Forum: Politik
Rechtsruck in Deutschland: Besorgte Bürger
DPA

Die Rechte vergiftet die Stimmung im Land, einer Mehrheit der Bürger macht das Sorge. Es ist Zeit, dass sich die Bundesregierung ihre Flüchtlingspolitik nicht länger von einer radikalen Minderheit diktieren lässt.

Seite 86 von 86
sekundo 01.08.2018, 15:50
850. Interessant, dass

Zitat von joomee
Danke - einer der besten Beiträge hier. Ich kann das nur unterstreichen. Für viele - und man kann das hier im Forum gut beobachten - gibt es nur noch schwarz oder weiß. Gutmensch oder Nazi. Bärchenwerfer oder Rechter... Man ist dafür oder dagegen. Freund oder Feind. Das witzige ist, dass beide Seiten nicht einmal merken, dass sich sich genau denselben Mitteln bedienen, welche sie der Gegenseite vorwerfen: Polemik, Diffamierung, bewusstes verkürzen bzw. beugen von Aussagen und Fakten, Cherry-Picking bei Informationen und Vorfällen und absolutistische vorgefertigte Meinung, garniert mit feindseligen Angehen des Anderen. Und beide fühlen sich moralisch immer im Recht. Allerdings muss man auch eingestehen, dass wir alle ab und an die oben aufgezählten Fehler machen und nicht immer fair sind, wenn wir eine Meinung und Überzeugung haben. Allerdings manche mehr und manche weniger. Die mit mehr, stellen es jedoch nicht in Frage und Selbstreflexion ist Fehlanzeige. Die werden Ihren und meinen Beitrag wohl nicht verstehen. Wenn es nicht so traurig und gefährlich wäre, könnte man direkt lachen.
Sie Fehler eingestehen. Nur nicht den,
dass Sie sich über einen Sachverhalt
echauffieren, der gar nicht mehr existiert
und trotzdem die AfD-Arie singen!

Beitrag melden
misterknowitall2 01.08.2018, 15:52
851. @jamsrhd

"Wir haben die letzten 15 Jahre die gnadenlos linkeste Politik erlebt die unser Land jemals hatte"

Komisch. Ich hatte gedacht, dass wir uns im Neoliberalismus befinden. Alles für den Markt. Kapitalismus pur. Links ist was anderes.

"Der neue Mensch hat gefälligst weltoffen und bunt zu sein und was weltoffen und bunt ist wird von uns bestimmt! Wer dagegen ist handelt unmoralisch und ist ein Schwein!"

Das stimmt soweit, ;-), richtig zusammengefasst. Ihre Verschwörungstheorie davor ist aber schlicht erlogen. Haben sie sich das ausgedacht?

"Ich weiß, dass viele linke Intellektuelle unser Land nicht mögen und es lieber heute als morgen abschaffen würden, der Rest des Landes lebt aber gerne hier und zeigt nur Fassungslosigkeit bei Machwerken welche Deutschen unsere Kultur absprechen und das Recht verbieten im eigenen Land nach eigenen Regeln leben zu wollen"

Ich sortiere mich selber mal links ein, aber das war nie mein Ziel. Weder Deutschland abzuschaffen, noch die Kultur absprechen, noch will ich ihnen verbieten zu leben wie sie es für richtig halten. Ich will einfach nicht, dass man Menschen vorverurteilt, weil sie woanders herkommen und ich finde wir sollten auch auf unseren Herrenrasseanspruch verzichten und lieber den Menschen helfen, meinen Sie nicht?

"Je mehr von linken Medienmainstream versucht wird die Bevölkerung im politisch korrekten Sinne zu erziehen desto hysterischer werden die Abwehrreaktionen ausfallen"

Gott sei Dank gibt es keine Mainstreammedien. Erzogen wird die Medien auch keiner. Das ist einzig und allein ihre Vorstellung, weil man in den Medien vielleicht nicht das verkündet, was sie mit ihrem eingeschränkten Weltbild hören wollen (das bezeichnen sie als Abwehreaktion). Liege ich da richtig?

