Forum: Politik
Rechtsruck in Deutschland: Besorgte Bürger
DPA

Die Rechte vergiftet die Stimmung im Land, einer Mehrheit der Bürger macht das Sorge. Es ist Zeit, dass sich die Bundesregierung ihre Flüchtlingspolitik nicht länger von einer radikalen Minderheit diktieren lässt.

Seite 10 von 86
politician 31.07.2018, 18:22
90. Wiederherstellung von Ordnung

Es geht doch gar nicht um Rechts- oder Linksruck. Es geht um die Wiederherstellung von Ordnung, die durch die ungeordnete Öffnung der Grenzen verloren ging. Und dazu dienen alle im Kommentar genannten Optionen.

Beitrag melden
manipulation43 31.07.2018, 18:22
91. Aktion / Reaktion

Der hier genannte Rechtsruck, ist doch lediglich eine Reaktion auf die unverhältnismäßigen Zustände im Jahr 2015. Das ist doch der Nährboden, aus dem die Populisten ihr Wachstum ziehen. Die Flüchtlingspolitik wurde nur scheibchenweise erklärt und Primär sowie vorallem Sekundärkosten wurden verschleiert. Resultat: BAMF überlasten, Gerichte am Rande der Belastungsgrenze, legale Abschiebung fast ausgeschlossen - die Kosten steigen in Millardenhöhen. Wenn Kritik an diesen Zuständen "Rechts" ist, bitteschön.

Beitrag melden
Lion 31.07.2018, 18:22
92. Der Medienmainstream? Wer ist das bitte?

Zitat von Martin98
Linke und Grüne repräsentieren auch nicht die Mitte. Millionen waren von Anfang an überzeugt, dass die unkontrollierte Zuwanderung wie sie Merkel geschaffen hat Probleme bringt. Und wenn man sich Kommentare zu Artikeln durchliest kommt man zum Schluss, dass die Mehrheit keine unkontrollierte und unbegrenzte Zuwanderung will. Die Tragik ist, dass der Medienmainstream von einer Minderheit bestimmt wird und entsprechend einseitig berichtet wird.
Alles, was nicht von Rupert Murdoch und Steve Banon geadelt wurde? Alles, was kritischer hinterfragt als die Welt, die Bild? Versuchen Sie bitte gar nicht erst so einen Verschwörungsquatsch, wie Donald Trump über die freie Presse zu verbreiten. Wie gesagt, wir sind nicht Großbritannien oder die USA. Die Presse ist frei und divers in Deutschland und alles andere sind verlogene Verschwörungstheorien!

Beitrag melden
eifelginster 31.07.2018, 18:22
93.

Zitat von olliver_123
Ich kann den Rechtsruck in Deutschland schlecht finden und trotzdem für eine restriktive Einwanderungspolitik sein. Und das betrifft sicherlich nicht wenige der besagten 2/3.
Sie sprechen mir aus der Seele und dem Verstand. Ich kann's nicht mehr zählen, wie oft ich als Verfechterin einer restriktiven Einwanderungspolitik und Nichanhängerin der AfD zur Rassistin abgestempelt wurde. Der brutale Diskriminierungsbegriff 'Rassist' sollte von Sprachwissenschaftlern einmal auseinandergepflückt werden. Es gibt keine menschlichen Rassen. Wer das Gegenteil meint, ist ihnen schon wieder auf den Leim gegangen, den Nazis und ihren Vorläufern, die menschliche 'Rassen' erfunden haben, um ihre Verachtungs- und Vernichtungsfantasien pseudowissenschaftlich zu verbrämen.

Beitrag melden
gruenerfg 31.07.2018, 18:22
94. Die Mehrheit schlicht und einfach

Zitat von Mehrleser
„Millionen Deutsche haben Kanzlerin Angela Merkel 2015 zu einer humanen Flüchtlingspolitik gedrängt." - in welchem Paralleluniversum soll das gewesen sein?
Die Mehrheit war für die Grenzöffnung und ist es immer noch, da können gewisse Schreihälse poltern was sie wollen, die Mehrheit der Deutschen ist immer noch denkend und wissend und somit logischerweise für Merkels Flüchtlingspolitik. Ich habe diesen Kohl-Verschnitt noch nie gemocht und werde sie nie mögen, aber diese Entscheidung traf sie im Sinne der Deutschen Mehrheit.

Beitrag melden
sekundo 31.07.2018, 18:23
95. Ich probier's 'mal

Zitat von Martin98
Linke und Grüne repräsentieren auch nicht die Mitte. Millionen waren von Anfang an überzeugt, dass die unkontrollierte Zuwanderung wie sie Merkel geschaffen hat Probleme bringt. Und wenn man sich Kommentare zu Artikeln durchliest kommt man zum Schluss, dass die Mehrheit keine unkontrollierte und unbegrenzte Zuwanderung will. Die Tragik ist, dass der Medienmainstream von einer Minderheit bestimmt wird und entsprechend einseitig berichtet wird.
mit verifizierbaren Fakten. Es gibt schon
seit Jahren keine "unkontrollierte
Zuwanderung" mehr. Dass Sie das aber
weiter vor sich hin brummeln, zeigt,
dass Sie auf die rechten Demagogen
hereingefallen sind!
Ausserdem kann ich diese strunzdumme
"Ich-habe-nichts-gegen-Ausländer-ABER"-
Nummer nicht mehr hören!!!

