Forum: Politik
Rede des US-Präsidenten : Trump kündigt nationalen Notstand an
DPA

Donald Trump will die Mauer an der Grenze zu Mexiko um jeden Preis durchsetzen. Dafür hat der US-Präsident nun angekündigt, den Notstand auszurufen.

Seite 14 von 17
SMN 15.02.2019, 21:35
130. @widower+2

ich hatte die Prozente erwähnt weil es in diesem Sinne ein Unterschied ist ob man als Mexikaner Einreiseerlaubnis bekommt oder nicht. Ich glaube Ihnen nicht das Sie plötzlich das selbe können wollen wie ich. Antworten Sie mir doch mal auf Spanisch, wird sicher lustig. Glaube kaum das Ihr Spanisch besser ist als meins, als Muttersprache. Ich glaube Sie sind nur ein linksversiffter Teenager, der sich jetzt, aus dem Keller seiner Eltern, um Kopf und Kragen redet um sein verzerrtes Weltbild zu verteidigen. So scheinen sie zumindest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SMN 15.02.2019, 21:40
131. @frenchhornplayer85

Als würde ich das sagen. Ich bin in Mexiko vor Ort!! Ich weiß wie es läuft. Zum Beispiel, hast du keinen Universitätsabschluss, bist du gekleided wie ein dahergelaufener Obdachloser oder hast kein Bankkonto, bekommst du keine Einreiseerlaubnis in die USA. Selbstverständlich zählt der Charakter und das Leben sehr sehr viel bei der Beantragung, und es ist nicht rassistisch oder abwertend das kund zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sokrates II 15.02.2019, 21:45
132. Guten Abend MadamePing.

Zitat von madameping
Guten Tag Sokrates, wir hatten schon einmal die Ehre. Es ging um Ihren Präsidenten. Hier geht es wieder um einen Präsidenten, wenn auch weder um Ihren noch meinen. Vordergründig geht es vor allem aber um die Frage des Gutmenschentums, jenes Wort, das Sie benutzt haben, um all jene Trump-Mauer-Kritiker ins Licht des Naiven zu rücken. Als bekennende Nichtgutmenschin - denn auch ich sehe vieles kritisch - wenn ich mich politisch auch eher als mitte-links bezeichne, lasse ich Sie dennoch wissen, dass es bei der Mauer nicht um die realistische Wahrnehmung geht, sondern vielmehr um die Frage nach der Verfassungsmäßigkeit seiner Entscheidung. Es geht letztlich um die Frage, wie weit ein Präsident gehen darf, um einen nationalen Notstand auszurufen. Das setzt unter anderem voraus, dass Unrecht geschieht, dass sich die USA in einem Notfall befinden (siehe z.B. der 11. September). Man könnte jetzt anführen, seit der Präsidentschaft Trumps sind sie das tatsächlich zu jeder Minute, aber das würde jetzt in die Irre führen. Seine Entscheidung jedenfalls ruft bei Verfassungsjuristen höchste Alarmbereitsschaft hervor, denn einen Notstand auszurufen, weil man ein Wahlversprechen einlösen möchte, mag in Bananenrepubliken funktionieren. Doch noch gehören die USA nicht dazu. Noch nicht. Lesen Sie einmal hier auf SPON den Artikel "Der Notausgang" von Marc Pitzke. Es ist lesenswert. Sicherlich verstehen auch Sie, dass es Herrn Trump keineswegs um sein geliebtes amerikanisches Volk geht, demgegenüber er die Versprechen einhalten will, sondern um sein eigenes geliebtes Ego. DAS ist der alleinige Motor, der ihn täglich antreibt, Dinge zu tun, die jedem Menschen (ob Gutmensch oder nicht) mit halbwegs geradem Realitätsblick die Haare raufen lässt.
freut mich mal wieder etwas von Ihnen zu hoeren. Sie haben natuerlich mit ihren Ausfuehrungen, welche sehr stichhaltig sind, recht. Ich nehme zwar nichts an meinem Beitrag zurueck, allerdings habe ich zu dem Artikel das Thema verfehlt.
Bis zum naechsten Mal und Gruesse nach Hamburg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 15.02.2019, 21:47
133. Stück für Stück Abbau der Demokratie

Zitat von exHotelmanager
der Präsident hat in dieser Rede auch angekündigt, die Grenzschutzeinheiten mit nicht näher spezifizierten Kriegswaffen aus Armeebeständen auszustatten, damit sie besser "geschützt" sind.
Außerdem hat er in seiner Rede der Todesstrafe für Drogendelikte das Wort geredet.

Wird er 2020 wiedergewählt und bis dahin sich nichts ändert, wird er bis 2024 die USA in eine Diktatur verwandeln (versuchen).
Wenn man bedenkt, dass er nach erst zwei Jahren Amtszeit zu dieser Art demokratischer Übertretung des Grundgesetzes fähig ist, was wäre, wenn er sechs weitere Jahre Zeit Amtszeit hätte...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 15.02.2019, 22:15
134.

