Forum: Politik
Rede des Bundespräsidenten: Gauck wünscht sich europäischen Patriotismus
AFP

Bundespräsident Gauck beschwört in einer mit Spannung erwarteten Rede die "gemeinsame Identität" Europas. Im Schloss Bellevue spricht er aber auch von Fehlern bei der Erweiterung der EU und der Einführung des Euro.

Seite 23 von 66
albrechtstorz 22.02.2013, 12:51
220. krank

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck beschwört in einer mit Spannung erwarteten Rede die "gemeinsame Identität" Europas. Im Schloss Bellevue spricht er aber auch von Fehlern bei der Erweiterung der EU und der Einführung des Euro.
Europa ist ein Konstrukt von Beamten, Apparatschiks, ein paar wenigen Europa-Gewinnlern und Altpolitiker.
Wenn jetzt Altprediger Gauk ein europäisches Bewußtsein einfordert, kann man nur lachen: die, die das nie so gewollt haben sollen jetzt doch gefälligst Euphorie zeigen. Ein aufoktroyiertes Konstrukt mit Nachteilen für die Mehrheit soll doch, bitteschön, wenigstens beklatscht werden. Ist das krank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susiwolf 22.02.2013, 12:51
221. Unter der Zunge ...

Zitat von heinz.lambertus
wenn man die Zuschriften liesst gespickt von Negativismus, ja dann bleibt bei mir ein negativer Eindruck über die Zukunft zurück.
Hallo, @heinz.lambertus ...
Kann es sein, dass Sie einen schalen Geschmack unter der Zunge haben ? ... beim Lesen ?

Ich gehe sogar soweit, dass ich sage: Diese kleine Schar der Forumsteilnehmer - hochgerechnet auf 82.000.000 - Menschen sind eine beachtliche Zahl in der Meinungsbildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 22.02.2013, 12:51
222.

Zitat von SchneiderG
Wenn ich so die Forumsbeiträge lese, frag ich mich ernsthaft, wo immer die in der Presse erwähnte und sogenannte "Mehrheit der Deutschen steht hinter Gauck" herkommt? Ich seh da 90% der Forumsteilnehmer stehen wohl nicht hinter ihm. Ist das nun repräsentativ?
Die Mehrheit ist ja auch mit der Arbeit unserer Eurofighterin höchst zufrieden :)
Ich kenne zwar niemanden der so urteilt, aber .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 22.02.2013, 12:52
223. Interessant

Zitat von RenegadeOtis
Ja. Es geht den Leuten viel schlechter als reihenweise 1947-1948 im Winter zu verhungern und in Kriegstrümmern zu erfrieren. Diese Vergleiche sind absurd und widerlich.
Interessant, dass Sie jetzt hier die Zustände 1947 - 1948, also direkt nach dem zweiten Weltkrieg, mit den Zuständen nach der geistig moralischen Wende vergleichen.

Irgendwie zwar absurd, aber andererseits doch irgendwie zutreffend.
MFG
jolip

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CompressorBoy 22.02.2013, 12:53
224.

Zitat von tw.adorno
Daher bin ich - wenn auch in Hessen lebend - auf jeden Fall für einen fetten Länderfinanzausgleich - aber dies EU-weit...
Warum nicht gleich WELT-weit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zentralabitur 22.02.2013, 12:53
225.

Das wird kein gutes Ende mit Europa nehmen, garantiert nicht... SpiegelTV hat auf deren Website interessante Videos zum Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 22.02.2013, 12:53
226. Nein

Zitat von ratxi
Sie meinen also, mit Leuten wie Ihnen an der Spitze wäre demnach alles besser? Werden Sie Politiker. Wahre Helden werden schon lange gesucht.
Ich muss nicht Koch sein um zu beurteilen, ob das Essen versalzen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 22.02.2013, 12:54
227. Als würde der Grovater den Enkeln ein Geschichte erzählen,

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck beschwört in einer mit Spannung erwarteten Rede die "gemeinsame Identität" Europas. Im Schloss Bellevue spricht er aber auch von Fehlern bei der Erweiterung der EU und der Einführung des Euro.
das ist der generelle Eindruck.

Nicht realistischer Blick auf das, was sozial tatsächlich auch in Europa Deutschland entsteht, sondern auf das, was er sich mit rosaroter Brille wünscht.

Ich denke nicht, daß der Bundespräsident, zumal hier parteilos, so unter dem Diktat der Parteien lebt, um nicht das vorzutragen, was ist.

Gauck steht ansich für anvisierte Volksnähe, natürlich kann er kraft seines Amtes auch nicht bayerischen Stammtisch geben, aber wenn schon die groß angekündigte und medial inszenierte Profilierungsrede, dann hätte man mehr Substanz im Hinblick auf die Menschen, vor allem die negativ betroffenen Menschen blicken und dies sogleich mit einer Kritik an der Kapitalismusintensivierung verbinden müssen, welche - zumindest momentan, aber auch wohl künftig - dem Einzelnen schadet. Und diese Ursachen liegen in Brüssel, keine Frage.

Man hat verpennt und irgnoriert, was in den einzelnen Nehmerländern mit EU-Geld passiert ist, eine effektive Kontrolle fand nicht statt, auch nicht, inwieweit EU-Mitgliedsstaaten im Sinne eines gemeinsamen Nenners kompatibel sind. Die Resultate hört man täglich.
Das aber sind die wesentlichen Zusammenhänge im Hinblick auf das gegenwärtige Zusammenleben in Europa, nämlich zu verhindern, daß Menschen reihenweise durch das soziale Auffangnetz rutschen.

Momentan sieht es eher so aus, daß EU Reichtum und Armut schafft, von einer europäischen sozialen Befriedung weiter entfernt sind denn je; mithin weiterhin auf dem rasanten Weg zur Abschaffung oder Verhinderung der Entstehung eines breiten Mittelstandes.

Das hätte die Kernbetrachtung von Joachim Gauck sein müssen, wenn er sich als Bundespräsident aller Deutschen und als Europäer somit aller Europäer versteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 22.02.2013, 12:54
228.

Zitat von PK2011
Nein, das wissen Sie doch bestimmt: Weil der EUR aufgrund seiner Fehlkonstruktion abgewertet hat und Investoren eben lieber sichere Währungen nutzen. (...)
Wie kann das sein? Mit dem CHF spielt man doch nicht Pingpong, sagten Sie - wieso haben die Investoren dann plötzlich so eine Macht (mal abgesehen davon, dass die SNB ihre Macht als lender of last ressort einwerfen musste - quasi die ultima ratio einer Notenbank).

Oder erklären Sie mir doch mal, wie eine so unabhängige Währung wie.... naja... nehmen wir das Pfund. Wie konnte sowas nur Opfer der Soros-Spekulation werden? Mit unabhängigen, kleinen Währungen wie bei der Schweiz und damals England spielt man doch nicht Pingpong!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 22.02.2013, 12:54
229. Freiheit und Frieden in Europa ...

... als Vorbild für Freiheit und Frieden für alle Menschen. Lieben Dank, Herr Bundespräsident Gauck. Sie, ein Staatsmann von Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 66