Forum: Politik
Rede vor der Uno: Trump droht Nordkorea mit "völliger Zerstörung"
AFP

Es war seine erste Rede vor den Vereinten Nationen, und sie begann mit scharfen Worten: US-Präsident Trump hat dem Regime in Pjöngjang mit Vernichtung gedroht.

Seite 6 von 20
nordschaf 19.09.2017, 18:30
50.

Zitat von Hans_Suppengrün
Die USA erwarteten nicht, dass die Welt das System der USA kopiere. Es solle vielmehr "für sich als Beispiel leuchten und zur Nachahmung animieren" Na, davor kann ich nur jeden aufgeklärten Staat warnen. Die Zeiten, in denen die USA als Vorbild taugten sind ja nun lange vorbei!
Im Prinzip macht er nur das, was er glaubt zu können: Kapitalismus ausleben. Er wendet die Wirtschaftstheorie von Adam Smith auf die Weltpolitik an: wenn jeder egoistisch (America first!) handelt, dann werden sich am Ende auf dem Markt schon alle Interessen ausgleichen.

Beitrag melden
biesi61 19.09.2017, 18:32
51. Was für eine unfassbar dumme Rede!

Hoffentlich widersprechen ihm alle anderen Redner in dieser Generalversammlung. Und das so energisch und so grundsätzlich wie nur irgend möglich! Bitte auch von der Bundesregierung!!! Wir leben im Jahr 2017 und nicht mehr 1914, als überbewertete Nationalstaaten, exzessiver Nationalismus und dämlicher Patriotismus die Menschheit in einen Weltkrieg führten. Kein einziges Volk dieser Welt hat es verdient, derartig arrogant abgekanzelt zu werden. Ganz abgesehen davon, dass er auch sachlich zumindest gegen den Iran extrem groben Unsinn verbreitet!

Beitrag melden
karl-felix 19.09.2017, 18:32
52. Ich

Zitat von sanojb
Warum ignoriert man Nordkorea nicht einfach? Sie werden so oder so ihre Atombombe bekommen. Es bringt doch gar nichts, Kim Jong Un diese Bühne zu bieten. Am Ende ist Nordkorea eine von mehreren Atommächten - und darunter sind schon jetzt nicht nur Demokratien.
denke, Trump will- wie jeder US-Präsident in den letzten 100 Jahren - seinen Krieg. Dafür sucht er einen passenden Zwergstaat, der ihm nicht gefährlich werden kann und der nicht sonderlich beliebt in der Welt ist.
Und da bietet sich Nordkorea an . Ich meine, Trump will Kim umbringen und Kim weiß das. Trump läuft sich jetzt warm und Kim versucht sein Leben zu retten , der sieht ja was mit Saddam, Gaddafi, Assad los ist. Und blöd ist der ja nicht.

Beitrag melden
Gerado66 19.09.2017, 18:35
53. Das hat er so nicht gesagt

Schlecht gewählte Titelzeile,
da er diese Drohung so nicht ausgesprochen hat.
Er hat gesagt: Wenn NK uns angreift,.....
Das ergibt einen anderen Sinn!

Beitrag melden
karl-felix 19.09.2017, 18:36
54. Für

Zitat von kranger
Danke...das selbe hab ich auch gehört. Bedauerlicherweise wird das aber anscheinend in allen Medien gleich falsch übersetzt und wiedergegeben. Ob aus Kalkül oder Schlampigkeit lass ich mal dahingestellt, da darf sich ja jeder mündige Bürger seine eigene Meinung bilden...
mich ist das eindeutig eine Drohung , was denn sonst ? Ein Eheversprechen ?
Ich denke einfach , dass alle normalen Menschen das so sehen wie alle Medien und alle Experten . .
Was geht in Ihrem Kopf vor ? Kim ist da wohl deutlich intelligenter als Sie und nimmt diese Drohung zu Kenntnis.

Beitrag melden
nordschaf 19.09.2017, 18:38
55.

