Forum: Politik
Rechtspopulisten und der Attentäter von Halle: Die Verantwortung der AfD
Sean Gallup/ Getty Images

Schmähung der angeblich Anderen, Verharmlosung des Nationalsozialismus: Auch Deutschlands Rechtspopulisten haben in den vergangenen Jahren den Boden bereitet für den neuen Terror von rechts.

Seite 1 von 16
waltherrob 11.10.2019, 10:20
1. Ich verstehe es nicht.

Was ich nicht verstehe ist, warum Politiker für solche Aussagen nicht zur Rechenschaft gezogen werden.
Meiner Meinung nach hat die AFD schon sehr oft den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt.

Warum passiert nichts?

Immer nur beobachten, wie es der Verfassungsschutz ja angeblich tut, ist zu wenig!

Beitrag melden
ex-optimist 11.10.2019, 10:26
2. Ehrlicher Umgang

Ehrlicher Umgang mit der AfD ginge schon bei der Farbe los, die bei Wahlprognosen und -ergebnissen verwendet wird. Blau ist völlig unangebracht. Passend zur Gesinnung kann nur braun verwendet werden.
Offenen und unterschwelligen Drohungen mit Nazi-Vokabular und -Methoden darf man nicht mit Verständnis und Rücksichtnahme gegenüber treten.

Beitrag melden
stef_ma 11.10.2019, 10:27
3. Extremismus

beginnt immer mit Sprache. Deshalb meine vollste Zustimmung.

Beitrag melden
kingkurt70 11.10.2019, 10:28
4. Was ist mit der Verantwortung der Medien?

Indem die Medien auch jetzt noch die AfD verniedlichend "Rechtspopulisten" nennen, sollten sie sich langsam fragen, ob sie ihrem Aufstieg nicht auch den Boden bereitet haben. Es wäre langsam an der Zeit, es beim Namen zu nennen: Die AfD ist eine Partei der Rassisten, Faschisten und auch Nazis und keineswegs "Rechtspopulisten".

Beitrag melden
kuac 11.10.2019, 10:28
5.

Ich kann die AfD Politik nicht nachvollziehen. Was hat die Partei davon, wenn Juden oder Muslime ermordet werden?

Beitrag melden
Dubalina Pflanze 11.10.2019, 10:31
6.

Die AfD wie auch dieser Stephan B. folgen einem globalen Trend zum Rechtsterrorismus. Die AfD mag nicht selbst eine Terrororganisation sein, aber sie baut eine breit begehbare Brücke zwischen der Mitte der Gesellschaft und weit rechts außen. Wo sollen denn die Leute hin, für die die AfD diese Brücke baut? Nurmal so gefragt?

Beitrag melden
bikemike 11.10.2019, 10:34
7. ...Abwarten , aussitzen ...

das war 16 Jahre Helmut Kohl und ist fast genauso lange die Devide von Fr Merkel.
Polizei , Justiz sind kaputtgespart so dass sich weder Polizeipräsenz noch eine schnell und wirkungsvoll handelende Justiz einstellt.
Die AFD hat mit ihrer demokratie- und menschrechtsfeinlichen Politik, einer rüden, agressiven Sprache zur Eskalation beigetragen.
Aber auch Politik, Polizei und Justiz haben sich längst nicht eindeutig positioniert. Ermittlungspanen und Versäumnisse ,schleppende , lustlose Verfahren, zweifelthafte Positionierung des Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen , deutlcih rechtsgesinnte in Polizei, Justiz und Behörden, signalisierten das diese haltung wieder hoffähig wird. Und schon sind die Gespenster wieder da.
Eine klare, offene und deutlcihe Haltung an jeder Stelle und zu jederzeit wäre hier nötig gewesen. Ich will keine Wählerstimmen am rechten Rand fischen!
Wie können Feinde der demokratie, der menschenrechte und auch unserer Verfassung öffentliche Ämter bekleiden , wie können sie im Bundestag sitzen ? Wieso kann sich die Demokratie nicht wirkungsvoll gegen diese Kräfte schützen ??
Natürlich ist es Sache eines jeden Einzelenen in jeder Diskussion , in jedem Chat sofort zu intervenieren , wenn rechte Parolen verbreitet werden um aufzuzeigen , dass es eben nicht akzeoptierte Volksmeinung ioder Mehrheitsmeinung st, die toleriert wird.
Das wird auch on der Regierung erwartet. Es ist erschreckend wie zurückhaltend und abwägend man dort agiert , wo eine klare Haltung und klare Kante angesagt ist.
Wie schützt sich eine Demokratie wirkungsvoll vor den Feinden der Demokratie ohne die Demokartie und Meinungsfreiheit einzuschränken und abzuschaffen ?

Beitrag melden
hubert kreutzmann 11.10.2019, 10:38
8. "Rechtspopulisten"?

Ein erheblicher Anteil an der Verharmlosung liegt leider auch bei der Presse. Statt den korrekten Begriff "rechtsradikal" zu verwenden, wird die AfD seit Jahren als "rechtspopulistisch" verharmlost.

Beitrag melden
eisfuchs 11.10.2019, 10:46
9. unbestreitbar

Kein Mensch, der beobachtet hat, mit welcher Rhetorik die AfD agiert und wie sich im gleichen Maße in den letzten Jahren das Niveau in politischen Diskussionen in Deutschland auf ein erschreckend schlichtes, von offenen Lügen durchsetztes Niveau begeben hat kann die Verantwortung der AfD bestreiten. Mitverantwortung hat übrigens jeder, der die AfD-Rhetorik verbreitet undnicht unmittelbar deren Falschheit offenlegt. Einfache, unkommentierte Zitate eines B.Höcke tragen dazu genauso bei wie unverantwortliche Andeutungen, dass die Wortwahl falsch, aber der Inhalt richtig sei.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!