Verstehe einer die Rechten? Mir will es einfach nicht gelingen.

Beitrag melden
licht_und_schatten 01.08.2018, 15:54
852.

Zitat von der-junge-scharwenka
... Ihr Ansatz, Migrationspolitik durch Sozialpolitik zu steuern, ist nicht neu. Er ist im Juli 2012 vom Bundesverfassungsgericht ausdrücklich für verfassungswidrig erklärt worden (Entscheidung Az. 1 BvL 10/10 für die, die es interessiert).... Zitat: Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 Abs. 1 GG garantiert ein Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums (vgl. BVerfGE 125, 175). Art. 1 Abs. 1 GG begründet diesen Anspruch als Menschenrecht.
Ich habe das von Ihnen verlinkte Urteil kurz überflogen. Im Grunde genommen ist die Argumentation nachvollziehbar aber wirft große Fragezeichen auf. Und zwar sollte man bedenken, dass in Osteuropa das durchschnittliche Einkommen teilweise unter der in DE ausgezahlten finanziellen Unterstützung für Asylbewerber liegt. Dabei sollte man nicht annehmen, dass die Lebenserhaltungskosten viel niedriger sind als hier. Im Gegenteil, in den dortigen Lidls, Kauflands, carrefours, etc. sind die Preise teilweise höher.
Erstaunlich ist, dass diese Zustände in unserer Europäischen Gemeinschaft keinem die Schamesröte ins Gesicht steigen lässt. Man will aber die Armen anderer Kontinente retten.
Mehr als das - man will diese osteuropäischen Länder dazu zwingen auch Flüchtlinge aufzunehmen. Dann fehlt nur noch ein solches Urteil auf EU-Ebene und das Irrenhaus ist perfekt.

Beitrag melden
chimonanthus 01.08.2018, 16:04
853. @ 843 querqusuevus

Zitat von quercusuevus
Na, dann sehen Sie sich doch nur die Zusammensetzung der Deutschen Islamkonferenz an - säkulare Muslime werden Sie da keine finden. Zum Glück ändert sich das gerade, und der Einfluß der aus dem Ausland gesteuerten Dachverbände wie DITIB, IRD etc wird hoffentlich zurückgedrängt werden.
Chimères, Verschwörungstheorien!
Angst braucht der Mensch, sie schützt ihn, Paranoïa nicht.

Beitrag melden
misterknowitall2 01.08.2018, 16:06
854.

Zitat von gernot.wienkoop
Die Medien sind fest in der Hand der “Anständigen”. Jeden Tag lesen wir engagierte Stellungnahmen für mehr “Willkommenskultur” und gegen Abschottung, für mehr Einwanderung und gegen konsequente Abschiebungen, für mehr Internationalismus und gegen die Besinnung auf unserer eigene Kultur, man könnte auch sagen: für mehr Claudia Roth und weniger Horst Seehofer. Die Medien haben uns beigebracht, dass man “rechts” ist, wenn man vor unkontrollierter Einwanderung warnt oder an deutschen Grenzen Menschen zurückweist, die keine Bleibeperspektive haben. Man ist “rechts “, wenn man sich gegen unbegrenzten Familiennachzug ausspricht. Man ist “rechts”, wenn man von Asyltourismus oder Wirtschaftsflüchtlingen spricht. Umgekehrt ist es “human”, wenn man alle, die sich auf’s Mittelmeer begeben, sicher nach Deutschland geleitet und ihnen und ihren nachzuholenden Familien zusichert, dass sie für immer bleiben dürfen. Dass diese Haltung erst die Ursache für das tausendfache Ertrinken dieser armen Menschen darstellt, behält man in Diskussionen besser für sich. Am Ende hören wir von zweifelhaften Umfragen, dass die Mehrheit der Bürger gegen “rechts” und damit gegen eine striktere Einwanderungspolitik sei. Dennoch sieht sich eine Partei wie die CSU regelmäßig dem Vorwurf ausgesetzt, sie sei mit ihren populistischen Forderungen nur auf “Stimmenfang”. Vielleicht bin ich nicht “links” genug, um zu verstehen, wie das zusammengeht. Ich bin jedenfalls nicht “rechts”, nur weil ich mich dem Meinungsdiktat der Medien nicht anschließe. Und die Bürger unseres Landes sind nicht “rechts”, wenn sie sich um die Zukunft unseres Landes sorgen und eine Korrektur der “Merkelschen Willkommenskultur” fordern.
Sie drehen sich die Sache aber auch so, dass es in ihr Weltbild passt, nicht wahr? Aber das ist ja typisch für den Deutschnationalen.

