Forum: Politik
Rechtsruck in Deutschland: Welches Volk?

Nicht nur rechte Extremisten verachten den Verfassungsstaat - immer mehr Bürger schließen sich an. Sie denken wie im Deutschen Reich: völkisch. Doch das Volk, das sie beschwören, gibt es gar nicht.

Seite 1 von 41
ikarus2015 29.02.2016, 13:54
1. Kritische Betrachtung

Ich denke man sollte hier mehr differenzieren. Sicher gibt es genug Bürger in unserem Land die rechtes Gedankengut haben und da ist s rechte Tendenzen in Deutschland aufgrund der Geschichte einfach nicht geben darf, würde sich dem Thema auch niemals kritisch gestellt. Auf der anderen Seite ist die Stimmung vieler Bürger aber auch getrieben von einer Unzufriedenheit durch eine Politik in der sich immer weniger Bürger wiederfinden, ein Verlust nationaler Autorität durch ein bürokratisches Europa, dessen Rettung jetzt schon fast 10 Jahre andauert und sich stetig zeigt wie Uneins dieses Europa der Politiker eigentlich ist. Und letztlich sind dies Strömungen, die wir überall in Europa und auch den USA gerade verfolgen können. Es ist eine verfehlte Politik und der fehlende Glaube in den eigenen Rechtsstaat die dieses Klima verursacht haben.

Beitrag melden
patras 29.02.2016, 13:55
2.

"Unsere Kultur und unsere Werte sind von solcher Art, dass man ihnen beitreten kann. Es ist eine Bekenntniskultur, keine Abstammungskultur."Danke, besser kann man das wohl nicht ausdrücken. Augstein geht nur zurück bis 1945, geht man noch weiter zurück in die Geschichte, dann sieht man noch deutlicher, dass " Das Deutschland" schwer zu finden ist. Und immer wieder durch große Völkerwanderungen vermischt wurde. Das zieht sich bis in unsere Zeit als roter Faden durch unsere Geschichte. Und wenn man etwas provokativ formulieren darf, liegt vielleicht genau darin die Stärke Deutschlands. Die gute Mischung machts eben, Abschotten und nur unter sich bleiben schwächt Kulturen. Kann man auch in der Geschichte sehen. Und im Alltag.

Beitrag melden
r_dawkins 29.02.2016, 13:56
3. Danke Herr Augstein!

Das muss man dem "deutschen" Volk ab und an mal ins Gedächtnis rufen. Wenn´s nach mir gegangen wäre, so hätte die Inschrift auf dem Reichstag "Der deutschen Bevölkerung" gelautet.

Beitrag melden
roughneckgermany 29.02.2016, 13:59
4.

Genau so ist es Herr Augstein. Und an die Schreier von die Pegida: Ihr seid NICHT das Volk.

Beitrag melden
flitzpane 29.02.2016, 13:59
5. Angst...

Die deutsche Identität ist eine Illusion, keine Frage (Sehr schön dazu: http://wp.me/p14g2B-ys). Doch es gibt zumindest bei vielen die Angst, dass auch die Grundgesetznation Deutschland in Gefahr ist. Dass man dies mit terils grundgesetzwidrigen Äußerungen und Phantasien untermalt, hilft freilich kaum...

Beitrag melden
zeichenkette 29.02.2016, 14:00
6. Die Deutschen

haben sich doch selber nur untereinander bekriegt, solange sie sich noch als "Völker" verstanden haben und nicht als Staatsbürger. Und das tun sie auch heute noch, sobald man sie läßt. Das "Volk der Deutschen" jedenfalls hat es noch nie gegeben. Deutschland war immer nur entweder ein Staat oder ein Kriegsgebiet, aber kein Volk. Ohne verordnete Rechtschreibung (Duden) hätten die Deutschen doch noch nicht einmal das Hochdeutsche, also eine gemeinsame Sprache... Völkisch funktioniert hier immer nur im Rausch, denn pragmatisch und faktisch gibt es kein deutsches Volk.

Beitrag melden
martinbabenhausen 29.02.2016, 14:02
7. Von den Kurden lernen

Das Augstein keinerlei Beziehung zu dem Begriff "Volk" hat,stellt er regelmäßig auf SPON unter Beweiß. Kann man ihm helfen? Möglicherweise wäre eine Auszeit bei den kurdischen Kämpferinnen sinnvoll - dort lernt er, wie elementar wichtig das Volk ist.

Beitrag melden
the_eagle 29.02.2016, 14:02
8. Danke für die Aufklärungsarbeit!

Ich bekenne mich zu den Werten des Grundgesetzes und ich freue mich über jedes neue Volksmitglied, dass diese Werte teilt.
Hallo ihr Lieben!

Beitrag melden
DougStamper 29.02.2016, 14:03
9. Sie können reden

Und schreiben und mit jedem Wort recht haben, jedoch wird ein Umdenken der nationalen nicht erfolgen. Jegliche Diskussion die auf Fakten basiert wird als Lügenmärchen oder Merkel Propaganda gebrandmarkt werden. Diskussion mit der neuen Rechten ist unmöglich, zumindest ich gebe es auf.

Beitrag melden
Seite 1 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!