Forum: Politik
Rechtsruck bei Wahl: Euro-Kritiker triumphieren in Finnland

Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.

Seite 1 von 42
anon11 17.04.2011, 19:37
1. .

Zitat von sysop
Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.
Die Talfahrt der Europadiktatur und des Euros, sowie die "funtionierende" Multikultilüge in anderen Ländern bestätigen das finnische Wahlergebnis doch nur als richtig.

Beitrag melden
Hans1970 17.04.2011, 19:40
2. .

Herzlichen Glückwunsch! Bin gespannt, wann wir Deutschen eine solche Alternative zur Auswahl haben werden.

Beitrag melden
++arthur 17.04.2011, 19:40
3. Rechtsruck bei Wahl

Diesen aufkommenden nationalen "Protektionismus" in Europa halte ich für rückständig. Auch wenn er teilweise verständlich ist.

Beitrag melden
ridgleylisp 17.04.2011, 19:43
4. "Rechtsruck" heißt doch Normalisierung

Zitat von sysop
Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.
Was als "Rechtsruck" bezeichnet wird ist in Wirklichkeit ein Ausgleichsverfahren des politischen Spektrums das sich besonders In den Randländern Europas bemekbar macht. Außer in Deutschland natürlich, wo eine linkslastige politische Kräfteverzerrung weiterhin vorherrscht.

Beitrag melden
peggy_bundy 17.04.2011, 19:47
5. Glückliche Finnen

Zitat von sysop
Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.
Das war erst der Anfang, die Wähler in Europa werden verstärkt EU kritische Parteien wählen. Außer in Deutschland natürlich, wir setzten Prioritäten und protestieren gegen einen Bahnhof.
Ich schlang übrigen das Wort "rechtspopolistisch" als Unwort des Jahres vor.

Beitrag melden
Ochlokratie 17.04.2011, 19:51
6. super!

finnland macht es vor, genau wie z.b. belgien und die niederlande! nur deutschland stärkt die politische linke, u.a. aufgrund von stupider atomkraftpanik..

allen voran die massenmedien, die das fördern und in gewohnter manier über rechtsliberale parteien anderer länder herziehen bzw. diese diffamieren.

huiuiui! ich freu mich schon auf die erbosten kommentare!

Beitrag melden
nici2412 17.04.2011, 19:54
7. Glückwunsch!

Zitat von sysop
Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.
Glückwunsch an die Partei "Wahre Finnen"! Jeder Partei, die sich gegen die Daueralimentierung von Pleitestaaten und Banken wehrt, hat meine volle Unterstützung. Ob Rechts oder Links ist mir egal. Dass eine solche Partei von den deutschen Medien als "Rechtspopulisten" diskreditiert wird, zeugt mal wieder von dem tiefen Niveau, auf welchem die deutsche Presse inzwischen angekommen ist.

Beitrag melden
Bärchen09 17.04.2011, 19:54
8. irgendwie verständlich

Ich mag keine "rechte" Partei. Aber verstehen kann ich die Finnen schon. Allein wegen dieser Ausschüttung des Euros über alle Staaten, die nicht wirtschaften können.
Sollte vielleicht für alle Staaten ein Warnschuss sein?

Beitrag melden
reinhard_m 17.04.2011, 19:55
9. Die Finnen

scheinen klüger zu sein als die Deutschen. Diese Vermutung wird ja auch durch die Pisa-Studien untermauert.

Beitrag melden
Seite 1 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!