Forum: Politik
Rechtspopulisten: Haben die Parteien ein Mittel gegen die AfD?
AP

Die etablierten Parteien überbieten sich mit Anti-AfD-Strategien. Wie wollen Union, SPD, Grüne und Linke vorgehen? Die vier Konzepte auf einen Blick.

Seite 7 von 23
Urschweizer 21.03.2016, 09:48
60. Es ist schon bezeichnend

wie sich die etablieren Verweigerungsignoranten von Grün bis Schwarz gegen eine Partei wehren, die lediglich zum Ausdruck bringt, was ein grosser Teil der Bevölkerung denkt!

Beitrag melden
taxpart 21.03.2016, 09:48
61. Wer entzaubert wen?

Es ist auffällig, dass die Medien hartnäckig nicht zur Kenntnis nehmen wollen, dass die AfD von bürgerlich-konservativen Kräften dominiert wird. Im Hintergrund von Grün-Schwarz in Baden-Württemberg wird überlegt, wie man ggf. verhindern könnte, dass der Vorsitz im Finanzausschuss von der AfD beansprucht und als stärkste Oppositionsfraktion übernommen wird - obwohl Prof. Meuthen ein Landesbeamter und langjähriger Wirtschaftsprofessor an einer Fachhochschule (für Verwaltung!) ist.

Beitrag melden
merrailno 21.03.2016, 09:49
62.

Zitat von axel1958
Hannelore Kraft,Malu Dreyer und Pop-Sigi in einer Runde mit Herrn Meuthen,Frau Petry und Frau Weidel.Da ist dann die geballte Kompetenz der SPD gegen die ungebildeten AFDler.Das wäre ein Straßenfeger wie in den 70ern Strauß gegen Wehner.
Schön wie sie in ihrem Beitrag darlegen von Gesellschaft und Politik keine Ahnung zu haben.

Was Ihre Bildung angeht die ist sicherlich auf gleicher Höhe wie die der AfD Funktionäre.

Das die AfD keine kompetenz hat ist ja offensichtlich, das die Genannten der SPD übergleichermaßen ebensowenig Kompetenz verfügen ist jedem intelligenten Menschen klar.

Die AFD hat ihren Ursprung in der konservativen Klientel der CDU und der Konservatismus hatte noch nie Kompetenz.

Beitrag melden
dagegen! 21.03.2016, 09:49
63. Bevor ich lange tippe...

Zitat von ich-geb-auf
Mal wieder ehrlich für das Volk und seine Interessen und seine Wünsche regieren, Ängste der Bürger ernst nehmen, was gegen die soziale Armut tun. Und nicht immer nur Verbote, Steuererhöhungen, Spionage und vds, Gegen TTIP sein (vor allem wenn man sich SPD) nennt. Und vor allem an Wahlversprechen halten und eine echte Opposition sein. kompetent sein und nicht kopflos und ahnungslos. Dann klappt es auch wieder mit Vertrauen der Bürger.
So sieht es aus.

Wer Politik für´s Volk macht, bekommt auch mehr Stimmen und muss sich nicht vor Angst in die Hose machen, wenn einem die Wähler und Mitglieder in Scharen weglaufen.

Geschieht den "alteingessenen" recht.

Beitrag melden
nestor01 21.03.2016, 09:50
64. Was ist mit dem Verfassungsschutz?

Gerade SPD-Politiker wie Schäfer-Gümbel oder Gabriel oder Heiko Maas haben doch in der Vergangenheit immer gefordert den Verfassungsschutz gegen die AfD zu mobilisieren. Jetzt wollen sie inhaltlich argumentieren, um die AfD zu entlarven. Hoffentlich entlarvt sich dabei der eine und andere nicht selbst.

Beitrag melden
nolabel 21.03.2016, 09:50
65. Ignorieren

natürlich, diskutieren können sie ja nicht. Wenn sie 10% bei 50% Wahlbeteiligung bekommen, sind sie von 95% nicht gewählt. Und die Selbstzerstörung ist mit dem Personal eh eingebaut.

Beitrag melden
merrailno 21.03.2016, 09:52
66.

Zitat von gelbesvomei
Frau Merkel verfolgt eine Strategie - und die geht auf ... Die Mehrheit links von der CDU wird bei der nächsten Bundestagswahl pulverisiert sein. Und rechts von der Mitte werden Stimmen in einer .....
Wie kommen Sie darauf das die CDU eine Partei der Mitte ist. Die CDU war und ist eine Stockkonservative Partei, die Afd nur ein weiterer konservativer ableger der CDU. Eine Mischung aus FDP/CDU Positionen und das ergibt zwangsläufig eine faschistoide Brühe.

Beitrag melden
Querkopf58 21.03.2016, 09:53
67. Schade

dass die AfD leider hinsichtlich des aufgebotenen Personals leider wirklich das Klischee einer reinen Protestpartei darstellt und wahrscheinlich in wenigen Jahren entzaubert sein wird.
Denn die Wurzel allen Übels ist die immer realitätsfernere und nicht den Interessen der Bürgern dienende Politik der sog. etablierten Parteien.
Die können sich doch nur wünschen, dass da nicht auf einmal in den Reihen der AfD helle und auch charismatische Köpfe auftauchen. Das beste Beispiel ist doch W.Kretschmann in Ba-Wü oder Malu Dreyer in Rheinland-Pfals. Wo wären die Grünen oder die SPD dort ohne diese charismatischen "Leitwölfe"?
Sollte die AfD wirklich einmal ansatzweise eine solche Figur hervorbringen und wirklich affärenfreie und bürgernahe Politik praktizieren, dann haben ganz andere Parteien Angst vor der 5%-Hürde haben.
Die AfD repräsentiert nun einmal bis zu 24 % der abgegebenen Wählerstimmen und auch wenn ich die jetzige Situation nicht gut finde, in einer Demokratie ist mit einer solchen Gruppe zu reden. Früher oder später muß man dies ohnehin. Wenn ich an die früheren Zeiten denke, in denen man mit Grünen oder Linken nicht reden wollte, wiederholt sich hier eineiges.
Es gibt nur ein Mittel, die Bürger zu gewinnen: Bürgernahe und dem Bürgerwillen verpflichtete Politik ohne Postenschacherei und diverse Affären und der Orientierung auf die diversen Probleme der Zukunft.
Ich frage mich nur: Wollen das die Altpartei oder können sie das vielleicht gar nicht mehr?

Beitrag melden
kyon 21.03.2016, 09:55
68. Ernstnehmen ist das Mittel der Wahl

Die einzig wirksame Anti-AfD-Strategie besteht im Ernstnehmen der Sorgen, Befürchtungen und Widerstände eines nicht unbedeutenden Anteils der Bevölkerung gegenüber der linksgrünen Anti-rechts-Front mit gleichzeitiger Islam-Verharmlosung.

Beitrag melden
Horst John 21.03.2016, 09:55
69.

Zitat von axel1958
Hannelore Kraft,Malu Dreyer und Pop-Sigi in einer Runde mit Herrn Meuthen,Frau Petry und Frau Weidel.Da ist dann die geballte Kompetenz der SPD gegen die ungebildeten AFDler.Das wäre ein Straßenfeger wie in den 70ern Strauß gegen Wehner.
"ungebildet", da haben sie sich aber ein Eigentor geschossen. In Sachen Qualifikation in diesem Vergleich liegt die AFD meilenweit vorne. Lesen sie ersteinmal die Vita von Weidel und Meuthen.

Beitrag melden
Seite 7 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!