Beitrag melden
meneteto1 31.07.2018, 18:23
96. Linkes Paralleluniversum

Ich denke der Autor lebt in einem linken Paralleluniversum Was für ein Ausmaß an Realitätsverkürzung.
1.„Millionen Deutsche haben Kanzlerin Angela Merkel 2015 zu einer humanen Flüchtlingspolitik gedrängt“?. Mindestens genau so viele Millionen waren dagegen, eher mehr. Und der rasante Aufstige der AFD ist der Beweis. Warum aber soll jeder automatisch rechts sein, nur weil er unkontrollierte Zuwanderung ablehnt? Sind also alle anderen Staaten und Bevölkerung rechts weil sie genau das tun? Moralische Hybris, was für ein Arroganz gegenüber der andersdenkenden Bevölkerung.
2.Auch wenn es schwer in den linken Kopf geht, die große Mehrzahl der nach Europa drängenden Menschen sind keine Fluchtlinge vor Krieg und Hungersnot, sondern Menschen, die einen höheren Lebensstandard anstreben. Das ist ja nicht verwerflich, aber man sollte es sagen und dementsprechend mit ihnen umgehen. Es handelt sich nicht um die Bedürftigen, undenkbar für eine Armutsfamilie 5-10000 Euro für den Schlepper auf den Tisch zu legen.
3.Kein Wort natürlich zu den gesellschaftlichen und anderen Kosten der ungebremsten Willkommenskultur. In seinem Eppendorfer Wohlfuehlkiez betrifft ihn das Ganze nicht.
4.En somme, wie sind so unbeschreiblich gut und gesunder Menschenverstand ist pfui.

Beitrag melden
Dallnus 31.07.2018, 18:23
97. Kleidet Sie Burka?

Zitat von der-junge-scharwenka
Bemerkenswert, dass Sie zu so einem Kommentar die Diskussionsfunktion geöffnet haben. Wer in diesem Thread in der Mehrheit sein wird, dürfte klar sein: der Teil der Gesellschaft, der glaubt, „das Volk“ zu sein, und fest davon überzeugt ist, dass seine Meinung allseits unterdrückt wird. Die Unterdrückten und zum Schweigen Gezwungenen werden auch hier wieder in die Welt schreien, dass Volk und Nation vor dem Untergang stehen, dass genügend Geld für gute Schulen da wäre, wenn nur endlich diese Migranten weg wären, und dass sie in 10 Jahren mit einer Burka herumlaufen müssen, wenn sich nicht bald alles ändert. Diese Typen sind wirklich kaum noch zu ertragen.
Sie werden sehen, dass Ihre Einschätzung stimmt.

Deren Meinung wird hier unterdrückt werden.

Demokratie heisst Meinungsvielfalt. Nur nicht im Spiegel. Und für Sie. Da gilt nur das eigene totale Recht.

Beitrag melden
mozifm 31.07.2018, 18:23
98. Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Also, aus Menschen die „Gibt es aktuell einen Rechtsruck in der deutschen Politik“ mit „Ja“ beantwortet haben werden plötzlich Menschen die diesen beklagen, und dann Menschen die für eine liberalere Flüchtlingspolitik sind. Da könnte man fast einen Nazivergleich bemühen bei derart neutraler und objektiver Berichterstattung.

Beitrag melden
fördeanwohner 31.07.2018, 18:23
99. -

Aus dem Kommentar: " ... auf Integration statt auf Abschreckung zu setzen, also Flüchtlinge nach Möglichkeit dezentral in Wohnungen unterzubringen, statt in Internierungslagern, den Familiennachzug auszubauen, statt ihn immer weiter einzuschränken."

Wieso "statt"? Das ist völlig unlogisch. Diejenigen, die gar nicht da sind, müssen nicht integriert werden usw.
Natürlich muss es eine Art Abschreckung geben. Ganz ehrlich, alles andere wäre nur sinnvoll, wenn wir massenhaft Zuwanderung bräuchten, weil wir sonst binnen kürzester Zeit ausstürben. Daher muss man die Menschen vor Ort aufklären, was sie denn tatsächlich erwartet, bevor sie sich auf den Weg machen und ihr Leben riskieren.
Nichts für ungut, ich finde Frau Merkels Entscheidung von 2015 immer noch richtig. Aber es ist Quatsch das immer weiter fortzuführen und jedes Jahr 1 Millionen Menschen allein in Deutschland aufzunehmen.
Ich verabscheue die rechte Politik der genannten Herren und Parteien, aber deshalb habe ich noch lange nicht die Bodenhaftung verloren.
Man kann nur mit dem Kopf schütteln, ehrlich.

Beitrag melden
Seite 10 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!