Forum: Politik
Rede in Harvard: Merkel kritisiert indirekt Trump
REUTERS/Brian Snyder

"Gemeinsam statt alleine": Kanzlerin Merkel hat in einer Rede an der Eliteuni Harvard die internationale Zusammenarbeit beschworen. Eine kaum verhohlene Kritik an US-Präsident Trump - ohne ihn zu erwähnen.

Seite 1 von 5
Akademiker11 30.05.2019, 22:34
1. Leider....

Das ist leider ein Moment, wo ich mich schaeme, als Deutscher in den USA zu arbeiten und zu leben. Ich bin nicht stolz auf diese Kanzlerin und ihre Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sandygirl 30.05.2019, 22:38
2. Allein sind wir allein.

Sie hält gute Reden. Das Thema "allein sind wir allein" wurde ja gerade von Böhmermann musikalisch bearbeitet. Also alles richtig.
Nur fehlen jetzt noch Taten. Bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deeds447 30.05.2019, 22:43
3. Rolemodel: Internationale Politikerin

Das Problem bei Merkel ist, dass ihr im eigenen Land vermutlich nicht mal 50% der Wähler die Kernkompetenz Außenpolitik zuschreiben würde. Das gesamte EU-Disaster, ob man es nun eu-skeptisch oder pro-europäisch beschreibt, bleibt vor allem an der "Führungsrolle" Deutschlands in den letzten zehn Jahren kleben... In Asien zumindest, habe ich neulich im Steingart-Podcast gehört, glaubt niemand mehr an die EU...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 30.05.2019, 22:44
4. Standing ovations

Na, das ist doch eine Freude, dass unsere Bundeskanzlerin auf ihre alten Tage gegen Donald Trump wettert - wenngleich doch sehr durch die Blume. Ob er das mit den Mauern verstanden hat? Sicher nicht wirklich, weil ihn Frau Merkel gar nicht interessiert. Und wenn man bei solcher Veranstaltung noch ansatzweise so tut, als sei man selbstkritisch, dann kommt das gut an. Nur ihre Aussagen hinsichtlich Lügen und Wahrheit: Das war wieder das übliche Merkel-Geschwafel, nur nicht konkret werden, sich aber dann auf internationaler Bühne derartig aufplustern. Polit-Profi und sonst nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1549314670 30.05.2019, 22:50
5. Wichtige Stimme

Frau Merkel's Stimme hat Gewicht, wohl vor allem ausserhalb der Republik. Ein gutes Zeichen für sie und Deutschland. Vor allem hoffe ich, dass sich auch Trumpwähler besinnen, wenn sie solche Stimmen hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitopa 30.05.2019, 22:52
6. Sehr gute Rede

Mir unverständlich, wie man sich dafür schämen kann (dass sie für ihre Flüchtlingspolitik geehrt wurde, wird Ihnen vermutlich auch nicht gefallen haben? )
Und in der Tat muss jetzt in der Klimafrage eine Kehrtwende erfolgen, zumindest wenn sie ihre Aussage in die Tat umsetzen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grrmpf 30.05.2019, 22:53
7. Worte und Taten

Bezeichnend, dass eine US-amerikanische Elite Uni Merkel gerade für die Flüchtlingspolitik auszeichnet. Ein Thema wo mit Sicherheit nicht alles glatt lief, aber die CDU bzw. Merkel zu den Werten stand, die das C in ihrem Parteinamen eigentlich beinhalten. Wenn das jetzt auch ich mit dem Klima und der Sozialpolitik so klappen würde, sollen gerne noch weitere Ehrendoktorinnen folgen.
Gut auch, dass sie die Rede nutzt um Werte zu stärken, die durch Trump und viele weitere Rechte Kräfte in den USA bekämpft werden. Von diesen Reden können wir auch einige mehr hierzulande gebrauchen. Und vor allem Taten, die diesen Reden folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humble_opinion 30.05.2019, 22:54
8. Nicht mehr verständlich

Weltpolitik macht mehr Spaß als im eigenen Land die Regierung zu führen.

Ich möchte das nicht gegeneinander verstanden wissen. Aber im Land sind wichtige Zukunftsentscheidungen zu treffen und da kommt nichts von ihr. Soll das etwa noch zwei Jahre so weitergehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2513064 30.05.2019, 22:57
9. Immer wenn ich in den USA bin,

bin ich besonders stolz auf unsere Bundeskanzlerin. Ein Teil meiner Familie ist USamerikanisch und lebt in den USA. Ich habe an der MUSC einen Teil meines Studiums gemacht. Treffe ich ehemalige Kommilitonen, spüre ich immer wieder Respekt und Anerkennung für unsere Bundeskanzlerin, selbst seitens der Republikaner unter ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5