Forum: Politik
Rechtspopulisten in Landtagen : Studie offenbart Methoden der AfD
AFP

Die AfD zieht in einen Landtag nach dem anderen ein. Welche Folgen hat das? Eine neue Studie zeigt, wie die Rechtspopulisten in den Parlamenten arbeiten.

Seite 5 von 37
MPeter 17.07.2017, 12:39
40. Witzig

Zitat von papelbon
Wenigstens eine Partei, die die Mrd. Euro für Asylanten hinterfragt. Die AfD ist doch die einzige Partei, die noch den gesunden Menschenverstand benutzt.
ca. 8 von 100 Bürgern sehen das ähnlich. Die restlichen 92 sind wahrscheinlich nicht intelligent genug. Hoffentlich war das nicht zu einfach für Sie.

Beitrag melden
peterka60 17.07.2017, 12:39
41. Vielleicht habe ich es nicht richtig begriffen

Zitate wie: "In Rheinland-Pfalz etwa verweigerten zahlreiche Parlamentarier den Neulingen den Handschlag zur Begrüßung, in Sachsen-Anhalt gibt es seit dem Einzug der AfD einen Knopf für den Landtagspräsidenten, mit dem er Abgeordneten das Mikrofon abschalten kann." oder " Versuche, die AfD auszugrenzen oder eine parlamentarische Front gegen sie zu bilden, " Zitat Ende. zeigen doch nur auf, wie dumm sich die etablierten Parteien verhalten. Alle diese Personen sind doch vom Volk gewählt worden, warum soll man denen also die Hand nicht geben. Obwohl von denen noch keiner in ein Mikrofon des Parlamentes gesprochen hat, installiert man schon Schalter, um sie abzuwürgen. Offenbar sind alle Politiker der AfD schon gebrandmarkt, bevor sie etwas verwerfliches getan haben. Primitiver geht es fast nicht mehr.

Beitrag melden
nadennmallos 17.07.2017, 12:40
42. "Probleme heraushalten ...???"

Zitat von helle_birne
Flüchtlingen in Europa und die Eurokrise nicht bereits vor der Bundestagswahl wieder zuspitzen, ansonsten schafft es die AfD mit deutlich mehr als 10 Prozent in den Bundestag und wird die anderen Parteien mit ihren populistischen Forderungen vor sich hertreiben. Kann man diese Probleme dagegen bis zur Bundestagswahl erfolgreich aus dem Wahlkampf heraushalten, so wird die AfD nur mit maximal mit 7 oder 8 Prozent in den Bundestag einziehen, das ist auch nicht schön, aber besser als andersherum ...
Wie schräg ist das denn? Der Wähler will auf diese Probleme antworten und zwar klare!! Wir, Parteien u n d Wähler können doch nicht so tun, als ob es diese Probleme nicht gäbe.

Beitrag melden
possumgfx 17.07.2017, 12:40
43. Die Methoden der AfD?

Zunächst Danke and die SPON für das Nichtschliessen der Kommentarfunktion zu diesem Artikel.

Die Überschrift des Artikels impliziert dass es "Methoden" gibt die einzig der AfD zuzuschreiben sind. Als wären "rechte" Methoden etwas noch weiter abseits als der parlamentarische Mainstream. Der Artikel bleibt diese Methoden aber schuldig. Das kollektive Blockieren und Behindern des parlamentarischen Betriebes ist ganz und gar nicht eine Erfindung der AfD. Prominenterweise sind gerade die Grünen für solche Aktionen berüchtigt, auch wenn sich das seit ihrer Etablierung in den Ämtern und Posten bundesweit sehr zurückentwickelt hat.