Die Medien versuchen gar nichts, außer ein paar Zusammenhänge herzustellen , damit man das aktuelle Zeitgeschehen richtig einsortieren kann. Keiner hat je was davon gefaselt, wann man rechts ist. Populistisch kann häufig vor, aber zurecht, weil die angehängt Forderung eben nur populistisches Geschrei ohne weiteren Inhalt war. Ähnlich wie ihr Text.

Doch, ich sehe sie rechts stehen. Sie wollen Deutschland den Deutschen. Sie reden von Asyltourismus, was deutlich macht, was sie von anderen notleidenden Menschen halten. Pervers ist, dass sie unser Asylsystem als Grund für die Toten im Mittelmeer hinstellen.

Übrigens haben wir keine Einwanderungspolitik. Es gibt nur Asyl, mehr nicht. Nur zur Info. Sie sind da nicht richtig informiert.

Was haben sie denn gegen den Nachzug? Wie sollen sich die Menschen denn integrieren, wenn man nicht mal die Familie da haben darf? Diesen Fehler haben wir schon mal gemacht und es entwickelten sich, die von den Rechten so gefürchteten Parallelwelten.

Herr je, was ist nur aus meiner Heimat geworden? Ich verstehe die Menschen nicht mehr.

Beitrag melden
mostly_harmless 01.08.2018, 16:08
855.

Zitat von wahrsager26
[...]Darum kann auch fast alles in diesem Rechtsstaat( sonderbar) ausgehebelt werden.Noch nie aufgefallen? Ich habe nichts gegen Ihre Forderung ,doch fordern ist gut und schön.......Danke
[...] Gerade WEIL Gesetze in diesem Land ausgehebelt werden, fordere ich deren Einhaltung.
Ernsthaft, wir haben in unseren Gesetzen festgeschrieben, dass wir nicht in Spannungsgebiete abschieben (abgesehen von Schwerverbrechern). Wir schieben aber (gestern im TV) gut integrierte, gesetztestreue Menschen nach Afghanistan ab.
Oder auch: Gestern stellt sich ein CDU-Ministerpräsident (!!) hin, und will - unter offenkundigem Bruch unserer Gesetze - nach Syrien abschieben.

Inzwischen befinden sich Teile der Union (CSU sowieso, aber auch Teile der CDU), der SPD und der Grünen (ja auch aus Ländern in denen die Grünen mitregieren, wird nach Afghanistan abgeschoben) nicht mehr auf dem Boden der FDGO. All diese Parteien sind inzwischen beim Thema Flüchtlinge / Asyl derart weit nach rechts abgedriftet, man kann nur mit dem Kopf schütteln.
DAS muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Das Einhalten der Gesetze dieses Landes ist inzwischen sozusagen linksextrem. SPD, Grüne, CDU und CSU lehnen das - das zeigen die o.g. Ereignisse - ab.

Beitrag melden
fuffel 01.08.2018, 16:15
856.

