Forum: Politik
Rechtspopulisten: Wären nur alle so plump wie Strache
Michael Gruber/ AP

Der unrühmliche Abgang der FPÖ aus der österreichischen Regierung ist eine gute Nachricht. Leider darf man ihn nicht für den Anfang vom Ende des europäischen Rechtspopulismus halten.

Seite 10 von 16
Beat Adler 22.05.2019, 10:49
90. Faschistoide Anti-Demokraten sterben weg? NEIN, sie begeistern die Jun

Zitat von syracusa
Danke für Ihre eindrucksvolle Bestätigung der immer wieder gehörten These, dass man den rechtsextremen Pöbel nicht durch Vernunft und Fakten überzeugen kann. Es ist also, wie Sie hier bestätigen, nachweislich vollkommen sinnlos, mit Rechtsextremen sachlich diskutieren zu wollen. Man muss die Rechtsextremen im demokratischen Diskurs immer wieder bloß stellen, und muss allen Bürgern zeigen, dass sich Rechtsextreme selbst aus unserer demokratischen Geselslchaft ausgrenzen. Und dann muss man einfach hoffen, dass im Verlauf der weiteren zivilisatorischen Entwicklung unserer Gesellschaft die unzivilisierten Antidemokraten einfach irgendwann wegsterben. Schneller wird man die braune Pest leider nicht los ...
"Und dann muss man einfach hoffen, dass im Verlauf der weiteren zivilisatorischen Entwicklung unserer Gesellschaft die unzivilisierten Antidemokraten einfach irgendwann wegsterben. Schneller wird man die braune Pest leider nicht los ..."

Faschistoide Anti-Demokraten sterben weg? NEIN, sie begeistern die Jungen! Das war schon immer so in der Geschichte des Faschismus.

Wer taeglich Stunden bei/im/auf Facebook herumsurft ist durch nichts mehr zu ereichen, weder der Vernunft, noch der Realitaet, schon gar nicht sowas wie Wahrheit. Das was im/bei/auf Facebook steht, ist fuer 70% der ab 10 Jaehrigen nun die Wahrheit, nichts als die Wahrheit, die reine Wahrheit, auch wenn sie aus Fake News besteht, wie die Facebook Seite von Salvini.

Meinungsumfragen transportiert durch Facebook sind nun neu die Entscheidungsgrundlagen jeder Regierung!

Faschisten kommen nur dann an die Macht, wenn die freiheitlich-rechtstaatliche Demokratie mit ihren freien Medien und der Beachtung der Menschenrechte zusammenbricht. Das geht am schnellsten mit einer teifgreifenden Wirtschaftskrise, so wie sie der Steve Bannon im Auftrag von Putin nun mit Hilfe seiner Sockenpuppe Trump veranstaltet. Wir sind nicht nur dabei, wir sind miiten drin und staunen mit unseren grossen Augen wie das schrittweise ablaeuft, und was tun wir? In den SPON Blogs mitschreiben;-)
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnsnow 22.05.2019, 10:54
91. ich stelle fest,

das dieser Skandal höchstens 10% der Bevölkerung interessiert, dem Rest ist das Wurscht.
Ich fasse mal mein Eindrücke aus Gesprächen und Forenbeiträge zusammen!
1. was solls es betrifft ja nur Österreich
2. sagen 90% das machen die anderen ja auch (also was solls)
3. haben wir keine anderen Probleme (Umwelt, Bildung, Digitalisierung)
4. warum jetzt / stinkt nach Wahlmanipulation

Also im Großen und Ganzen zusammengefasst.............es intressiert keine Sau bzw. es könnte auch massive in gegenteil umschlagen!
Man sollte jetzt vernüftig bleiben, Geld sparen und wenn der Karren (was unweigerlich kommen wird) untergeht, sich ausm staub machen!
tschüss..............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 22.05.2019, 11:13
92.

Zitat von Beat Adler
Oder ist einfach eine Friedensperiode von 74 Jahren, grossen Dank an die EU, zu lang? mfG Beat
Natürlich ist sie das,weil nämlich die demokratischen Parteien völlig unfähig waren und sind,den Idealismus der Jugend wirklich und redlich in den Dienst einer sinnvollen Sache zu stellen.-
Nur Fressen und Fernsehen erscheint manchen Jungen eben nicht als ein erfülltes Leben -manchen schon-aber auch denen wird nicht geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 22.05.2019, 11:28
93.

