Forum: Politik
Rechtsruck bei Wahl: Euro-Kritiker triumphieren in Finnland

Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.

Seite 23 von 42
Der_Alex 18.04.2011, 09:30
220. Die Mauer von der anderen Seite....

Zitat von mel80
Lassen Sie doch den armen Mann in Ruhe. Der hat nur seine Meinung kund getan. Dennoch werden Sie sich wundern, wieviel Menschen auf der Welt Ihre schönumschriebene esoterisch globale Regierung ablehen. Das sehen sie gerade in der Entwicklung in Europa und in den USA. Auch ich lehne sie ab, notfalls mit schwerster Waffengewalt! (Trotzdem ich in BW Grün gewählt habe) Schönen Tag! M.
Ablehnen aus dem Grund, dass Korruption und Vetternwirtschaft herrscht? Ja.
Ablehnen, weil man Angst hat alte Bräuche, die kein Bestand mehr haben zu verlieren und sich endlich weiter zu Entwickeln? Nein.

Ehrlich gesagt, niemand hat gesagt, dass die Entwicklung zu einem Zusammenschluss der Völker ohne Probleme und nur mit grünen Wiesen von sich statt findet. Wachstum und Entwicklung ist oft mit Schmerz und Verlust einiger Eigenschaften verbunden.

P.S.: Hier hat man doch so groß und stark geschrien, dass die Mauer und der Eisernevorhang verschwinden sollte. Und nun? Bauen wir doch selber eines?

Beitrag melden
donbernd 18.04.2011, 09:31
221. jup

Zitat von Nonvaio01
Nur weil man kritisch ist, wird man gleich als Nzi bezeichnet. Typisch in unser Welt heutzutage, wer gegen Euro ist, wer gegen Abtreibung ist, und wer gegen zu viele Auslaender ist, wird gleich als Nazi bezeichnet.
Natürlich ist dies so, denn es gibt nicht ein einziges rationales Argument für kulturfremde Masseneinwanderung aus bildungsfernen Schichten. Dagegen kann man nur Keulen einsetzten , sonst nichts.

Beitrag melden
sushiboi 18.04.2011, 09:31
222. Die Perussuomalaiset sind gegen Ausländer

Zitat von Finnländer
sofern diese im Land keine Steuern zahlen.
Auch das hoert sich einfacher an, als es tatsaechlich ist. Personen in Niedrigstlohnverhaeltnissen zahlen, so will es (zum Glueck) die Steuergesetzgebung, sehr wenig oder auch keine Steuern. Jedoch die Gruende fuer diese Lohnverhaeltnisse liegen nicht nur, wie man oft glauben machen will, in mangelnder Ausbildung der Immigranten, sondern auch in mangelnder gesellschaftlicher Durchlaessigkeit, d.h. Auslaender oder, wie z.B. fuer das deutsche Bildungssystem oft genug beschrieben, Kinder aus Familien mit niedrigerem sozialem Status haben es meist doppelt schwer, eine aehnliche Karriere zu machen, wie Abkoemmlinge hohen sozialen Status. Fehlende Karriereentwicklungsmoeglichkeiten sind darueber hinaus oft verbunden mit ungleicher Bezahlung und ungleichen Sozialleistungen trotz vergleichbarer Taetigkeiten. Letztendlich zaehlt ebenfalls die Immigrationsfaehigkeit dazu, die, auch anders als meist einseitig behauptet, auf beiden Seiten vorhanden sein muss, dabei auf der staerkeren Seite, d.h. der der immigrierenden Gesellschaft, auch entsprechend staerker.

Beitrag melden
brad 18.04.2011, 09:33
223. Aber...

Zitat von soauchnicht
Pädophilie ist sexuell besetzt.
Aber dennoch gibt es den nicht unrelevanten Unterschied, ob man's nur denkt oder auch tut.