Zitat von logisch_konsequent
...oder soll man weiter nur verhandeln während Kim das nutzt zum Nuklearaufbau?
Ja, was ist denn die Alternative? Erstschlag in der Hoffnung, dass Kim keine Zeit mehr zum Reagieren bleibt? Die Japaner werden sich bedanken, denn die triffts als Erste. Oder die amerikanischen Basen in Südkorea, wäre ja sogar fast ein Verteidigungsfall bei einem Erstschlag. China ist safe und bis in die USA fliegen die Raketen von Kim vermutlich doch nicht. Eigentlich doch viel eher ein schönes Einsatzszenario für die CIA, oder? Eine kleine Intrige, so á la Iran-Contra-Affäre? Nur nicht so ungeschickt, dass es auffliegt wie damals. Man wünschte sich, Trump wäre in der Lage, noch andere Mittel zu nutzen als Rumpöbeln oder die Keule. Aber solange Kims Raketen nicht bis in den Rust Belt fliegen, weiss er seine Wähler weiter hinter sich.

Beitrag melden
ohne_mich 19.09.2017, 18:38
56. @Palmstroem, 18:09

Soso...Bushs Kriegsspiele in aller Welt aber schon?

Und all jene, die hier von klarer Kante und Stärke reden, sollen bitte Nägel mit Köpfen machen und sich soweit möglich zum Kriegsdienst melden. Wird aber nicht passieren, oder? Zum vom Sofa aus markige Stammtischparolen abschießen reicht es aber scheinbar.

Beitrag melden
Marinus_Ladegast 19.09.2017, 18:41
57.

"Der Nationalstaat ist das beste Instrument, um das Leben der Völker zu verbessern."

Wer angesichts von zwei Weltkriegen und zahlreichen Fällen von Völkermord überall auf der Welt tatsächlich glaubt, dass Nationalismus die Seeligkeit der Menschheit verheißt, ist wirklich noch dümmer als er aussieht.

Beitrag melden
messwert 19.09.2017, 18:41
58. US-Präsident Trump ist die wahre – SCHANDE!

Was sich dieser Mann außenpolitisch leistet, lehrt einem das Fürchten! Er kennt nur das Drohen mit Krieg und Zerstörung. Warum bloß nehmen die Westlichen Verbündeten dies hin, statt Trump energisch kontra zu geben?

Beitrag melden
Sonia 19.09.2017, 18:43
59. Schämen sich eigentlich Amerikaner für diesen Präsidenten?

Große Teile des Nahen Ostens am Boden, zerstört, Millionen Menschen geflohen, auf Jahrzehnte keine Aussichten auf Wiederaufbau und Demokratisierung; welche Katastrophen sich im Jemen dank der Bombenangriffe der USA und danach ihrer Versallen, den Saudis, abspielen, will hier nicht mal einer mehr lesen. Es ist schon grauenhaft, die Bilder, falls sie uns überhaupt mal gezeigt werden, zu ertragen. Und nun Asien? Kein Wort über das Angebot eines Friedensvertrages mit Nord-Korea, mit dem sich die USA, China u. Russland seit 1965 in einem Waffenstillstand befinden. Seit dem lebt Nord-Korea damit, zu jederzeit in einen Krieg mit den USA verwickelt werden zu können - im Süden 27 000 US-Soldaten. Logisch, dass da aufgerüstet wird. Die haben einen schrecklichen Krieg hinter sich. Dass ich mich mal nach diesen Worten damit beruhige, dass weder China noch Russland zuschauen werden, wenn die Amis weiterhin unseren Planeten und Länder zerstören, sie bei einem Angriff auf Nord-Korea nicht wie in anderen ihrer Kriege zu Hause nichts spüren werden, ist schon makaber. Größenwahnsinn kam immer vor dem Fall - das weiß kein Volk so gut wie die Deutschen.

Beitrag melden
Seite 6 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!