Zitat von schlob
Natürlich ist sie das,weil nämlich die demokratischen Parteien völlig unfähig waren und sind,den Idealismus der Jugend wirklich und redlich in den Dienst einer sinnvollen Sache zu stellen.- Nur Fressen und Fernsehen erscheint manchen Jungen eben nicht als ein erfülltes Leben -manchen schon-aber auch denen wird nicht geholfen.
Sollten Sie Recht haben, dafuer spricht Einiges, dann den Dienst am Staat verpflichtend einfuehren.

In der Schweiz haben wir fuer unsere Jungs die, in der Bundesverfassung verankerte, Militaerdienstpflicht, in Frankreich will Macron ein dreimonatiges Praktikum fuer alle Jungen, Jungs und Maedels, obligatorisch durchsetzen.

Es schadet nicht, wenn alle jungen Maenner den Umgang mit Schiesspruegeln erlernen, denn sie werden diese Knarren danach HASSEN, Waffenfanatiker sind vorwiegend unter den Untauglichen fuer den Schweizer Militaerdienst zu finden. Alle Jungs und Maedels einer Demokratie lernen, was "Demokratie" bedeutet, und nebenbei erste Hilfe, das Loeschen von Braenden, das Fuellen von Sandsaecken bei Ueberschwemmungen, etc.

Vieleicht sind ja die Extremsportarten auch sowas wie Flucht aus der Langeweile. Extremsport an der Konsole;-)
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andrea Nxxx. 22.05.2019, 11:39
94. Klar, ein Skandal. Aber was ist mit Spiegel & Süddt.?

Zitat von kajoter
Das liest sich ja ganz nett, aber: Sie vergleichen Spendenskandale mit dem, was sich Strache dort geleistet hat! Er hat den Verkauf eines freien Presseorgans an russische Oligarchen vorangetrieben. Er ging davon aus, dass diese Presse seine Partei danach pushen wlürde. Er wollte im Gegenzug staatliche Bauaufträge manipulieren. Und er gab zu, dass die FPÖ ganz gezielt Spendenbeiträge illegal eingenommen hätte. Zusammenfassend; Er trat die Pressefreiheit mit Füßen und betrachtete den Staat als Selbstbedienungsladen. Das besitzt eine andere Dimension als illegale Parteispenden.
Klar, einverstanden, was Hr Strache da in dem Video von sich gibt, ist unfassbar doof - so doof, dass man nicht weiss, ob man nicht lieber lachen sollte. Aber am Ende des Tages: bei Parteispenden gilt doch immer tit for tat, egal wie deutlich es ausgesprochen wird. Interessant wäre auch die Frage: gab es Gelder, die geflossen sind? Gab es Auftragsvergaben? Oder hat sich hier ein All-Machts-Träumer in Ekstase und um Kopf und Kragen geredet? Warum recherchieren Spiegel & Süddt. nicht, bevor sie dieses Video veröffentlichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 22.05.2019, 11:46
95. @ #93

Zitat von schlob
Natürlich ist sie das,weil nämlich die demokratischen Parteien völlig unfähig waren und sind,den Idealismus der Jugend wirklich und redlich in den Dienst einer sinnvollen Sache zu stellen.- Nur Fressen und Fernsehen erscheint manchen Jungen eben nicht als ein erfülltes Leben -manchen schon-aber auch denen wird nicht geholfen.
Ich sehe es zusätzlich als einen Mangel an politischer Bildung, auch und gerade bezüglich unserer schrecklichen Vergangenheit an.
"Wir" wurden in der Schule quasi permanent mit dieser Geschichte konfrontiert und über die Wesenszüge der Demokratie aufgeklärt - bis es uns fast zu den Ohren heraushing. Und es wurde kombiniert mit den Fächern Deutsch (z.B. Diskussionsordnung), Englisch (Orwell), Geschichte oder Gemeinschaftskunde. Selbst in Latein wurden Vergleiche zwischen dem römischen und deutschen Recht aufgestellt.
Aber das, was ich von den jetzigen Schulen vernehme, ist die Betonung des Faktenwissens. Digitalisierung, Wirtschaftskunde bis hin zum Häkeln und Kochen für Jungen .... etc. haben Vorfahrt.
Um es pauschal und platt auszudrücken: Wir waren uns zu sicher, in einer gefestigten Demokratie zu leben und deren Feinde für immer demaskiert zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 22.05.2019, 11:52
96. Sollten wirklich über ein Drittel der EU-Jugend so rechts ticken

dann werde ich alt Alt68er mal überlegen, was wir damals so alles bewerkstelligen konnten. Vielleicht können wir Alten doch noch irgendwie gegensteuern. Freiwillig gehe ich nicht unter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 22.05.2019, 11:53
97. Das ist grotesk

