Forum: Politik
Rechtspopulisten: Haben die Parteien ein Mittel gegen die AfD?
AP

Die etablierten Parteien überbieten sich mit Anti-AfD-Strategien. Wie wollen Union, SPD, Grüne und Linke vorgehen? Die vier Konzepte auf einen Blick.

Seite 21 von 23
Morgenstern064 21.03.2016, 12:46
200. Warum so ängstlich?

Die AfD ist am leichtesten zu Entzaubern imdem man sie an der Macht beteiligt. Die Ernüchterung beim Wähler wird spätestens dann eintreten wenn die AfD sich an unpopuläre Massnahmen wie Steuererhöhungen oder Aufnahme von Immigranten beteiligen muss, um ihre Posten und Pfründe zu erhalten. Diese Strategie hat im Europäischen Ausland schon prima funktioniert, nur die schwerfälligen Mastodenten Deutschland und Frankreich blocken die Populisten noch immer ab, auch wenn sie dabei riskieren dass die resignierte Wählerschaft immer häufiger genau diese Populisten wählt.....

Beitrag melden
mr.andersson 21.03.2016, 12:48
201.

Zitat von Havel Pavel
Na und was tragen denn Ihre Millionen Beamten und Spitzenverdiener dazu bei, die haben mit einer gesetzlich verordneten "Arbeitslosenversicherung" schon mal gar nichts am Hut. Und glauben Sie ja nicht der Arbeitgeber würde Ihnen den 50% igen Anteil grosszügig schenken, der ist in der Kostenkalkulation enthalten und könnte somit dem Lohn zugeschlagen werden. Sie sehen schon man kann es drehen und wenden wie man es will, dem normalen Arbeitnehmer wird niemals etwas geschenkt. Mehr persönliche Gestaltungsfreiheit kann dem mündigen Bürger also nur recht sein. [...]
"Meine Millionen Beamten"?
Wie meine? Und warum sollten Beamte was in irgendeine Form von Arbeitslosenversicherung einzahlen, die werden ja eben gerade nicht arbeitslos.

Und Spitzenverdiener zahlen bis zur Beitragsbeseeungsgrenze ein, haben aber ein Risiko gegen Null arbeitslos zu werden. Tragen also zur Finanzierung bei.
Und natürlich "schenkt" Ihnen der Arbeitgeber gar nichts. Auch nicht den Anteil, den er in Zukunft dann nicht mehr zahlen muss. Den behält er ein. Zusätzlich zahlen sie dann den Anteil aus dem bisherigen Netto selbst.
"Persönliche Gestaltung" bedeutet dann eben, dass die "Spitzenverdiener" mit ihrem geringen Arbeitslosenrisiko eben kaum was zahlen und der Maurergeselle absolut und relativ dramatisch mehr. Denn "gestalten" werden die Tarife die Versicherungsunternehmen. Abhängig vom Risiko.

Gut für die Wohlhabenden, schlecht für unteren Einkommen. Kann man befürworten, ist aber das Gegenteil von "sozial gerecht". Das ist "Risikogerecht". Und das können sich gerade geringe Einkommen nicht leisten.

Beitrag melden
slartibartfass2 21.03.2016, 12:48
202. Ja!