Beitrag melden
movfaltin 18.04.2011, 09:34
224. Sündenbock

Zitat von nici2412
Glückwunsch an die Partei "Wahre Finnen"! Jeder Partei, die sich gegen die Daueralimentierung von Pleitestaaten und Banken wehrt, hat meine volle Unterstützung. Ob Rechts oder Links ist mir egal. Dass eine solche Partei von den deutschen Medien als "Rechtspopulisten" diskreditiert wird, zeugt mal wieder von dem tiefen Niveau, auf welchem die deutsche Presse inzwischen angekommen ist.
Ja, meine volle Zustimmung.
Die EU ist zudem ein Instrument von Regierungsvertretern dafür, dass unliebsame Entscheidungen über die Kommission (Richtlinien, Verordnungen) als - raten Sie mal - "alternativlos" dargestellt werden können; ein extrademokratischer Sündenbock, den man sich einiges kosten lässt. Wenn uns irgend etwas von "Das müssen wir wegen der EU einführen" erzählt wird, sollten wir immer wissen, dass das die EU-Kommission angeleiert hat - besetzt mit Gesandten der Nationalregierungen.
Das heißt aber gleichzeitig: Wenn die "Wahren Finnen" eine Zeit lang in Regierungsverantwortung sind, werden sie wohl auch vollumfänglich EU-Befürworter werden.

Beitrag melden
durchblick 18.04.2011, 09:34
225. Sanktionen gefordert

Zitat von sysop
Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.
Es muss Sanktionene gegen Finnland geben, genau wie damals gegen Oesterreich. Die koennen doch nicht einfach waehlen was sie wollen, wo kaemen wir denn da hin.

Beitrag melden
Kauris 18.04.2011, 09:37
226. "Wahre Finnen" - was für eine Übersetzung

Es ist wirklich interessant, wie man Persusuomalaiset für die ausländischen Medien übersetzt hat. "perus" bedeutet erstmal natürlich "grundsätzlich" oder "Basis", aber es heisst auch "nichts Besonderes" (was diesen Verein wohl am passendsten beschreibt). Aber "wahr" heisst es nicht.
Auf jeden Fall ist es eine Schande, dass sich hier in Finnland solcher Populismus durchgesetzt hat.

Beitrag melden
durchblick 18.04.2011, 09:37
227. nochmals waehlen lassen

Zitat von sysop
Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.
einfach wahlen annulieren lassen, Al Quaida verantwortlich machen, bombardieren und dann so lange neu waehlen lassen bis es uns passt

Beitrag melden
donbernd 18.04.2011, 09:37
228. stigma

Zitat von karsten112
Warum sind eigentlich alle die gegen die EU sind plötzlich Rechtspopulisten? Was ist das für ein dämliches Wort?
Weil diese stigmatisiert werden sollen , denn völlig berechtigte Kritik bishin zur vollständigen Ablehnung dieses undemokratischen Haufens ist nicht gewollt.

Die EU soll eine Blaupause sein für eine amerikanische, asiatische, pazifische und afrikanische Union , und diese Blaupause will man sich nicht kaputtmachen lassen.
Es geht hier nur darum die Nationalstaaten vollständig zu entmachten und ihnen die Souveränität zu entziehen.
Ein paar grosse Blöcke, wo die demokratischen Prozesse defacto keine mehr sind, lassen sich viel besser kontrollieren als mehrere hundert Einzelstaaten.

Beitrag melden
marcus1011 18.04.2011, 09:39
229. Suomi!!!

Zitat von sysop
Sie sind gegen den Euro, aber auch gegen Ausländer und Abtreibungen: Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Erfolg der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Neuer Ministerpräsident wird nach ersten Prognosen der bisherige Finanzminister Jyrki Katainen von den Konservativen.
Tja, glückliche Finnen. Ich hätte nix dagegen auch in Deutschland eine Partei mit ähnlichen Profil zu haben. Allein nur um den EU-Bürokraten mal ein Schuß vor dem Bug zu verpassen.

Beitrag melden
Seite 23 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!