Forum: Politik
Rede vor der Uno: Trump droht Nordkorea mit "völliger Zerstörung"
AFP

Es war seine erste Rede vor den Vereinten Nationen, und sie begann mit scharfen Worten: US-Präsident Trump hat dem Regime in Pjöngjang mit Vernichtung gedroht.

Seite 1 von 20
Das Pferd 19.09.2017, 17:22
1.

Gleichstand in der Diktion. Leider war es nicht NK, das seine geändert hat.

Ich habe echt ein mulmiges Gefühl.

Beitrag melden
Gotthold 19.09.2017, 17:23
2. Flux-Kompensator

Haben wir 2017 oder wieder 1917? Irgendwie kommt einem das alles bekannt vor.

Beitrag melden
Nonvaio01 19.09.2017, 17:28
3. Ein echter Trump

wir warden sehen was nun passiert.

Beitrag melden
Heike Friedrich 19.09.2017, 17:28
4. Nur noch angst

Wer sich nicht dem Weltgararm USA unterordnet, der wird vernichtet! Nur sollte der Präsident daran denken, dass es diesesmal auch die USA trifft! Trump ist die größte Gefahr für den Weltfrieden! Mit dieser Rede bringt er sich in Zugzwang!

Beitrag melden
shi 19.09.2017, 17:29
5. Ww iii

Weil Krieg gut für seine Ratings ist.

Beitrag melden
gs310167 19.09.2017, 17:32
6. Nk

Tja, ob das nun so geschickt ist NK vor versammelter Welt mit Vernichtung zu drohen. Die Eskalationsspirale dreht sich weiter. Hoffen wir mal, dass Kollege Kim die Nerven behält und nicht zuerst schiesst. Ansonsten sieht es finster aus.

Beitrag melden
KarloFilipovic 19.09.2017, 17:35
7. Jawohl, mein führer!

... eh ich meine ja Onkel Donald. Jetzt sitzen zwei Wahnsinnige auf Posten, die einen atomaren Krieg auslösen könnten. Super.
Und dann preist noch der eine Nationalstaaten an. Ein System, dass sich durch die Digitalisierung und Globalisierung der Gesellschaft überlebt hat. Zum Glück hört niemand so wirklich auf den einen und den anderen. Lassen wir den meta-Inselaffen seine Mauer bauen und kümmern wir uns mal darum eine Werteunion in Europa auf den Weg zu bringen, die Patriotismus und Nationalismus (und die Nationalstaaten) ablösen kann und, wie man hier im Artikel wieder schön sehen kann, muss.

Beitrag melden
l.augenstein 19.09.2017, 17:37
8. Eins muß man ihm lassen -

er nimmt kein Blatt vor den Mund. Aber er lehnt sich damit auch weit aus dem Fenster und riskiert dabei den sowieso wackeligen Weltfrieden.
Abgesehen davon steht der Inhalt dieser Rede im krassen Widerspruch zu seinem "America first".

Beitrag melden
gaiusmuciusscaevola 19.09.2017, 17:38
9.

Zitat von
US-Präsident Donald Trump hat vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit der vollkommenen Zerstörung Nordkoreas gedroht, sollte das Land seine Atompolitik nicht einstellen.
Das hat er nicht gesagt. Warum wird das hier so falsch dargestellt. Gesagt hat er: ""The United States has great strength and patience, but if it is forced to defend itself or its allies, we will have no choice but to totally destroy North Korea," Nachzulesen bei CNN. Also, wenn die USA sich oder einen seiner Allierten verteidigen muss, dann wird Nord Korea zerstört werden.
Seid doch bitte nicht so schlampig. Oder hat das etwa einen tiefen Sinn, wenn falsch berichtet wird?
Danke für das Durchlassen durch die Korrektur!

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!