Zitat von themistokles
Meinen Sie wirklich? - Abschaffung der Arbeitslosenversicherung - Straffähiges Alter ab 12 Jahren - Leugnen des Klimawandels - Gesellschaftliche.....
Also bis auf das Leugnen des Klimawandels kann ich die Ziele(!) gar nicht so schlecht finden. Die Arbeitslosenversicherung von heute ist doch eine Farce. Die Beitragsleistungen (also das Arbeitslosengeld I) macht doch nur noch das Geringste aus. Die Straffähigkeit herab zu setzen, heißt doch nur, dass jemand überhaupt - mit dem Jugendstrafrecht - sanktioniert werden darf; also mal schön die Kirche im Dorf lassen. Die "Toleranz" ggü. "gleichgeschlechtlichen Partnerschaften" hat dazu geführt, dass die ebenfalls im GG geschützte Ehe doch ziemlich gelitten hat. Immerhin wird nicht die Wiedereinführung des Perversenparagraphen im Strafgesetzbuch gefordert. Das(!) hätte auch ich nicht gut gefunden. Faktisch haben wir auch keinen Mindestlohn a la Nahles, sondern einen Flickenteppich; ergo kann man ihn auch nicht abschaffen. Die Wehrpflicht kann man nicht wieder "einführen", da sie gar nicht abgeschafft wurde. Diese wurde nämlich nur "ausgesetzt". D.h. zündeln unsere türkischen "Freunde" weiter mit Putin, könnte dies ganz schnell zum NATO-Verteidigungsfall führen. So schnell können Sie gar nicht gucken, wie dann die Wehrpflicht - von den etablierten Parteien wohlgemerkt - wieder "eingesetzt" wird. Förderung des "Deutschtums" in der Kultur meint mit Sicherheit die Einführung einer Quote für das Aufführen deutscher Kultur in Analogie in Frankreich, wo dies seit Jahrzehnten gang und gäbe ist (und sich keiner aufregt). Wo ist jetzt das Problem?

Beitrag melden
zahlknecht 21.03.2016, 12:50
203. Politische Analphabeten...

..."schorri" gibt es auch auf der linken/extrem linken Seite oder bist Du so naiv zu glauben, dass dem nicht so wäre???
Die Leute von der AfD haben ganz gewiss mitbekommen, wie schnell man von der politischen Bühne weg sein kann, wenn man nicht liefert.

Sollte dem so sein, dass die AfD wieder schnell in der Versenkung verschwindet, dann gehört es halt nicht anders.
Schauen wir mal!
Jedenfalls hat die AfD eines bewirkt, dass die sogenannten Altparteien aufgeschreckt wurden wie die Hühner vor dem Fuchs und das ist gut so.

Sollen die CDU/SPDler etc. ruhig mal wieder für und nicht gegen das Volk regieren, dann könnte es auf der politschen Landkarte mal wieder anders aussehen, doch da habe ich so meine Zweifel.

Jetzt gilt es nur die AfD niederzuringen, doch der Schuß könnte auch nach hinten losgehen.

Beitrag melden
Havel Pavel 21.03.2016, 12:53
204.

Zitat von reiisa
Die von Ihnen glisteten AfD-Ziele sind per se doch gut und Unterstützungswert. Ein 12-jähriger weiß ganz genau, wenn er brutal zuschlägt, was er tut. Also mß er auch die Strafe spüren. Und einem 20-jährigen H4-Bezieher, der im übrigen die gleiche Leistung erhält, wie ein 50-jähriger Malocher, der unschuldig entlassen wurde, diesem 20jährigem täte "Zwangsarbeit" gut. Fazit, auch für Ihre anderen Listungen hier: alles gute Forderungen. Aber bitte, ich hoffe doch inständigst, das die Etablierten dies der AfD nicht klauen. Der CDU könnte ich das zutrauen...
Finde ich auch ok, wir mussten auch von kleinauf Leistungen erbringen, ob Schule, Studium, Armee, immer war man gefordert und versuchte sein Bestes zu geben, um möglicht weit aufzusteigen. Wer es nicht schaffte oder einfach faul war hat postum die Quittung dafür bekommen, ein Job im Bergwerk, auf dem Bau, als Fahrer usw. waren dann das Resultat. Und zuhause sich ausruhen auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung gab es schon mal gar nicht, ein Job stand schliesslich für jeden bereit. Wer dagegen krank ist und deshalb nicht arbeiten kann, dem gebührt die Unterstützung aller! Auch für Menschen die ihr Leben lang hart gearbeitet haben und die im Alter unverschuldet aus irgendwelchen Gründen plötzlich ohne Job dastehen, muss es eine gerechte finanzielle Lösung geben, es kann und darf nicht sein, dass man diese mit denjenigen die noch niemals im Arbeitsprozess gestanden haben finanziell auf die gleiche Stufe stellt!

