Forum: Politik
Rechtspopulisten im Parlament: So arbeitet die AfD
DPA

Binnen neun Monaten ist die AfD in fünf Parlamente eingezogen - aber was machen ihre Abgeordneten eigentlich? Unsere Analyse zeigt: Sie sprechen gerne klassische Themen rechter Parteien an.

Seite 11 von 13
Periklas 20.02.2015, 13:22
100. ohne Titel

Ein paar Anfragen, die im wesentlichen und mal ehrlich auch im Interesse an ihrer Wählerschaft gerichtet sind.

- Das Thema Grundversorgung wie Energie- und Wasserwirtschaft, die prekäre Gesellschaftsordnung Verarmung und das Übermaß Reichtum lassen sich nicht in ihrer Anfragen finden.
- Auch keinen humanistischen Lösungsansatz in der Flüchtlingsfrage.
- Es fehlt ein Engagement wo Eurogelder verschwendet wird und wie Milliarden von deutschen Euros in die Rüstungsindustrie investiert werden aber niemals bei der Bundeswehr ankommen.
- Wo bleibt die Beteiligung an den Kosten wenn Polizisten Überstunden machen müssen da angemeldete Veranstaltungen nur noch stattfinden können mit massiven Polizeiaufgebot.
- Wo sind die Schwarzbücher und Fakten bei den Großbauprojekte, wo Milliarden von Steuergelder vergraben werden.

In der Kernkompetenz ihrer Anfragen sendet die AFD zwar ein Signal aus. Rechts national von der CDU und CSU ist nur die AFD. Das Toleranz Spektrum der AFD begrenzt schon fast auf natürlicher Weise, jeden Kritiker, jeden Nichtdeutschen, jeden Nichteuropäer und selbst in der Frage der Wirtschaftskompetenz neidet man mehr den Banken als das man selbst ein Konzept dem Europaparlament vorlegt.

Im Resümee darf sich die AFD bei ihrer Wählerschaft bedanken aber auf eine bessere und gerechtere Veränderung durch die Qualität ihrer Anfragen wird es nur bei dem Wort Hoffnung bleiben.

Beitrag melden
Bundeskanzler20XX 20.02.2015, 13:24
101. Notwendig

Zitat von Motorkopf
...was "man(n)" nicht von der AfD erwartet hat / durfte?! Genau die in den Landtagen aufgeführten Themen berührt viele Bürger. Wenn der Spiegel noch mehr Werbung macht, bin ich mir ziemlich Sicher, dass die AfD demnächst in fast allen Landtagen einschließlich Bund vertreten sein wird! Ich würde niemals diese Neo-Konservative / Liberale Mischpoke wählen; aber die machen genau das, was die Einheitsparteien seit Jahrzehnten nicht mehr auf die Reihe kriegen!
Hmm, wenn die AfD so ziemlich alles im Sinne des Bürgers macht, warum wollen sie die dann nicht wählen?

Wir müssen uns endlich vom Lagerdenken lösen. Rechts, links, oben oder unten, das sollte keine Rolle spielen solange die Parteien das machen was sie angekündigt haben bzw. was das Volk möchte und braucht.

Ein Umbruch ist mehr als nötig. Das eine der etablierten Parteien jemals von allein zu demokratischen Werten zurück findet ist eher aussichtslos, also müssen sie dazu gezwungen werden oder eben in der Versenkung landen.

Beitrag melden
sl2014 20.02.2015, 13:29
102.

Zitat von misterknowitall
Ha! Klare und kompetente Antworten habe ich noch von keinem der AfD-Typen gehört. Arrogantes weltfremdes Gefasel vom Chef, rechte Hiebe von Gauland und Petri, frauenverachtende Meinungen von von Storch. Aber alles nur Meinungsmache und ohne einen realistischen Lösungsansatz.
Das ist erstaunlich. Kann es daran liegen, dass die Antworten nicht in Ihr Weltbild passen?

Beitrag melden
ludna 20.02.2015, 13:30
103. Die Auswertung ist ja wohl ein Witz

man zählt Anfragen zu Themen und bestimmte Schlagworte. Was der genaue Inhalt der Anfragen war, sieht man nicht. Ausserdem fehlt mir der Vergleich zu anderen Parteien, so kann ich gar nichts damit anfangen. Die Schlussfolgerung an dieser Daten die AfD wäre rechtspopulistisch, oder was auch immer, ist einfach nicht möglich. Wie schafft das SPON ?

Beitrag melden
NG62 20.02.2015, 13:30
104. Here we go...

Zitat von nomac
... Wieso hat die Partei scheinbar noch keinen Euro-Austrittsplan erarbeitet? Sprich, wie stellt sich die Partei KONKRET vor, wie mein den Euro abwickeln kann? ...
Vorweg noch eine Bemerkung: Die AfD tritt nicht für den Austritt DE aus dem Euro an und auf, sie behält sich nur das Recht vor, dieses nicht auszuschließen.