Zitat von p.stoeckli
Volksabstimmung und der gesunde Menschenverstand würde gewinnen, wetten?
Ja genau.

Und dann eine Volksabstimmung: Ob jemand für seine Arbeit 5000% mehr verdienen sollte, als der normale Arbeiter?

Dann eine Volksabstimmung: Ob wir all die h4 Menschen durchfüttern sollten?

Sollten wir den Griechen weiter Geld geben? Sollten wir die private Krankenversicherung beibehalten? Sollten wir die Todesstrafe für Kinderschänder wieder einführen? Sollten wir Kindergeld für Kinder im EU Ausland bezahlen? Sollten die Ausländer für die Benutzung der Autobahnen bezahlen? Lohnt sich ab 80zig noch eine OP für 100.000 Euro?

Der gesunde Menschenverstand - ja klar :)

Sollten wir 5000 Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen, um 10 Morde in Deutschland zu verhindern?

Ich möchte den Ausgang dieser Befragung gar nicht wissen und ich nenne so etwas auch nicht "gesund". Dies ist samt und sonders populistischer Quark. So Trump like. Keinerlei Berücksichtigung der Ausgangslage oder der Auswirkungen.

Wir stehen nun vor dem Trümmerhaufen dieser Politiken im Nahen Osten. Außer Bomben und gezielten Tötungen fällt uns ja wenig ein

Beitrag melden
chimonanthus 01.08.2018, 16:15
857. @ 805 quercusuevus

Zitat von quercusuevus
Dann stimmen Sie mir sicherlich zu, dass sich mit dieser Sichtweise auch der Artikel von Herrn Popp erübrigt hat. Oder nicht ?
Ich stimme nicht zu, es wäre intolerant. Jeder aber hat das zu interpretieren. 90% der Kommentare erübrigen sich jedoch, ohne Interesse.

Beitrag melden
freekmason 01.08.2018, 16:18
858.

Zitat von keine-#-ahnung
... welche sind denn Ihre berührungspunkte mit der linken?" Sie werden nicht überrascht sein, dass die in der Zahl recht überschaubar sind :-) Aber: wer individuellen Schutzes entsprechend unseres GG und/oder der Genfer Flüchtlingskonvention bedarf, muss diesen auch erhalten. Allerdings mit den rechtlichen Einschränkungen für Deutschland, welche das GG und die Dublin-Regeln machen. Und mit der Betonung des individuellen Schutzgrundes. Letztere Einschränkungen machen das dann wohl eher nicht konsensual für richtige "Linke". Zweitens - da werden wohl alle konform gehen - Gewaltkriminalität gegenüber den Leuten, die jetzt hier im Land sind, geht gar nicht. Und letztens - einige wenige der Dinge, die die Linke als "Fluchtursachen" in den Raum stellt, könnte man durchaus realisieren. Der völlige Verzicht auf Waffenexporte in Risikogebiete - auch wenn dann halt von anderen Stellen gekauft würde. Wäre aber ein moralisches Dingens ... Fairer Handel mit den Regionen, auch o.k. Bei weitem keine "Fluchtursachen", aber schon Trigger, könnte ich mir vorstellen. Das wärs dann aber im Wesentlichen auch schon mit den Berührungspunkten mit linken Positionen - nicht viel, aber immerhin :-)
worüber reden wir dann noch? make it so!
Sie meinen also, ich bin am ende gar nicht so linksextrem, wie mir so viele forenbeiträge suggerieren? ist das nicht alles gar nicht links oder rechts, sondern ergibt sich aus GG, menschlichkeit und gesundem menschenverstand sowie ethischen mindeststandards?
ok, rhetorische fragen, hier noch eine echte: was sind denn die linken positionen, die darüber hinausgehen, mal abgesehen von den zuschreibungen der rechten à la "die wollen alle aufnehmen", "umvolkung", etc.und wer äußert die konkret?

Beitrag melden
Seite 86 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!