Zitat von Beat Adler
Die Schockzahlen der Woche: 38 und 31 38% der Jungen in Europa wollen einen starken Mann an der Spitze ihres Staates , 31% das Militaer! Was ist so toll an den Nationalisten Putin, Erdogan, Duterte, Bolsonaro, etc.? An den Moechtegern-Faschisten-Staatschefs Le Pen, Salvini, Wilders, etc.? Die Desinformationsspezialisten von Putin, Bannon, Farage in dieser Reihenfolge, die auf den (a)sozialen Medien, besonders Facebook, mit ihren Millioenchen $ virtuos aufspielen und ihre Fake News unter die Leute bringen, leisten ganze Arbeit. Sie sitzen in jedem jungen Gehirn, das einen Militaer an der Spitze seines Landes will. Sie haben sich dort gemuetlich eingerichtet. Oder ist einfach eine Friedensperiode von 74 Jahren, grossen Dank an die EU, zu lang? mfG Beat
Als ob Kampagnen aus Russland einen solchen Einfluss hätten.
Das Internet bietet soviele Informationsmöglichkeiten. Da immer den bösen Mann aus Moskau vorzuschieben, ist schon ziemlich platt.
Wenn man sich mit den Umfragen mal etwas genauer befasst, fällt z.B. auf, dass die Mehrheit der jungen Menschen nicht das Gefühl hat, Einfluss auf die Politik nehmen zu können. Und das in einer Demokratie! Da haben wir doch ein hausgemachtes Problem. Wir können doch die Schwächen unserer Demokratie nicht Putin in die Schuhe schieben.
Weitere Korrekturen:
Bei aller berechtigten Kritik an Le Pen und co, die Bezeichnung als Faschisten ist grotesk. Wenn sie faschistische Parteien anführen würden, würden diese von den den Wahlen ausgeschlossen.
Und zu guter Letzt:
Den Frieden in Europa allein an der EU festzumachen, ist schon etwas sehr einfach. Schweiz oder Norwegen führen auch keine Kriege. Und GB wird uns nach einem evtl. Austritt auch nicht den Krieg erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 22.05.2019, 12:12
98.

Zitat von Beat Adler
"Und dann muss man einfach hoffen, dass im Verlauf der weiteren zivilisatorischen Entwicklung unserer Gesellschaft die unzivilisierten Antidemokraten einfach irgendwann wegsterben. Schneller wird man die braune Pest leider nicht los ..." Faschistoide Anti-Demokraten sterben weg? NEIN, sie begeistern die Jungen! Das war schon immer so in der Geschichte des Faschismus.
Sie haben recht und unrecht zugleich.

Ja, der pessimistische Teil Ihrer Botschaft trifft zu: die zivilisatorische Decke ist sehr, sehr dünn, und es braucht nur kleinere Krisen und mediale Filterblasen, um diese vollkommen wegzuscheuern. Dafür gibt es zahlreiche historische Beispiele wie den Zusammenbruch der Weimarer Republik, den Zerfall Jugoslawiens u.v.a..

Aber Sie ignorieren den Grund für Optimismus: trotz oft krisenhafter Entwicklungen und immer wieder aufflammender, inhumaner Religionen/Ideologien stellt die gesamte Geschichte der Menschheit dennoch einen fortschreitenden Prozess der Zivilisierung der Menschheit dar. Das gilt auch für das 20. Jahrhundert mit all seinen Weltkriegen und Genoziden.

Deshalb ist meine These durchaus zutreffend: wir dürfen darauf hoffen, dass die braune Pest langsam weg stirbt. Das wird nicht von heute auf morgen geschehen, und die Gefahr der Machtübernahme durch den braunen Mob wird niemals vollständig gebannt sein, aber es wird immer besser werden. Die Menschheit wird immer vernünftiger, und die Menschen werden Vernunftargumenten immer zugänglicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.di 22.05.2019, 12:14
99. nicht Anfang vom Ende des europäischen Rechtspopulismus

Und leider ist es auch nicht der Anfang vom Ende der europäischen Korruption (darum gibt es in dem Video ja, um Korruption). Berliner Filz, Kölner Klüngel, Münchner Spezitum usw. haben ja mit Rechtspopulismus nichts zu tun. Und die Korrution in anderen europäsischen Ländern gibt es mit und ohne Rechtspopulismus und schon viel länger als den Rechtspolismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 16