Zitat von gedankenzu
Herr Trump ist mir als Mensch wenig sympathisch. Auch seine Politik ist in weiten Teilen absurd und nur auf billigen Showeffekt ausgerichtet. Kim freut sich schon auf das nächste Zusammentreffen..... Aber vieles an seinen politischen Versprechen könnte ich als betroffener Wahlbürger nachempfinden. Amerika muss sich gegen die Handelsüberschüsse anderer Länder wehren, die Natopartner müssen viel mehr für ihre eigene Verteidigung aufbringen als bisher. Amerika muss sich auch gegen illegale Einwanderer wehren und den damit verbundenen Drogenhandel, der heute schon mehr als 70.000 Tote pro Jahr in den USA fordert. Inwieweit eine Mauer dagegen hilft, kann man erst feststellen, wenn sie steht. Jedenfalls der Druck der meisten Amerikaner, gegen diese Verbrechen etwas zu unternehmen, ist groß und verständlich. Trump bewegt sich wie ein irrer Elefant im Porzellanladen, aber er packt die tatsächlich wichtigen Themen der Amerikaner an.
So ganz ohne Mauer könnte Trump rund 30.000 Todesopfer pro Jahr verhindern: Indem er einfach die Waffengesetze erheblich verschärft! Kostet "die Mexikaner" übrigens keinen Cent(avo)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 15.02.2019, 22:21
135. Wäre das Geld

Zitat von Mara Cash
Wenn Trump durch die Komplettierung der Grenzanlagen zu Mexiko tatsächlich die illegale Migration deutlich reduziert und die Anzahl der Drogentoten dadurch ebenso reduziert, ist das Geld gut angelegt.
nicht besser in der Drogenprävention angelegt? Erwiesenermaßen kommen die Drogen ohnehin nicht nur über Schleichwege ins Land, sondern öfters versteckt in offiziellen Transporten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 15.02.2019, 22:34
136. Smn

Sie tun ja gerade so als wenn die Demokraten gar keinen Grenzschutz wollen! Alle Sprachen und ihre ach so tolle Bildung bringen nix wenn man so voreingenommen ist. Ein intelligenter Grenzschutz wie es die Demokraten fordern, ist wesentlich effizienter als eine Mauer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi_der_letzte 15.02.2019, 22:44
137.

Zitat von Sokrates II
wie Sie bestimmt wissen, gibt es keine direkten Ueberlieferungen von Sokrates. Damit ist jede Spekulation nur irrefuehrend. Sollten Sie sich aber wirklich fuer philosopische Antworten auf die Frage der " Fremdbevoelkerung" eines Staates der sich durch Hegemonie auszeichnet informieren wollen, dann versuchen Sie es mal mit Arthur Schoppenhauer oder auch Friedrich Nitsche. Nicht ganz einfach zu lesen aber falls man durchhaelt ein richtig " geistiger Buechsenoeffner".
Einen geistigen Büchsenöffner benötigen vor allem Leute die weder Nietzsche noch Schopenhauer richtig schreiben können aber lauthals darüber schwadronieren. Sie machen sich mit jedem Ihrer Beiträge lächerlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sokrates II 15.02.2019, 22:49
138. Lieber Wallaby501

Zitat von wallaby501
Erstens heißt Ihr Schoppenhauer Schopenhauer und Nitsche Nietzsche. Und wenn Sie sie wirklich gelesen haben (Schopenhauer und Nietzsche), dann ist klar, wo Ihre Meinung herkommt. Beide, wie ein Großteil der deutschen Philosphen, waren Rassisten. Wenn Sie dann doch keine Zeit haben, sich mit den Texten selbst zu beschäftigen, können Sie sich ja als Zusammenfassung die wissenschaftlichen Arbeiten dazu ansehen. Sogesehen passt das natürlich alles zusammen: Trump, Nietzsche, Schoppenhauer. Alles für mich Rassisten. Ob Sie sich da ebenfalls sehen ist dann Ihre Sache.
vermutlich geraet man nach ihren Kriterien schon zu dem verdaechtigen Personenkreis, wenn man im Strassenverkehr rechts abbiegt!
Falls die beiden grossen " Denker", Friedrich Nitzsche und Arthur Schopenhauer als Rassisten durchgehen, haette ich noch einige Namen, welche Sie ganz schnell aus ihrem Buecherschrank entfernen sollten:
Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Albert Schweitzer, Peter Sloterdijk, Botho Strauss, Ruediger Safranski, Carlo Schmitt, Ernst Juenger um nur einige zu nennen.
Sie koennen es natuerlich auch ganz anders sehen und das Zitat (auch Buchtitel) einer wohl fuer Sie eher unverdaechtigen deutschen Politiker- und Schriftstellerin verinnerlichen:
" Die Freiheit ist immer nur Freiheit des Andersdenkenden" Rosa Luxemburg
In diesem Sinne einen schoenen Abend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi_der_letzte 15.02.2019, 23:06
139.

Zitat von SMN
Ganz Recht, gehobene Kreise. Was Bildung betrifft bin ich Statistisch unter den Top-3% des landes, was Einkommensklasse betrifft in den Top-5%. Was Recht und Freiheit angeht existieren nunmal Rechte zur Sicherheit der Gesellschaft und jeder hat Freiheit sich Dinge, wie zum Beispiel US-Würdigen gesellschaftlichen Status, zu erarbeiten. Ich sehe alle Menschen als gleich an, was sie aus ihrer Existenz machen ist eine andere Frage. Man könnte ja viel studieren und sich mit einem Top-GMAT Resultat bei einer Universität in den USA bewerben, da hat man auch im Handumdrehen Erlaubnis einzureisen, aber das würde ja Aufwand und Einsatz benötigen... Nein, alle sind gleich und sollen deshalb alle das selbe bekommen, unabhängig von Einsatz und Willen.
Aha. Unter den Top-3% bei der Bildung und dann Singular und Plural nicht mal unterscheiden können. Wer's glaubt.
Welche Minderwertigkeitskomplexe muss man eiegentlich haben um so etwas raus zu hauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 17