteien zu ermöglichen. Mir ist jede Partei recht, die verhindert, dass der dort geführte Krieg nicht zu uns kommt. Und "gerechte Verteilung der Ressourcen"? Was soll das sein?

Beitrag melden
ugt 21.03.2016, 12:23
182. Hmmm ...

..."Die CDU darf sich nicht nach anderen ausrichten, sondern muss offensiv für ihre Werte eintreten und ihren Platz in der Mitte behaupten." ...

Meint jetzt was? Wir ignorieren die Bevölkerung und machen lustig weiter? Wird schon schief gehen, Hauptsache wir regieren?

Auch wenn ich Seehofer nicht ausstehen kann. Er hat recht, die Politiker müssen sich der Sorgen der Bevölkerung annehmen. Hinhören und Antworten geben. Doch alleine glaube ich nicht, dass er das gemeint hat.
Er möchte lieber vom rechten Rand her rumpöbeln.

Und Angie? Was sagt sie? Nicht viel. "Weiter wursteln, alle sind dumm nur ich nicht. Schließlich haben die Bunte, das goldene Blatt, Obama und Blair gesagt ich wäre toll".

Unter den Betten sitzen Monster und die gehen nicht weg in dem man dem Kind sagt "Du bist dumm und jetzt schlaf, blödes Gör" Man schafft es aber in dem man mal unter dem Bett nachschaut, alles hervor kramt was da liegt und zeigt, dass dort keine Monster wohnen.
Aber Mutti Angie und ihr Canasta-Club kümmern sich lieber um Häkelkurse und das Recht mit den Kinderlein während der Arbeitszeit zu spielen.

Beitrag melden
hektor2 21.03.2016, 12:24
183. Gut

Zitat von katzekaterkarlo
... begriffen haben Sie es auch noch nicht. Das ist alles viel simpler als Sie und unsere Politbürokraten sich das vorstellen. Deshalb schildere ich Ihnen das einmal: Was passierte ......
Geil! Einfach ein prima Beitrag! Danke. :-D

Beitrag melden
hektor2 21.03.2016, 12:27
184.

Zitat von v.leul
nur wenn Merkel, samt ihre ehemaligen ESD/Stasi mitarbeiten und die NGO´s / NWO´s Berater (McKinsey, Soros &Co. usw.)von der Deutsche Politische Bühne verschwinden NUR DANN!!!!! wird sich AFD auflösen. Aber,WER soll es übernehmen? Alle.....
Als wenn die AfDerschmerzen dann vergingen. Die AfD ist genau posten-, geld- und machtgeil wie alle anderen. Bei der AfD kommt aber noch hinzu: Schlucken Gold und reden Blech!

Beitrag melden
gellegelle 21.03.2016, 12:28
185.

Mir wird leider regelmäßig schlecht bei solchen Überschriften. Wie wäre es mal mit etwas mehr Nüchternheit, liebe Online-Redaktion? Damit würden Sie Ihrer journalistischen Verantwortung gerechter und würden außerdem dazu beitragen, dass die Debatte selbst weniger aufgeregt verliefe. Geht es wirklich nur noch darum, die aufgeregteste Schlagzeile zu liefern?

Beitrag melden
Medienkritiker 21.03.2016, 12:29
186. Die große Entzauberung

Fraglich ist, wie die Quadriga aus SPDCDUGRÜNELINKE das Wahlvolk überzeugen will, wenn sie ihre eigentliche Aufgabe - politische Arbeit zum Wohle des Volkes - gegen einen Propagandafeldzug gegen die AFD ersetzt...
Das Volk erkennt wer in Europa die Arbeit in den letzten Monaten gemacht hat. Das waren Politiker wie MiLei aus Österreich, welche sich nicht scheute auch unschöne Presseartikel zu erzeugen.

Beitrag melden
slartibartfass2 21.03.2016, 12:30
187.

Zitat von themistokles
1. Lt. diversen Umfragen, unter anderem Infratest Dimap. Diese hat am Wahlsonntag ergeben, dass sich ca. 75% der Wähler nicht näher mit der Partei beschäftigt haben. Hinzu kommen zahlreiche Beiträge der Wähler, die anschaulich zeigen, dass man von den Inhalten der Partei (Abschaffung Mindestlohn under Erbschaftssteuer, stärkere Sanktionierung......
Möchte mich Ihrem Diskurs anschließen:

(zu 1:) Und die Wähler anderer Parteien? Zu wieviel Prozent haben die sich "näher" (was ist das?) die Wähler der etablierten Parteien beschäftigt? Wenn es da nicht auch stand, dann fragen Sie sich mal warum?
(zu 2:) Schön für das Wahlprogramm der CDU. Was diese konkret aber macht, weiß man deshalb aber dennoch nicht. Oder steht im Grundsatzprogramm der CDU von einem Welcome-Refugee-Programm etwas drin?

Im Übrigen: Der Wähler hat die Wahl - aber nur für eine Partei (über die wichtige Zweitstimme). Er muss sich also das kleinere Übel aussuchen, da man nie alle Teilbereiche einer Partei toll findet. Das gilt auch für die AfD.

Beitrag melden
Havel Pavel 21.03.2016, 12:30
188.

Zitat von Archie69
Ich denke, dass sich die AfD über kurz oder lang selber entzaubert. Spätestens dann, wenn sie Farbe bekennen müssen bzgl. der Lösung sozialer Probleme. Da gab es ja nach dem letzten Wahlsonntag schon unterschiedliche Meinungen.....
Wusste bisher gar nicht, dass in der AfD auch Zauberer mitwirken, habe bisher dort jedoch noch keine gesehen. Kann es vielleicht sein, dass Sie mit zuvielen Märchen berieselt wurden oder allzu viele Zirkusvorstellungen besucht haben und dabei evtl. eine "Zaubererphobie" entwickelt haben? Ansonsten kann ich beim besten Willen zwischen Polititik und Zauberei keine Verbindung erkennen.

Beitrag melden
schorri 21.03.2016, 12:32
189. Die AfD ist längst entzaubert

Die AfD ist längst entzaubert.
Nur gibt es eben einen Bodensatz von politischen Analphabeten uter den Wählern, die das nicht kapieren.
In BW weniger - in SaAn mehr.
Das ist nun mal so.
Und das muss man ertragen.
Ohne das aufgerechte Geflatter und Gegacker der (vorwiegend) Fernseh- und Boulevard-Journaille.

Beitrag melden
Seite 19 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!