Forum: Politik
Rede des US-Außenministers in Brüssel: Pompeo will internationale Institutionen "refo
FRANCISCO SECO/POOL/EPA-EFE/REX

Die USA arbeiten laut Mike Pompeo an einer neuen Weltordnung - und sie soll nach einem schlichten Prinzip funktionieren, wie der US-Außenminister in einer Grundsatzrede verdeutlichte: "America First".

Seite 2 von 22
ClausB 04.12.2018, 16:49
10. Es ist unfassbar:

"...Institutionen wie die Vereinten Nationen, der Internationale Strafgerichtshof oder die EU sollten nur überleben, wenn sie die Interessen und Werte der "freien Welt" vertreten. " sagt ein us-amerikanischer Außenminister.
Man könnte auch etwas frech formulieren, im Hinblick auf die Politik der USA seit WKII, im Hinblick auf alle Kriege, die ausgingen von diesem Land wo sie eingriffen - offen oder verdeckt oder assymetrisch - dass dieses Land nur überleben sollte, wenn es seine Politik massiv ändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesheinen 04.12.2018, 16:50
11. Jawohl Massa

soll wohl die angemessene Antwort auf Trumps Wünsche sein.
Hoffentlich ist der Spuk in zwei Jahren vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liudin69 04.12.2018, 16:51
12. "America First" for the Hunde, please!

Trump hat den USA den Rest gegeben. Das System samt Wirtschaft wird Stück für Stück untergehen – und leider große Teile anderer Staaten mit sich in den Abgrund reißen. Was soll's... das Klima wird uns schon den Rest geben. Da kann man jetzt noch Kohle scheffeln so viel man will: Die Menschheit wird sich selbst entsorgen. Eines ist jetzt schon sicher: Lieber mit künstlicher Intelligenz arbeiten als mit Trumps. Und wenn man hier so seinen pummeligen Hilfsscheriff labern hört, denkt man eher an billige Bösewichte aus James-Bond-Filmen als an reale Politiker. Angeführt von Charikaturen machen sich die USA immer mehr zum Gespött der Welt. Und mit einem wie Trump an der Spitze wird es weiterhin äußerst schwer sein, überhaupt noch ersnt genommen zu werden. Man kann nur hoffen, das Russland gemeinsam mit den Chinesen früher oder später für Ordnung sorgen wird. Denn Europa ist als Anfänger-Wirtschaftsclub noch zu sehr mit sich und aus dem Ruder gelaufenen Managern beschäftigt. "US" steht für mich bereits seit Längerem einfach für "Unterste Schublade". Aber in dieser an erster Stelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Belle 04.12.2018, 16:51
13. Donald Trumps Nachfolger....

...im Präsidentenamt wird ganz schön was zu tun haben: der Misthaufen, den die Trump-Administration hinterlässt, wird in jeder Hinsicht immer größer. Um es in the realdonaldtrump´s Worten zu sagen: "CRAZY!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 04.12.2018, 16:51
14. Ein Zwitscher Orange-Utan

Der Begriff "Warlords" war bisher häufig im Zusammenhang mit den Zuständen in Afghanistan verbunden. Nun darf man ihn, wie man von der Trump-Administration hört, inhaltlich auch auf die Regierung in Washington DC erweitern.
Afghanistan ist aber schon wesentlich weiter. Dort weiss man, dass man Hilfe benötigt.
In Washington zwitschert ein selbsternanntes "stabiles Genie" aus der hochgesicherten Abteilung. - Die Welt ist krank und der Arzt hat frei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Croco1 04.12.2018, 16:52
15. Klare Ansage

Die U.S.A. steuern (bewusst) mit dieser Doktrin auf den III. Weltkrieg zu, der "Rest der Welt" kann sich schon mal warm anziehen ... oder einfach kuschen. Danke, Amerika, ... hätte England sintemal doch anders entschieden und die Kolonie als solche sauber gepflegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s-achte 04.12.2018, 16:53
16. Kann man sich nicht ausdenken ...

"In den besten Traditionen unserer großartigen Demokratie bringen wir die noblen Nationen zusammen, um eine neue, freie Ordnung zu bilden, die Krieg verhindert und größeren Wohlstand erreicht"
... sagt ein Vertreter des Landes, was seit Ende von WWII nix als Desaster über die Welt gebracht hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermister 04.12.2018, 16:54
17. Dummes Gerede

Von ungebildeteten Populisten. In ein paar Jahren sind die USA gescheitert. Sanktionen gegen die Digi-Firmen könnten dies beschleunigen. Twitter, Facebook, Google etc. Es gibt Länder in denen der Schrott gesperrt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texredfield 04.12.2018, 16:56
18. Das US Image ist ja schon ruiniert,

da kann man auch solche Sprüche raushauen. Vielleicht sollte Herr Pompes erst mal sein Hirn einschalten bevor er versucht der Welt Angst zu machen. Gehört das Regime in Saudi Arabien auch zur neuen Weltordnung, um nur einen Wiederspruch zu nennen. Diese US Regierung wird es noch schaffen, dass demnächst kein Mensch mehr auf diesem Planeten irgendein US Produkt kaufen wird. Der nächste Schritt wird sein, dass sie der Welt noch mit Mini Nukes drohen, wenn man nicht spurt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
optimist2030 04.12.2018, 16:59
19. Amerika first

Und wir kriechen denen immer noch in den Allerwertesten?
Spannungen in der Welt schaffen und dann den Rahm abschöpfen, so war Amerika und so ist Amerika.
Wann tut sich die Welt zusammen um endlich eine friedliche Welt zu erreichen.
Wann begreifen unsere Politiker und unsere Medien, dass man auf Dauer das Volk nicht besch...sen kann.
Das die wahren Feinde nicht die Russen oder China sind, sondern die Transatlantiker. Ich hoffe die Menschen erkennen das, bevor wir in den 3. WK versinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22