Die AfD spricht offen über die Misstände in der Flüchtlingspolitik und - lage . Sie sind damit die einzige Partei die das bundesweit macht. Und die Flüchtlinge sind DAS Thema der diesjährigen Bundestagswahl. Das Problem ist nur dass die Herangehensweise an das Thema Flüchtlinge der etablierten Volksparteien auf dem Irrtum beruht, dass Flüchtlingspolitik, linke Politik ist und Skepsis und Kritik an den Methoden bisher als rechts gilt und daher als politisches Gift abgetan wurde. Eine vernünftige, mäßigende Politik der Aufnahme von Immigranten, eine robuste Herangehensweise mit dem Interesse der eigenen Bevölkerung im Hinterkopf sind jedoch nicht rechts..sondern klassische konservative Leitmotive. Rechts genannt zu werden weil man befürchtet dass 2 Millionen Immigranten aus Bürgerkriegsgebieten und fundamental anderen Kulturen ein Risiko für unsere Gesellschaft darstellen, ist einfach absurd.

Beitrag melden
paysdoufs 17.07.2017, 12:40
44.

Zitat von Süddeutscher
Nicht nur die Studie scheint das Thema sachlich angegangen zu sein, auch SPON blieb mal sachlich im Bericht. Das freut.
- - Fast - - sachlich. Selbst die "alte Tante" ARD hat ja wohl inzwischen eingesehen dass das ständige Mitschleppen des Etiketts "rechtspopulistisch" journalistisch nicht zielführend ist (Weiss nicht mehr wo ich über deren diesbezügliche Entscheidung gelesen hatte).

Zum Thema des Artikels: Klingt nicht gerade nach dem Untergang der abendländischen Demokratie, der allerorten angekündigt wurde. Ist doch gut so.

Beitrag melden
ulmer_optimist 17.07.2017, 12:41
45. Klingt durchaus positiv

Es kann nicht so völlig falsch sein, wenn "die etablierten Parteien" mehr reflektieren und begründen müssen. Es ist auch nicht so völlig verkehrt, wenn Parteien vom linken (Grüne und Linke) oder rechten Rand (AfD) mit in den Parlamenten sitzen. So kommen eben manche Politik-Aspekte mit vor, die sonst untergehen würden. Die Einheitsblockpartei CDU-CSU-SPD ist jedenfalls auch nicht gut in einer Demokratie.

Beitrag melden
jeby 17.07.2017, 12:42
46.

Eine Demokratie braucht Parteien mit unterschiedlichen Ansichten. Da sich aber CDU/SPD/Linke/Grüne/FDP kaum mehr unterscheiden, ist es gut, dass es die AfD jetzt gibt. Dann gibt es wenigstens eine Opposition zu dem ganzen Einheitsbrei der anderen Parteien.

Beitrag melden
coolesotico 17.07.2017, 12:42
47. Ignorieren?

Die AfD "ignorieren, isolieren oder integrieren"? Klare Antwort: Ned amoi ignorier'n. (Nicht einmal ignorieren.) Je mehr man über die AfD spricht, negativ oder positiv, umso besser für sie.

Beitrag melden
beat126 17.07.2017, 12:42
48. Oder mit anderen Worten ...

... es findet überhaupt so etwas wie Opposition statt. Obwohl alle Regeln deutscher Demokratie ausschliesslich pro Regierung ausgerichtet sind - die 5%-Hürde, Überhangmandate, Redezeit, usw. Wenn also wie heute in anderen Medien von “Diktatur“ berichtet wird trifft dies mehrheitlich zu, Diktatur auf Zeit.

Beitrag melden
berlin1136 17.07.2017, 12:44
49. Was kommt von Sizilien her?

Zitat von i.dietz
Parteien praktischerweise und clever das Thema Migration einfach zum Tabu-Thema erklärt haben ist zumindest noch eine Partei da, die sich dieses Themas annimmt !
Dem kann man nur zustimmen. Es darf nicht sein was nicht sein darf zumindest bis zur BTW. Italien bittet um Hilfe wegen der Migrantenströme das wird verschwiegen. Was wird besser, wenn AM weiter rumwurstelt?

Beitrag melden
Seite 5 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!