Beitrag melden
Listkaefer 21.03.2016, 12:56
205. Müntefering hat recht.

Die Abgeordneten solcher Parteien haben sich bisher immer als faul und niveaulos gezeigt. Das werden die Wähler bald merken. Außerdem entschärft sich die Flüchtlingsproblematik. Dann haben die nichts mehr zum Angstmachen für die Bürger.

Beitrag melden
kael 21.03.2016, 12:57
206. AfD entzaubern?

1. Das könnte die AfD selbst besorgen, solange sie ihren Erfolg ausschließlich aus der Flüchtlingsfrage schöpft. Von einem Parteiprogramm ist hingegen nur marginal etwas zu hören. Aber das soll sich ja bald ändern. Priorität hat aber eine klare und glaubwürdige Abgrenzung von rechts-radikalen Rändern.

2. Mit einem schlichten "Weiter so" werden sich die etablieren Parteien nicht aus dem Stimmungs-Tief befreien. Im Gegenteil. Sie werden deshalb endlich lernen müssen, den Bürger nicht als lästig und dumm zu betrachten. Sie werden lernen müssen, sich ihm aktiv zuzuwenden und seine Sorgen und Wünsche ernst zu nehmen. Denn eines ist klar: Die Zeit der Parteien-Monarchien ist mit dem Erstarken der AfD vorbei. Und das ist auch gut so.

Beitrag melden
erzengel1987 21.03.2016, 12:57
207. Weg von der Mitte!

Die SPD muss weg aus der Mitte sie muss endlich wieder radikale Linke Politik betreiben. Für den kleinen Mann da sein. Dann wird es wieder eine Volkspartei. Die SPD müsste sagen links von ihr darf es keine Partei geben ähnlich wie die CSU sagt rechts von ihr darf es keine Partei geben.

Dann erst dann schafft man endlich wieder ein politisch gutes Klima mit echten Wahlalternativen.

Beitrag melden
FreakmasterJ 21.03.2016, 13:01
208. Wählerbestechung mit Draghis Helikoptergeld

Die etablierten Parteien machen das, was die vergangenen griechischen Regierungen jahrzehntelang erfolgreich praktiziert haben, nur eben legal.

Man verteilt Geld, dass zukünftige Generationen oder reichere EU-Länder erst noch erarbeiten müssen, an die Wähler und erinnert sie vor der Wahl nochmal an die Geldgeschenke. Legalisiert heißt dies: Draghi druckt Geld und verschenkt es an die Wähler, nachdem die etablierten Parteien das gebilligt haben.

Und schon werden sich Merkel und Co. vor der kommenden Wahl mit ihren "herausragenden Erfolgen" hinsichtlich Wirtschaftswachstum, Bekämpfung von Arbeitslosigkeit … selbst beweihräuchern. Der größte Wählerbetrug des Jahrhunderts!!

Beitrag melden
Trockenfisch 21.03.2016, 13:02
209. Die AfD

...hat nur so viele Wähler gefunden, weil sie erstens den Mennschen auf ihren Veranstaltungen mehr oder weniger aus dem Herzen spricht während die anderen Parteien immer nur ihr Flüchtlingscredo psalmieren ohne auf die Ängste der Menschen einzugehen.
Die AfD würde sich ganz schnell selbst entzaubern wenn sie endlich ihren unsäglichen Programmentwurf auf das Level eines Parteiprogramms heben würden. Dann müssten das die Wähler nur noch lesen. Das Ergebnis wären wahrscheinlich weit unter 5% bei der nächsten Wahl.
Das Problem ist das die Menschen das Programm lesen. Leider!

Beitrag melden
Seite 21 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!