Nun am aktuelle Beispiel: Schauen Sie sich als erstes den Vorschlag der AfD an wie Griechenland aus dem Euro heraus kommt. Da haben Sie "Ihren" KONKRETEN Vorschlag. Zu finden WIEDER aktuell u.a. von Herrn Lucke.

Für weitergehende Literatur bin ich dann am Anschluss gerne hilfreich, oder mal z.B. auf die Web-Page gehen...

Beitrag melden
knapi 20.02.2015, 13:31
105. einen so profunden beitrag

kann man nicht einmal in den parteiinformationen der afd lesen. vielen dank an die spon redaktion. sie sollten sich aber von geschichtsklitterung abhalten. leider wurde der schliefen-plan 1914 von dem jüngeren moltke verwässert und kam daher nicht voll zur wirkung. die folgen sind bekannt

Beitrag melden
Mac_Beth 20.02.2015, 13:34
106.

Diese Analyse bestätigt meine Haltung zur AfD. Sie gehört zu den wenigsten Parteien, die es sich traut auch einmal unbequeme Themen anzusprechen, die bei anderen Parteien aus Gründen der "political correcteness" fast als ein Tabu gelten.

Danke für diesen Artikel, er bestätigt mich darin auch weiterhin für die AfD zu stimmen.

Teilweise kommt es mir aber auch so vor als hätte man sich bei dieser Analyse gezielt Themen rausgepickt bei denen man hofft, dass sich die AfD angreifbar macht. Interessant wären auch die die etlichen anderen Themen die sich angeblich nicht richtig zuordnen lassen. Dann ergibt sich höchstwahrscheinlich ein ganz anderes Bild.

Beitrag melden
pewibe 20.02.2015, 13:39
107.

Zitat von derBob
der Hamburger Wahlberechtigten haben die AfD NICHT gewählt. Es zeugt schon von arg verzerrter Sicht auf die Realität, wenn von den AfDis behaupten wird, die Partei mache, was "die Bürger" wollen. Es ist eben nicht die schweigende Mehrheit, sondern die motzende Minderheit Ach ja, ich vergaß: Alle anderen sind ja zu doof.
...wissen Sie, wenn schon dann schon 93,9 und nicht 96,5 und bitte auch ausführen, dass dies nur auf die Hälfte der Wahlberechtigten Hanseaten in Ihrem Stadtstaat zu schliießen ist. Gott sein dank! Man könnte auch sagen ca. 75% haben nicht die Union gewählt und überhaupt, mit Scholzes SPD und Grünen ist Deutschland endlich ganz offen Kommunistisch... Das aber ist nicht repräsentativ. Fakt, diese junge Partei hat auf Anhieb den Wählerauftrag verstanden und geschafft den größten Zuwachs sogar mit Sprung im rot grün versifften Stadtstaat geschafft. Glauben sie mir noch eins, die schweigende Mehrheit ist noch beeindruckt von der Nazikeule. Ich hatte sie schon gewählt im September zur BTW als man sie nur aus der Presse fernhielt und als kahlgeschorene Nazis diffamierte. Also, mobiliesieren sie Ihre faule, schweingende Mehrheit, denen es scheinbar egal ist was mit dem Land passiert und hören sie auf dies arrogant erhaben über die "motzende Minderheit" zu stellen. Setzen, 6

Beitrag melden
OskarVernon 20.02.2015, 13:47
108.

Zitat von Periklas
- Wo bleibt die Beteiligung an den Kosten wenn Polizisten Überstunden machen müssen da angemeldete Veranstaltungen nur noch stattfinden können mit massiven Polizeiaufgebot.
Es wäre absurd, die denen anzulasten, die offensichtlich beschützt werden müssen. Das gehörte eigentlich denen in Rechnung gestellt, deretwegen da überhaupt jemand beschützt werden muss!

Beitrag melden
erlachma 20.02.2015, 13:52
109.

Zitat von großpatzer
Innere Sicherheit ist also ein rechtes Thema? Oh heilige Einfalt...
Selbstverständlich ist "Innere Sicherheit" ein rechtes Thema. Vor allem, wenn mit sinnlosen Punkten, wie der angeblichen Ausländerkriminalität, versucht wird, Stimmung zu machen für mehr innere Sicherheit (d.h. mehr Polizeistaat, weniger Freiheit, mehr Überwachung).

Innere Sicherheit bedeutet immer die Einschränkung von Freiheit und das Ablehnen des Grundgesetzes (jeder Wunsch, das Grundgesetz zu ändern, kommt daher, dass es in seiner jetzigen Form abgelehnt wird). Das sind rechte Themen, und die dazugehörigen Politiker von Schily über Schäuble bis DeMaiziere wären selbst in der AfD noch Rechts.

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!